Stirb langsam 4.0

Live Free or Die Hard (2007), US Laufzeit 128 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Kinostart 27.06.2007


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.3
Kritiker
71 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
26610 Bewertungen
212 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Len Wiseman, mit Bruce Willis und Timothy Olyphant

Bruce Willis tritt in Stirb langsam 4.0 trotz fortgeschrittenem Alter Cyber-Terroristen in den Hintern, um einen landesweiten Hacker-Angriff zu verhindern.

Handlung von Stirb langsam 4.0
John McClane (Bruce Willis) hat es diesmal mit einer völlig neuen Art von Terrorismus zu tun. Eine Cyber-Organisation rund um den ehemaligen Pentagon-Mitarbeiter Thomas Gabriel (Timothy Olyphant) plant, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli sämtliche Computernetzwerke der USA lahmzulegen. Ein übermächtiger Feind, dem John McClane scheinbar nichts entgegen zusetzen hat. Doch als dann noch seine Tochter Lucy (Mary Elizabeth Winstead) von Gabriel entführt wird, versucht er mit Hilfe des Computerexperten Matthew (Justin Long), seine Tochter zu befreien und das Land vor dem digitalen Supergau zu bewahren.

Hintergrund & Infos zu Stirb langsam 4.0
Zwölf Jahre nach dem letzten Teil Stirb langsam – Jetzt erst recht kehrt Bruce Willis zurück in seine Rolle des John McClane. Dabei nahm er Action ziemlich wörtlich, was ihm bei einem Stunt beinahe ein Auge gekostet hatte. Wirtschaftlich gesehen ist Stirb langsam 4.0 der zweiterfolgreichste Film der Reihe. Mit einem Budget von geschätzten 110 Millionen US-Dollar und einem Einspielergebnis von über 383 Millionen US-Dollar musste Bruce Willis nicht lange überlegen, auch im fünften Teil Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben wieder als John McClane mitzuwirken.

Stirb Langsam 4.0 (OT: Live Free or Die Hard) wurde inspiriert von einem Artikel im Wired-Magazin mit dem Titel ‘A Farewell to Arms’, der die Bedeutung von Internet und Computertechnologie für die moderne Kriegsführung beleuchtete. Darauf aufbauend wurde ein Drehbuch für einen Film namens WW3.com geschrieben, der nichts mit Stirb Langsam zu tun hatte. Dieses Drehbuch stammte von David Marconi, der sich in seinem Drehbuch zu Der Staatsfeind Nr. 1 bereits mit den Gefahren moderner Technologien beschäftigte. In seinem Entwurf sollte ein gezielter Hacker-Angriff die USA unvorbereitet treffen. Als dann jedoch die Terroranschläge des 11. September 2001 das Land in einen Schock versetzten, landete das Drehbuch in einer Schublade. Erst Jahre später wurde das Drehbuch von Doug Richardson und Mark Bomback zu Stirb langsam 4.0 umgearbeitet. (ST)

  • 37795279001_1228103566001_th-1228077265001
  • 37795279001_643729207001_ari-origin06-arc-172-1287669522297
  • Stirb langsam 4.0 - Bild 9210
  • Stirb langsam 4.0
  • Stirb langsam 4.0

Mehr Bilder (26) und Videos (3) zu Stirb langsam 4.0


Cast & Crew


Kommentare (206) — Film: Stirb langsam 4.0


Sortierung

WNKino

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ein guter Actionfilm, der mich jetzt zwar nicht vom Hocker gerissen hat, der mich aber dennoch unterhalten hat und mit einigen guten bis sehr guten Actionsequenzen und einigen guten bis sehr guten Sprüchen punkten konnte.
Was mich an dem Film aber störte war, das er manchmal voll aufs Gaspedal getreten ist und man wirklich gute Action gesehen hat und meine (recht hohen) Erwartungen erfüllt wurden, der Film aber dann, wo man gedacht hat es geht so weiter, auf die Bremse gedrückt hat und übertrieben gesagt eine Viertelstunde nichts passiert ist, was natürlich sehr schade ist und was dn Streifen in meiner Bewertung fallen ließ.
Trotzdem bleibt es ein sehenswerter Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

odie.holzmann

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auch John McLane ist im 21.Jahrhundert angekommen, naja, fast. Er hält sich halt doch lieber an Schußwaffen und Fäusten und über läßt diese Computertrickserei seinem jungen, unfreiwiligen Buddy.
Ich sehe in Stirb Langsam 4.0 mehr oder weniger eine Parodie auf seine Vorgänger.
Sicher, der Streifen hat alle Attribute, die ein Actionfilm haben muß, und die sind auch alle gut ausgearbeitet, aber durch die Überzeichnung des Hauptdarstellers Willis und die zum Teil echt extrem übertriebenen Szenen (ich sag nur Jet und Heli) bekommt er einen lustigen, nicht ganz ernstzunehmenden Touch. Und gerade der gefällt mir.
Mit der Geschichte versucht man dem ganzen Thema einen modernen Anstrich zu verleihen, was auch zu großen Stücken gelingt und es gibt wieder einen Gegenspieler, der was drauf hat, was auch die ersten drei Teile augezeichnet hat. Daumen nach oben.
Fazit: Ein würdiger Abschluß für die Die Hard Reihe, auch wenn es Menschen gibt, die behaupten es gäbe einen 5. Teil. Gibt es nicht, zumindest nicht für mich!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Carsten Diekmann

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Punkt Null bedeutet in der Programmierwelt: Rohfassung, noch ohne Verbesserung. Eine sehr präziese Selbsteinschätzung der Produktionsfirma.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Heimacker

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Grandioses Krawumm mit einem gut aufgelegten Bruce. Obwohl seine Figur notorisch schlecht gelaunt ist. Wenn's drauf ankommt, denkt er keine Sekunde nach und rennt drauflos. Wer wäre nicht gern so? Die Actionideen waren Spitze inklusive der Stunts und Animationen. Olyphant als Cyber-Milchreisbubi-Gangster war mal was anderes als die sonstigen hartgesottenen Gegener. Schade, dass die böse kleine Mai so zeitig abnippeln musste. Es gibt sonst kaum was zu meckern. Genial auch Warlock und dessen Mutter! Ein wenig viel Tastaturgeklimper. Yippie-Ky-Yai Motherf*****!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Maniac

Antwort löschen

Was hast du denn dann den anderen Teilen gegeben ? Da reicht ja dann ne Scala bis 15 garnicht mehr aus ;)


Heimacker

Antwort löschen

Das is so lange her, da gab's noch kein mp. Ich hab's verdrängt. Aber ich werde sie mir nochmal anschauen. 10 Pkt. sind Orgasmus - und mehr geht nicht!


avengersfan1.0

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sehr tolle Action,eine Prise Humor war auch dabei,mehr braucht man gar nicht für einen tollen Fernsehabend(auch wenn ich die Fsk 16 eindeutig übertrieben finde)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spearman

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Spannender Film, der gute Unterhaltung bietet. Wer Actionfilme mag, ist gut aufgehoben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Unterhaltsa.
Aber um Längen schlechter als seine Vorgänger.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Maniac

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Für die breitgefecherte Action-Gemeinde und das moderne Jung-Publikum ist Stirb langsam 4.0 ganz sicher sehr gut geeignet denn die Kriterien des Genres erfüllt der Film voll und ganz. Auch hier fliegen wieder ganz gewaltig die Fetzen.
Dennoch, mir hat der Charme der vorangegangenen Teile doch sehr gefehlt denn diesen lässt 4.0 meiner Meinung nach stark vermissen.
Wäre es keine Stirb langsam-Fortsetzung, dann wäre der Film auf meiner Punkte-Scala deutlich weiter oben zu finden gewesen. Ich beziehe allerdings den Vergleich zu seinen Vorreitern in meiner Bewertung voll mit ein und um es mal in Rennfahrer-Sprache auszudrücken. Von den anderen 3.Teilen wird 4.0 mindestens einmal überrundet.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 18 Antworten

pischti

Antwort löschen

@Rolf

Gut gemeinter Rat, lass Teil 5 links liegen. ^^


RolfMuller

Antwort löschen

@pischti
Danke für den Rat! Ich werde ihn schweren Herzens beherzigen!


BlackLupetto

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Cooler Film. Schlägt Teil drei und zwei würde ich mal sagen. An eins kommt er aber nicht ganz heran. Trotzdem, gute Besetzung mit einem McClane wie aus dem Bilderbuch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

manuel.luger.3

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mit Stirb Langsam 4.0 hat Bruce Willis den Kultcop John Mc Clane, mt dem er in den 80er Jahren Kinogeschichte schrieb, wieder aufleben lassen, und das in gewohnt actionreicher Manier.

Auch in einem etwas "gereifteren" Alter hat es Bruce noch genauso drauf wie damals. Er liefert sich harte Faustkämpfe, tödliche Schießereien, rasante Verfolgungjagden, und muss sich diesmal sogar mit einer Frau eine handfeste Auseinandersetzung liefern.

Der Film hat leider zwischendrin auch einiges an Leerlauf zu bieten, macht das aber größtenteils mit fetter Action, Bombensound und wie immer typischem Mc Clane Humor wett. Die Szene mit dem Jet ist fast ein wenig übertrieben und und "ganz leicht" :) unrealistisch, aber gut, so sind nunmal Actionfilme. Der Film bietet unter anderem einige coole Zitate, witzige Dialoge und auch der Oneliner schlechthin "yippi ya yeah Schweinebacke" darf hier nicht fehlen.

Die story ist würde ich sagen zeitgemäß, die Besetzung nicht ganz das gelbe vom Ei, insbesondere der sogenannte Bösewicht, aber was soll´s. Der Film erreicht vielleicht auch nicht mehr diesen Charme und Stil der Vorgänger , aber wir sind nunmal nicht mehr in den 80er. Dies ist ein moderner, und spektakulärer Actionfilm. Der hat sich vielleicht nicht die volle Punktzahl verdient aber von der LF-Liste wird der sicher nicht so schnell runterkommen, ich hatte schon des öfteren meinen Spaß damit und werde ich auch noch des öfteren haben.. :D

- Hab übrigens bis jetzt immer die Recut Fassung gesehen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

twentyfour

Antwort löschen

Mach das. Achte mal auf den Spruch,den McClane loslässt wenn er im Treppenhaus den Feuerlöscher zum Explodieren bringt. In der Kinofassung ergibt das mehr Sinn als im Recut.


manuel.luger.3

Antwort löschen

Ok, danke für drn Tipp.


JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der vierte Teil der Reihe und man stellt fest: der in die Jahre gekommene Willis hat es immer noch drauf. Die Story ist sehr interessant und gut umgesetzt. Die Schauspieler sind ebenfalls sehr gut in ihren Rollen und wissen zu überzeugen. Olyphant gibt einen sehr gute Schurken ab und das Duo Long/Willis ist authentisch und komisch. Hätte nicht gedacht, dass Long so gut reinpasst.
Stirb langsam 4.0 ist cool, hart und zynisch. Er kommt zwar nicht ganz an die Vorgänger ran, was ihn aber nicht weniger sehenswert macht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Unterhaltsamer Spaß mit tollen Charakteren und coolen Effekten!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

twentyfour

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Nach dem für mich sehr enttäuschenden Teil 3 feierte Bruce Willis mit Teil 4 seine gelungene Rückkehr als Kult Cop John McClane.

Abzüge gibts lediglich bei der Story. Aber die fulminante Action und die guten Stunts sind einfach ein Klasse für sich, auch wenn manches übertrieben wurde.

Fazit: Bester Die Hard nach den ersten beiden Teilen. Die Action reist immer wieder ein paar Schwachstellen raus. Schön das Tochter Lucy mit von der Partie ist.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

manuel.luger.3

Antwort löschen

Der ist absolut Top, ich liebe diesen Film, die Action ist wirklich Bombe.


cyberpunky

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Für mich auf Augenhöhe mit Teil 1!
Im Recut noch ein Tick besser, mehr Blut und derbe Sprüche!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mario.behrens.587

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Auweia,solch Mist Stirb Langsam zu betiteln,Bruce Willis ist zwar cool nur der Film ist Scheiße,das ist kein Actionfilm sondern ein Comic,solch übertriebene Action grenzt ja an Blödsinn.Da regen sich Leute über Filme wie American Fighter oder Missing in Action oder Invasion USA auf,und finden solch Mist gut.Ein Kampfflieger ballert einem LKW das Dach weg und trifft die Motorhaube und der Wagen fährt und fährt,würg.Von der Härte der ersten beiden Teile keine Spur,schön jugendfrei damit Papi mit seinen Windelpupsern auch hinsehen kann,bin ein Fan der ersten beiden Teile,bedingt auch der dritte Teil,aber Teil 4 und 5 hab ich schneller entsorgt als ein Furz braucht um zu Müffeln.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Stirb langsam 4.0 ist gutes altes Actionkino. Bruce Willis als Polizist John McClane, der mal wieder zur falschen Zeit am falsche Ort war, war mal wieder köstlich. Mit seinen rustikalen Methoden schafft er es mal wieder auf die altmodische Art ohne High Tech jede Menge Verwüstung anzurichten und seine Gegner zur Verzweiflung zu bringen. Es gab reichlich Actionsequenzen zu sehen die auf spektakulärem Niveau unterhalten konnten und halsbrecherische Stunts. Ein wenig überzogen, selbst für Bruce Willis Verhältnisse, ist sicherlich der Kampf von McClane am Steuer eines Trucks, mit einem Kampfjet. Aber nichts desto trotz muss ich sagen, das es gut in Szene gesetzt wurde. Timothy Olyphant als skrupellos gerissenes Computergenie Thomas Gabriel gibt ebenso eine gute Figur ab, wie Justin Long als Hacker an der Seite von Bruce Willis. Auch der Soundtrack des Films gefällt mir gut. Feine Dialoge alla Bruce Willis und jede Menge Action haben mich den Film mal wieder genießen lassen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Simon Moon

Antwort löschen

Von allen McLane-Filmen mag ich den am liebsten, weil der Fast-Rentner McLane mit dem (unglaubwürdigen) Computer-Nerd einfach ein gutes Team abgibt. Willis gibt sich da auch erfrischend selbstironisch. Und der Film lässt sich sogar als passabler Sci-Fi-Film ertragen.


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Nach der langen Pause nach Teil 3 wurde uns hier im Jahr 2007 eine wirklich gute Fortsetzung der legendären Action-Reihe präsentiert. McClane hat sich im Gegensatz zum Rest der Welt nicht verändert und kämpft nun (passender Weise) gegen moderne Cyberterroristen. Deren Anführer hat zwar bei Weiten nicht die Klasse eines Hans oder Simon Gruber, wird aber dennoch gut von Timothy Olyphant gespielt. Die Action ist an vielen Stellen "Oldschool", wird zum Ende hin aber leider von CGI Effekten dominiert. Dennoch kommt oft das gute alte Die Hard Feeling auf.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MikeC.

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Nach einem weihnachtlichen Stirb Langsam Marathon war es eigentlich unausweichlich, nach der grandiosen Trilogie mit dem Rest der Serie fortzufahren.
Und natürlich musste das Rezept der Serie, passend zum neuentdeckten Geschmack der Kinogänger, von Grund auf umgekrempelt werden.
Jetzt ist es nicht mehr Weihnachten, sondern Unabhängigkeitstag. Und der Terrorist, diesmal kein durchgeknallter Colonel oder Familienmitglied des Gruber Clans, greift ganz tief in die Trickkiste. Er begnügt sich nicht damit, einen Wolkenkratzer, einen Flughafen oder eine Stadt ins Chaos zu stürzen, sondern er muss sich natürlich die ganzen US of A vornehmen. Bei so viel Größenwahn ist es nur allzu verständlich, dass er dabei augenscheinlich jeglichen Charme, der die Bösewichter der Stirb Langsam Serie bisher auszeichnete, zu Hause vergessen hat.
Aus unserem Allerwelts-Cop John McClaine wird ebenfalls langsam aber sicher eine stumpfe Zerstörungsmaschine. Klar, er sorgt sich um seine Tochter (wer tut das nicht?), aber Hand aufs Herz: Mit dem gutmütigen Normalo aus dem ersten Teil hat diese Version hier nichts mehr gemein. Eine kleine, aber nette "Typ von Nebenan rettet den Tag"-Geschichte kommt in unserer Zeit scheinbar einfach nicht mehr an. Jetzt muss die ganze Welt gerettet werden und auf dem Weg dahin so viel kaputtgehen, wieviel das Budget für Special Effects hergibt...

Verdammt, ich vermisse die Actionfilme der 80er und 90er Jahre :`(

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dieBohne

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

in meinen Augen der Beste Film der Reihe Bruce Willis schreibt hiermit Filmgeschichte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

dieBohne

Antwort löschen

ich hoffe du verwechselt diesen film nicht mit ein guter Tag zum Sterben


mario.behrens.587

Antwort löschen

Nein,ich fand den 4 Teil grottenschlecht,und den 5 ebenso,Teil 1 und 2 sind genial,Teil 3 geht auch noch,aber 4 und 5 sind einfach nür lächerlich.


denratten

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Gute Action-Wegwerfware. Einmal sehen reicht. Langweilig ist es nicht.
Und bei so vielen bösen Buben brauchen wir dringend noch mehr Cops...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch