Point Break

Point Break

US · 2015 · Laufzeit 113 Minuten · FSK 12 · Actionfilm, Thriller, Kriminalfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.6
Kritiker
22 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.4
Community
539 Bewertungen
78 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Ericson Core, mit Luke Bracey und Édgar Ramírez

In Point Break, dem Remake von Kathryn Bigelows Gefährliche Brandung, infiltriert ein junger FBI-Agent eine Gruppe von kriminellen Extremsportlern.

Handlung von Point Break
Der junge FBI-Agent Johnny Utah (Luke Bracey) will beweisen, dass eine Gruppe Extremsportler für eine Reihe atemberaubender Überfälle verantwortlich ist, die in acht Coups die Kräfte der Natur ehren. Aus diesem Grund schlüpft er undercover in die Rolle eines Athleten, der um Aufnahme in die Gemeinschaft des charismatischen Bodhi (Édgar Ramírez) bittet. Tatsächlich gewinnt er langsam das Vertrauen der Extremsportler, zu denen auch Samsara (Teresa Palmer), Chowder (Tobias Santelmann) und Grummit (Matias Varela) gehören. Aber je länger Johnny bei ihnen ist, desto mehr beginnt die klare Grenze zwischen Richtig und Falsch zu verwischen.

Hintergrund & Infos zu Point Break
1991 drehte die später oscarprämierte Regisseurin Kathryn Bigelow (Tödliches Kommando – The Hurt Locker) ihren Surfer-Heist-Krimi Gefährliche Brandung (OT: Point Break) und besetzte dabei Keanu Reeves als Undercover-Agenten und Patrick Swayze als surfenden Bankräuber. Während die Diebesbande 1991 noch mit Masken von Ex-US-Präsidenten Banken überfiel und ansonsten als Surfer in L.A. auftrat, sind sie in der Neuauflage des Films zu Extrem-Sportlern erhoben worden.

Für die Stunts des Films (von Snowbarding, Wingsuit-Fliegen und Motorcross-Rennen bis zum Surfen und ungesicherten Klettern) wurden tatsächliche Extremsportler engagiert.

Zunächst wurde Gerard Butler für die Rolle von Bodhi besetzt. Nachdem dieser das Projekt wegen Termin-Schierigkeiten wieder verlassen musste, standen außerdem Tom Hardy, Colin Farrell, Hugh Jackman, Jeremy Renner, Chris Hemsworth und Garrett Hedlund zur Auswahl, bevor die Wahl auf Édgar Ramírez (Carlos – Der Schakal) fiel. Für die Rolle des FBI-Agenten Johnny Utah waren vor Luke Bracey (The Best of Me – Mein Weg zu dir) ebenfalls weitere Stars im Gespräch: nämlich Taylor Kitsch, Nicholas Hoult, Aaron Taylor-Johnson, Chris Pine, Chris Pratt und Sam Claflin.

Für Regisseur Ericson Core (Unbesiegbar – Der Traum seines Lebens) ist Point Break der dritte Spielfilm, der unter seiner Regie entstand. Er inszeniert den Film nach einem Drehbuch von Kurt Wimmer (Salt). (ES)

  • 90
  • 90
  • Point Break - Bild
  • Point Break - Bild
  • Point Break - Bild

Mehr Bilder (40) und Videos (22) zu Point Break


Cast & Crew zu Point Break

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Point Break
Genre
Actionfilm, Thriller, Kriminalfilm
Zeit
2010er Jahre, Gegenwart
Ort
Asien, Europa, Indien, Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Handlung
Agent, Bande, Bandenchef, Betrüger, Coup, Diebstahl, Extremsituation, Extremsport, FBI, FBI Agent, Fallschirmspringen, Gang, Geld, Infiltrierung, Krimineller, Motorrad, Männer, Männerfreundschaft, Sport und Freizeit, Sportart, Sportler, Surfen, Surfer, Undercover, Verdeckte Ermittlung, Verdeckter Ermittler, Überfall
Stimmung
Aufregend, Romantisch, Spannend
Zielgruppe
Männerfilm
Schlagwort
Remake
Verleiher
Concorde Filmverleih GmbH
Produktionsfirma
2nd District Filmproduktion , Alcon Entertainment , DMG Entertainment , On the Road , Studio Babelsberg , Warner Bros.

13 Kritiken & 73 Kommentare zu Point Break