Zu Listen hinzufügen

V8 - Du willst der Beste sein

V8 - Du willst der Beste sein (2013), DE Laufzeit 106 Minuten, FSK 0, Abenteuerfilm, Actionfilm, Kinostart 26.09.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.4
Kritiker
5 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.3
Community
11 Bewertungen
6 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Joachim Masannek, mit Georg Sulzer und Maya Lauterbach

In V8 – Du willst der Beste von Regisseur Joachim Masannek geht es um eine Gruppe abenteuerlustiger Kinder, die an geheimen Autorennen teilnehmen.

Handlung von V8 – Du willst der Beste sein
David (Georg Sulzer) hat nur einen Traum: Er will unbedingt Rennfahrer werden. Doch dafür benötigt er ein Kart, und das ist bekanntlich teuer. In den Ferien verdient er sich in kleinen Jobs Geld dazu, doch seine anhängliche kleine Schwester Luca (Maya Lauterbach kommt ihm immer wieder in die Quere. Seinen Traum vom eigenen Fahrzeug will er gerade schon begraben, da fällt ihm wie durch Zauberhand eine mysteriöse Münze in die Hand: um das Logo einer Burg steht ‘7 Rennen, 7 Siege, 7 Türme’. Auch Luca findet diese Münze, genauso wie der reiche Robin (Samuel Jakob) und die kesse Kiki (Klara Merkel). Gemeinsam wurden sie ausgewählt, ein Rennteam zu bilden, um in den geheimen Kreis der Burg aufgenommen zu werden. Ihre Gegner: die bösen Barakudas, mit allen Kühlwassern gewaschen. Obwohl die Vier unterschiedlicher nicht sein könnten, müssen sie sich für ein gemeinsames Ziel zusammenraufen. Jetzt heißt es anschnallen und Gas geben!

Hintergrund & Infos zu V8 – Du willst der Beste sein
Schon mit dem Kinderfilm Die Wilden Kerle, der insgesamt vier Fortsetzungen erhielt, wusste Regisseur und Drehbuchautor Joachim Masannek ein junges Publikum zu begeistern. V8 – Du willst der Beste sein richtet sich an ein ähnliches Publikum, nur aus Fußball wird dieses Mal Autorennen. Er selbst beschreibt den Film als eine Mischung aus Need for Speed und The Fast and the Furious, nur eben für Kinder. Neben aufstrebenden Jungschauspielern wie Emilio Moutaoakkil (Zeiten ändern Dich) und Nick Romeo Reimann (Vorstadtkrokodile) sind auch bekannte Gesichter zu sehen. Während seine Tochter Maya eine der Rennfahrerinnen spielt, übernimmt Heiner Lauterbach die Rolle von Robins Vater. Stromberg -Darsteller Christoph Maria Herbst spielt in V8 – Du willst der Beste sein einen Polizisten, der den jungen Rennfahrern den Garaus machen. In weiteren Rollen sind Christian Tramitz und Mina Tander zu sehen. (MK)

  • 37795279001_2128277192001_901868133-160-1359553398651
  • 37795279001_1949830193001_ari-origin06-arc-152-1352212054730
  • V8 - Du willst der Beste sein
  • V8 - Du willst der Beste sein
  • V8 - Du willst der Beste sein

Mehr Bilder (27) und Videos (5) zu V8 - Du willst der Beste sein


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails V8 - Du willst der Beste sein
Genre
Abenteuerfilm, Actionfilm
Ort
Auto
Handlung
Armut, Auto, Auto-Tuning, Automechaniker, Autorennen, Autowerkstatt, Basteln, Bruder, Bruder-Schwester Beziehung, Böses Kind, Charme, Cool, Erwachsen, Erwachsenwerden, Familiengeheimnis, Freunde, Geheimbund, Geheime Zentrale, Geheimnis, Gewinn, Go-Kart, Herausforderer, Herausforderung, Jugend, Kind, Kinder, Kindheit, Mechaniker, Mutter, Mutter-Tochter-Beziehung, Münze, Neue Freunde, Polizei, Reich, Reichtum, Rennbahn, Rennfahrer, Rennsport, Rennstrecke, Rennwagen, Rätsel, Sabotage, Schrottplatz, Schwester, Sohn, Sohn reicher Eltern, Streich, Team, Tochter, Trick, Vater, Vater-Sohn-Beziehung, Verbot, Verboten, geheimnisvoll, ungleiche Freunde
Zielgruppe
Kinderfilm
Verleiher
Universal Pictures International Germany GmbH
Produktionsfirma
B.A. Produktion, Millbrook Pictures, Rat Pack Filmproduktion GmbH

Kritiken (4) — Film: V8 - Du willst der Beste sein

Rochus Wolff: freier Journalist

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Die Geschichte ist sprunghaft und bruchstückhaft erzählt; aber das Visuelle, das hier so gerne mit schnellen Schnitten und Sprüngen die Leitfunktion übernehmen möchte, liefert dann doch wenig mehr als tausendmal gesehene Massenware, in der Figuren herumstehen und unterkomplexe Sätze von sich geben, die viel bedeuten sollen, aber nichts sagen. Mythensimulation möchte ich das nennen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

H.P. Koll: film-dienst H.P. Koll: film-dienst

Kommentar löschen
5.0Geht so

V8 - Du willst der Beste sein ist durchaus routiniert und auch recht spektakulär in Szene gesetzt [...] und so sollte man sich wohl nicht allzu sehr über die Karikaturen altkluger Kinder in bizarren Outfits empören.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gabriele Summen: Radio Köln Gabriele Summen: Radio Köln

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

In einem der nächsten Teile möchte man Kiki dann aber auch bitteschön als Fahrerin erleben dürfen - [...] die Boxenluder brauchen unbedingt ein angemessenes Gegengewicht in puncto Rollenklischees.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Walli Müller: br-online, NDR Walli Müller: br-online, NDR

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

V8 - Du willst der Beste sein zeigt eine durch und durch künstliche Kinder-Fantasywelt. Der Film ist hohle Kinder-Action, bei der es sich unübersehbar um eine Kreuzung aus "The Fast and the Furious" und "Die wilden Kerle" handelt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (2) — Film: V8 - Du willst der Beste sein


Sortierung

Cinemen

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Dss war wieder schönes Deutsches Familien Kino. Große Klasse.
Man merkt das die Wilden Kerle Macher Hier ihre Hände im Spiel haben.
Die Einleitung in der Geschichte ging Relativ Flott von Statten und war Unkompliziert. Besonders weil Teil 2 auch schon in Planung fix ist
Das Cast mit den Lauterbachs , Richter oder Rennlegende Hans Stuck sehr Schön und auch die Kinderrollen Toll.
Gaspedal Durchgetreten
8 Minivettels mit Dachs Gesichtern für einen Familienfilm wo Dir die Kolben nur so um die Ohren fegen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

martin75

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

V8 - Du willst der Beste sein ist ab 8 Jahren freigegeben, desshalb denk ich auch dass du wenn du zwischen 8 und 12 Jahre alt bist sehr viel Freude mit dem Film hast. Wenn du älter als 13 Jahre alt bist geb ich keine Garantie dafür dass der Film dir gefällt, das hängt von deinem Geschmack ab. Meinen Geschmack erfüllt der Film zumindest und deshalb fand ich ihn ganz ok (und ich bin jetzt 17). Ich geb dem Film mal eine 7, denn wenn du den selben Geschmack hast wie ich und wenn dir ``Die wilden Kerle`` auch gefallen hat, kannst du ihn dir ohne Besorgnis dass er dir nicht gefallen könnte ansehen :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Jim Vega

Antwort löschen

Sind eigentlich auch einige gute Lacher drin? Oder bleiben die bei diesem Kommentar mal aus, um die Spannung zu wahren?


martin75

Antwort löschen

Freigabe ist ab 8, hast recht. Und Jim, die guten Lacher fehlen in diesem Film wirklich. Nur ziehmlich am Anfang laüft einer der Jungen in einem Prinzessinnenkleid herum, was man für witzig halten kann. Oder auch nicht :)