Ethan Coen

Beteiligt an 32 Filmen (als Drehbuch, Produzent, Regisseur, Schnitt, Autor, Akteur, Lieder und Ausführender Produzent) und 1 Serien
Zu Listen hinzufügen
admin
Poster zu Ethan Coen
Geburtstag: 21. September 1957
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 996

Ethan Coen wurde am 21. September 1957 in Minneapolis in dem amerikanischen Bundesstaat Minnesota geboren und ist der jüngere der Coen-Brüder. Sie gewannen als Regisseure und Drehbuchautoren mit ihren ungewöhnlichen Filmen bereits mehrere Oscars.

Bereits als Kind drehte er mit einer Super-8-Kamera zusammen mit seinem Bruder Joel Coen Filme aus dem Fernsehen nach. Später studierte er an der Princeton-Universität Philosophie und schlug sich zunächst mit Bürojobs durch.

Bereits der erste Film der Coen-Brüder, Blood Simple (1984), wurde von der Kritik gefeiert. Anschließend drehten sie die Actionkomödie Rising Arizona Junior (1988) mit Nicolas Cage. Auf das Gangsterepos Miller’s Crossing (1990) folgen der Mystery-Thriller Barton Fink (1991), der gleich viermal für den Oscar nominiert wurde, und die Satire Hudsucker – Der große Sprung (1994) mit Paul Newman.

Für das tragikomische Fargo (1996) erhielten Ethan und Joel Coen ihren ersten Oscar. The Big Lebowski (1998) mit Jeff Bridges wurde in kurzer Zeit zu einem Kultfilm.

Die Coen-Brüder gaben George Clooney eine Hauptrolle in O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee, Billy Bob Thornton in The Man Who Wasn’t There, Catherine Zeta-Jones in Ein unmöglicher Härtefall und Tom Hanks im Remake The Ladykillers. No Country for Old Men wurde mit vier Oscars ausgezeichnet, davon erhalten Joel Coen und Ethan Coen den begehrten Preis für den besten Film, die beste Regie und das beste adaptierte Drehbuch.

Auf die durchgedrehte Komödie Burn After Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger? mit Brad Pitt folgt der Western True Grit, der für 10 Oscars nominiert wird.

Populäre Filme

von Ethan Coen

Komplette Filmographie

News

die Ethan Coen erwähnen
Bryan Cranston als Dalton Trumbo

Trumbo, Hail, Caesar! und das Schreckgespenst des Kommunismus Veröffentlicht

Mit Trumbo und Hail, Caesar! laufen zurzeit gleich zwei Filme im Kino, die sich mit Hollywoods Beziehung zum Kommunismus auseinandersetzen. Ein Vergleich. Mehr

Zu Diensten, um die Show zu stehlen

Die Nebencharaktere der Coen-Brüder - Der kunstvolle Schlenker Veröffentlicht

Seit der letzten Woche ist Hail, Caesar! in den deutschen Kinos zu sehen. Erneut warten die Coen-Brüder mit einer Reihe schillernder Nebencharaktere auf, die so manche Hauptfigur überstrahlen. Eine Kunst, die die Coens wie kaum ein anderer beherrschen. Mehr

Die »neverending story« des Fixers Eddie Veröffentlicht

Edgar Joseph „Eddie“ Mannix (1891-1963), ein US-amerikanischer Filmproduzent und Filmstudio-Manager, war in den 1950er Jahren das, was man einen ›Fixer‹ nannte, also jemand, der jedes noch so delikate Problem lösen konnte. Dass das oftmals nicht mit rechten Dingen zuging und die Grenzen der Legalität bei weitem überschritt, ist ein nicht wegzudiskutierender Bestandteil der Filmgeschichte, der heutzutage mit einem Lächeln quittiert wird und eben nur noch zu einer Komödie taugt, denn ernsthaft will sich mit einer solchen Thematik nun wirklich keiner mehr auseinandersetzen. Mehr

Berlinale 2016: Hail Caesar

Berlinale 2016: Hail, Caesar! ist ein Geschenk für Filmnerds Veröffentlicht

Gestern feierte die 66. Berlinale mit Hail, Caesar! von den Coen-Brüdern ihre Eröffnung. Einen passenderen Film konnte sich die Festival-Leitung für dieses Ereignis kaum aussuchen. Mehr

Alle 112 News

Kommentare zu Ethan Coen