Haus der Sünde

L'apollonide (Souvenirs de la maison close)

FR · 2011 · Laufzeit 125 Minuten · FSK 16 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
11 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.2
Community
196 Bewertungen
13 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Bertrand Bonello, mit Hafsia Herzi und Céline Sallette

Die Apollonide, die feurige Anhängerin des Apoll lebt im Haus der Sünde um die Jahrhundertwende und lädt ein zum Blick ins Hinterzimmer der Liebe.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebt das “L’Apollonide”, das Haus der Sünde – ein Bordell in Paris, seine letzten Tage. In dieser in sich geschlossenen Welt verliebt sich so mancher Mann, während andere ihre bösartigen Gedanken ausleben. Die Mädchen hingegen teilen ihre Geheimnisse, ihre Ängste, ihre Lust und ihren Schmerz…

Hintergrund & Infos zu Haus der Sünde
Was der Titel doch über das jeweilige Land auszusagen vermag: Im französischen Original heißt der Film poetisch-verklausuliert L’Apollonide (Souvenirs de la maison close), der internationale Titel lautet House of Tolerance, nur auf deutsch erscheint er provokant-verklemmt Haus der Sünde.
Unbeeindruckt von solchen Differenzierungen feierte Haus der Sünde seine Premiere 2011 in Cannes, wo Regisseur Bertrand Bonello (Der Pornograf) prompt für die Goldene Palme nominiert wurde (die dann an The Tree of Life ging, den wenig schlüpfrigen Film).

Bei den Césars 2012 gab es bei insgesamt acht Nominierungen (u.a. für Adele Haenel und Céline Sallette als Beste Nachwuchsdarstellerinnen) den Preis für die Besten Kostüme. (EM)

  • 90
  • 90
  • Haus der Sünde - Bild
  • Haus der Sünde - Bild
  • Haus der Sünde - Bild

Mehr Bilder (19) und Videos (8) zu Haus der Sünde


5 Kritiken & 13 Kommentare zu Haus der Sünde