Dredd

Dredd (2012), GB/IN/US Laufzeit 96 Minuten, FSK 18, Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Kinostart 15.11.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
49 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.0
Community
5095 Bewertungen
373 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Pete Travis, mit Karl Urban und Olivia Thirlby

In der blutigen Comic-Adaption Dredd wird ein futuristischer Superpolizist gemeinsam mit seiner telepathischen Partnerin in einem Mega-Hochhaus eingeschlossen. Den Weg hinaus versperrt ein skrupelloses Drogenkartell.

Dredd basiert ebenso wie der Actionklassiker Judge Dredd mit Sylvester Stallone auf dem Science-Fiction-Comic von Autor John Wagner und dem Zeichner Carlos Ezquerra: In der gigantischen Großstadt Megacity One an der Ostküste einer verstrahlten USA liegt das Gesetz in den Händen der Judges: Polizisten, die gleichzeitig als Richter und Henker fungieren. Auch Judge Anderson (Olivia Thirlby) will Teil des Judge-Corps werden, auch wenn sie in allen Tests knapp durchgefallen ist. Da sie jedoch telekinetisch hoch begabt ist, bekommt sie trotzdem eine Chance. Unter den Augen ihres Mentors Judge Dredd (Karl Urban) muss sie beweisen, dass sie hart genug für den Überlebenskampf auf der Straße ist.

Andersons Feuertaufe lässt nicht lange auf sich warten, als sie gemeinsam mit Dredd eine Gang aufhalten muss, welche die realitätsverändernde Droge SLO-MO verbreitet. Angeführt wird das Drogenkartell von der ehemaligen Prostituierten Ma-Ma (Lena Headey), welche sich in einem 200 Stockwerke hohen Slum-Komplex verschanzt hält. Als Dredd in das Gebäude eindringt und einen ihrer Untergebenen gefangen nimmt, fürchtet sie dessen Aussage gegen ihren bis dato geheimen Drogenzirkel. Sie riegelt das Gebäude hermetisch ab und erklärt den Judges den Krieg. Es liegt nun an Dredd und Anderson zu beweisen, wer die Macht über Leben und Tod in Megacity hat.

Hintergrund & Infos zu Dredd
Dredd ist genau genommen kein Remake des Actionfilms Judge Dredd mit Sylvester Stallone, da er zwar auf derselben Comic-Reihe basiert, aber eine andere Geschichte erzählt. Außerdem soll sich Dredd im Gegensatz zu der bunten Version aus dem Jahr 1995 näher an der düsteren Seite des Comics orientieren. Dies bekräftigte jedenfalls Regisseur Pete Travis. Hierzu sollen vor allem Set Designer Mark Digby und Kameramann Anthony Dod Mantle beitragen, welche in 28 Days Later bereits England in der Post-Apokalypse versinken ließen.

Bereits vor Drehbeginn ist eine frühe Version des Scripts geleaked wurden, woraufhin über alle weiteren Details der Produktion ein umso größeres Geheimnis gemacht wurde. (ST)

  • 37795279001_1857476679001_ari-origin06-arc-141-1348468305333
  • 37795279001_1701443387001_ari-origin06-arc-144-1340356901843
  • Dredd
  • Dredd
  • Dredd Poster

Mehr Bilder (24) und Videos (16) zu Dredd


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Dredd
Genre
Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Utopie & Dystopie, Endzeitfilm
Zeit
Zukunft
Ort
Großstadt, Metropole
Handlung
Apokalypse, Autorität, Blockbuster, Brutalität, Comic, Drogen, Drogenboss, Dystopie, Einzelkämpfer, Erschiessen, Eskalation von Gewalt, Gangsterboss, Gewalt, Grafikbuch, Henker, Hochhaus, Kollege, Kriminalität, Lehrling, Organisierte Kriminalität, Polizei, Polizeimotorrad, Polizeistaat, Post-Apokalypse, Rekrut, Richter, Rüstung, Schießerei, Team, Tod durch Erschießen, Waffengewalt
Stimmung
Spannend
Tag
Blockbuster, Comic-Verfilmung oder Graphic Novel, Real 3D
Verleiher
Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Produktionsfirma
DNA Films, IM Global, Reliance Big Entertainment, Reliance Big Pictures

Kommentare (346) — Film: Dredd


Sortierung

RockandRoll

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Lena Headey als skrupellose Bandenchefin Ma-Ma heizt dem Helden des Film, Dredd, mächtig ein.

Harter, und optisch überwältigender Actioner.

Und dank Lena ein Lieblingsfilm von mir.

Ich wünschte die Studios würden dieser wunderbaren Frau eine große Actionrolle anbieten.

Sie wäre in meinen Augen eine perfekte Besetzung für die weibliche Antwort der Expendables.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

hans.zimmer.56829

Antwort löschen

Der Film ist wirklich der Hammer!


baba_n

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Kommt an The Raid nicht ran, jedoch war der Film nicht schlecht.
Schade dass ich den Film in 3D angeschaut habe. Das war nicht berauschend....ausgenommen die Slow Motion Szenen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

RockandRoll

Antwort löschen

Unsinniger Vergleich!


baba_n

Antwort löschen

Was ist bitte schön unsinnig? Die Parallelen zu The Raid sind nicht zu verkennen und bin nicht der einzige hier der es so sieht.


Nero5555

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Skrupellos bösartig und äußerst unterhaltsam

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StoniS

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Gar nicht so schlecht...die Judges schauen allerdings irgendwie lächerlich aus mit ihren Helmen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Großes Kino mit frischen Ideen.
Mehr Budget und ein 2.Teil währe möglich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brainchild

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Anscheinend was für die Fans. Für mich hat sich das ganze eher gezogen wie ein SLO-MO-Trip. Der Film war uninteressant und ich war recht schnell sehr uninteressiert. Naja, immerhin war Avon Barksdale dabei, den seh ich immer gerne. Mit Stringer Bell wären noch ein paar Pünktchen mehr drin gewesen. Und außerdem find ich 'The Raid' jetzt gleich noch viel toller, thx Judge Dredd! :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Popelspecht

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Es ist einfach nur schade! Die Macher hätten es beinahe geschafft, DEN Dredd auf die Leinwand zu bringen, doch manchmal frag' ich mich, ob Stallone nicht doch der wesentlich bessere Dredd (im falschen Film) war. Zu ernst nimmt sich die flache Geschichte, und drumrum ist alles einfach irgendwie zu 'nett'. Hässlich mutierte Mutanten bekommt man nicht zu sehen, da ist nur die hübsche Azubine mit ihren Fähigkeiten. Die Brutalität kommt in den meisten Szenen auch mehr gewollt als gekonnt rüber und bleibt meist beim SloMo-CGI-Blutbad. Die Idee, noch andere Judges ins Feld zu rollen, war ganz gut, wurde aber total versiebt...
Unter'm Strich bin ich aber dennoch ganz glücklich mit dieser Variante und finde sie trotz der oben aufgezählten Tränen besser als die pillepalle-Stallone-Komödie (obwohl jene die Welt deutlich besser eingefangen hat).

P.S. Fuck the Raid! Dredd war zuerst da! Die Produktion hat nur was länger gedauert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NewNemo

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Leider im Kino "unter" gegangen; der einzig echte kompromisslose DREDD Film; offenbar wurde er zu schlecht/unglücklich beworben und kam zum falschen Zeitpunkt ins Kino (lief in Münster gar nur 1 Woche).Film ist aber gut gemacht und bietet krachige Action in stimmigen Sets. Sehenswert. Sehr Sehenswert! Hoffentlich kommt DOCH noch ein 2. Teil in ähnlicher Machart.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mr bungle

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ich will hier gar keine weiteren Inhaltlichen Vergleiche aufführen, finde aber das eine Sache bisher nicht erwänt wurde. The Raid hat 2 Mio. gekostet und The Raid2 5 Mio. . Dredd hingegen liegt bei 50 Mio. !!! Produktionskosten. Wenn man jetzt bedenkt das the Raid 2 was das Actionkino angeht Geschichte geschrieben hat fragt man sich schon ein bisschen. Klar sieht Dredd gut aus, das ist aber auch das Mindeste bei den Kosten. Ansonsten hat er jedoch nicht viel Vorzuweißen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dr.Hasenbein

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Was gab es zuerst, das Huhn oder das Ei?
Oder in diesem Fall eben Dredd oder The Raid?
Zwei Filme, eine sehr identische Handlung, die sich darauf beschränkt dass sich ein Polizei Team oder eben zwei Judges von der untersten bis zur obersten Etage eines Hochhauses kämpfen und dabei jede Menge Leichen in den Korridoren und Etagen liegen lassen.
Fertig!
Den direkten Vergleich mit dem rasanten "The Raid" kann "Dredd" natürlich nicht gewinnen, dafür gab es beim indonesischen Genre Klon zu wenig auszusetzen und zu wenig Leerlauf.
Aber den Vergleich mit der 1995 entstandenen Sylvester Stallone
Hochglanz-Science-Fiction Action/Komödie muß "Dredd" nicht scheuen.
Auch wenn ich den glattgebügelten Blockbuster garnicht so schlecht finde ist das hier dann doch endlich ein Film der der rauen und brutalen Vorlage gerecht wird.
Dredd ist brutal, dreckig und geht keine Kompromisse ein!
Und doch fehlt es mir oft an Spannung oder der Film verliert sich in den zugegeben nett anzusehenden Slow Motion Einstellungen die teilweise wie Lückenfüller wirken um die 90 Minuten voll zu bekommen.
Hoch anzurechnen ist den Machern dass sie ihren Stiefel durchgezogen haben und den Film mit einer FSK 18 in die Kinos gebracht haben und somit keine Kompromisse eingegangen sind.
Schade dass der Film dann nicht sein Budget wieder eingespielt hat und eine Fortsetzung in den Sternen steht.
Denn auch wenn mich "Dredd" nicht ganz vom Hocker gehauen hat,
so fand ich die dreckige Atmosphäre schön, die Onliner vom Helden cool und Karl Urban als Hauptdarsteller passend und gut besetzt.
Ich würde mir also gerne auch einen weiteren "Dredd" Film angucken,
und Urban macht sich ja auch für die Realisierung stark.
Hoffentlich ist dieser dann genauso hart, und böse und wird nicht zwecks eines breiteren Puplikums dass man erreichen möchte weichgespült.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

cpt. chaos

Antwort löschen

Zwar erfindet "Dredd" das Action-Genre nicht neu (muss ja auch gar nicht sein), aber letztendlich ein solider Actioner, der mir besser gefallen hat, als der von dir verglichene "The Raid" - ist aber mal wieder reine Geschmackssache... ;o)


Dr.Hasenbein

Antwort löschen

Nö, neu erfinden muß man ein Genre nie wenns halt paßt. Aber Dredd fand ich hier und da trotz "nur" 95 Minuten etwas langatmig. Und The Raid hab ich zwar auch nur mit 7,5 bewertet, aber da gab es einfach kein Leerlauf und es ging die komplette Zeit voll ab. Außerdem haben mir da die unterschiedlichen tötungsarten gefallen.
Aber wie du schon sagtest, Geschmackssache. Vielleicht gab es deswegen im selben Jahr zwei Filme mit der selben Handlung.


expendable87

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

nicht gerade mein lieblings-genre aber dennoch ein durchaus sehenswertes action-schauspiel mit coolen effekten und toller besetzung!
karl urban als lässiger und knallharter SciFi-rambo der für recht und tote sorgt...die rasante hochhaus-aufräum-aktion erinnert ein wenig an den indonesischen actionknüller 'the raid', erreicht jedoch nicht dessen klasse!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

d-g0

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Unabhängig vom Original betrachtet, fand ich diesen Film überraschend gut. Man hat insgesamt einen kurzen Einblick in MegaCity bekommen und über das dortige Leben. Dredd wurde von Karl Urban auch akzeptabel gespielt (sofern, dass schauspielerisch schwer sein sollte den Mundwinkel runterzuziehen und coole Oneliner rauszuhauen) und die Action kam auch nicht zu knapp. Auffallend waren natürlich die Spielereien mit den Splatter- & Goreeffekten, was aber insgesamt zur Linie des Films passt: MegaCity ist ein dreckiger & überfüllter Ort, wo ein Menschenleben nichts wert ist. Und schon gar nicht wertvoller, als das Gesetz.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

janek.haus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Super Film, hammermäßige SloMos und schön brutal.
Die Story kommt mir jedoch sehr aus The Raid bekannt vor :/

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

Thraciel

Antwort löschen

Der Vergleich drängt sich aber durch die nahezu identische Story geradezu auf. Bei manchen Szenen bei Dredd hatte ich tatsächlich den Gedanken "Das hab ich doch schonmal gesehen..."

Da ist mir Budget und angesprochene Zielgruppe völlig egal, wobei The Raid aus dem Budget und der Story richtig viel macht.
Dredd hätte man nicht Dredd nennen müssen, im Gegensatz zum "Original" erfährt man garnicht über die Welt aussenrum. Hier wird nur der Name genutzt um mehr Leute in die Kinos zu locken um dann etwas völlig anderes zu liefern. Da hilft auch keine Hochglanzproduktion was.


Stierli_Superstar

Antwort löschen

Ja das mag schon stimmen aber dennoch sollte man einen Low-Budget Film aus Indonesien, mit dem man versucht, es in die Kinos zu schaffen, nicht mit einem amerikanischen Film vergleichen.
Ich gebe dir völlig recht, finde auch, dass aus The Raid alles mögliche herausgeholt wurde und bei Dredd nur das gemacht wurde, um dem Filmtitel einigermaßen gerecht zu werden...


freakualizer

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich kenne weder die Comics, noch kann ich mich an den mit Stallone erinnern.
Der hier bietet ein schön gefilmtes Action-Spektakel a la The Raid, nur ohne Kung Fu..
Hat mir richtig Spaß gemacht!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pete-Air

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Action der Extra-Klasse präsentiert in perfektem 3D und mit fettem Sound. Die Story ist einfach aber solide. Die Schauspieler sehenswert (Dredd: absolut emotionslos, Anderson: ihre Unsicherheit absolut perfekt mit Sicherheit überspielend, Mama: absolut böse und brutal).
Das schreit nach einer Fortsetzung!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Black_Sheep_Kills

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Zum Film selbst:

Ich fand den Genial! Zieht ziemlich zügig an und ist bis zum Schluss mit Action vollgestopft! Dazu gibt`s noch mehrere Eimer Blut gepaart mit viel Geballer. Was will man von einem Actionstreifen mehr erwarten???

Zur 3D Bluray:

Gar nicht mal so schlecht Herr Specht! Ist zwar jetzt kein Juwel, was die 3D-Welt anbelangt, aber kommt zumindest bei mir und meinem 60 Zöller ganz toll rüber. Es sind sehr schöne Tiefen zu sehen und einige Popouts verbaut. Die Bluray würde ich immer wieder kaufen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ReadyToRock

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Zuerst:
Dieser Film ist kein Remake und auch keine Fortsetztung des Stallone Films von 1995 sondern basiert allein auf der gleichnamigen düsteren Comicserie.

Jetzt aber:
DREDD. Ich war überwältigt nachdem ich den Film gesehen hab. Dabei hatte ich ihn fast gar nicht auf dem Schirm gehabt. Der Trailer war nicht wirklich überragend und es gab kaum PR. Aber verdammt bin ich froh dass ich den gesehen hab. DREDD ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, denn er ist ein beinharter Actionfilm, kann sich jedoch mit Atmosphäre, Charakteren und vielem mehr von dem großen Actionbrei abheben. Warum er das kann und weshalb jeder Actionfilmfan diesen Streifen gesehen haben sollte versuch ich mal so gut es mir gelingt auszuführen:

DREDD benutzt die ersten etwa 10 Minuten des Film um in seine Welt einzuführen und dabei macht er das verdammt noch mal richtig gut. Wir befinden uns uns in einer dystopischen Zukunft, in der die Menschen in so genannten Megacitys leben. Die Welt von DREDD ist dreckig, kriminell und gefährlich. Man könnte es vielleicht als eine düstere Mischung zwischen Blade Runner und dem heutigen Mexico City beschreiben ^^ Die Einzigen die für Ordnung und Gerechtigkeit sorgen sind die "JUDGES". Und hier kommt unser Protagonist inst spiel, denn zu jenen gehört Judge Dredd. Man merkt bereits nach wenigen Minuten merkt dass mit dem Kerl nicht gut Kirschen essen ist. DREDD stellt uns hier einen Helden vor auf den der Begriff "Badass" vielleicht mehr zutrifft als auf jeden oder alles andere. Er tritt mit einer Präsenz ins Bild die mir als Zuschauer direkt klar macht dass, egal wie, hier Gerechtigkeit geschehen wird. Karl Urban zeigt hier seinen Judge Dredd jedoch nicht nur als eiskalten skrupellosen Killer. Er besitzt nicht die Kühlheit eines Terminators, sondern zeigt auch Wut und Kampflust wodurch man nur noch mehr Jubelt wenn die Kugel sein zeil trifft. Dazu kommt diese überwältigende Mentalität bis ans äußerste zu gehen damit Gerechtigkeit geleistet werden kann. Der Held fügt sich hier perfekt in die Umgebung ein und zögert keinen Moment mit seinem Handeln. Unterstützt wird das durch das ständige Aufbehalten des Helmes und durch die entschlossen-ernste Miene, die nicht durch ein Lächeln oder anderem gestört werden kann.

Und was bekommen wir nun wenn wir diesen Charakter in ein Hochhaus voller Kriminelle einsperren und ein Kopfgeld auf ihn aussetzen? Richtig, einen Arsch geilen Film! Eine One Man Show ist es jedoch trotzdem nicht da Judge Dredd eine charismatische Auszubildende mit sich hat, die jedoch nicht zu einer nervigen Klotz am Bein wird sondern fast genauso Badass ist wie Dredd. Damit beginnt der furiose Kampf gegen den ebenso gut gestalteten Bandenboss "Mama".

Mit diesen Zutaten bekommen wir einen Actionfilm allererster Güte, der schnell Spannung aufbaut und kaum längen aufweist. Hinzu kommen dreckig-blutige Gefechte und geniale Slow Motion Schnitte, die sich sogar in den Film storytechnisch mit einbinden und nicht nur als Kunstmittel verwendet werden.
DREDD ist eine Achterbahnfahrt in der man jede einzelne Minute bis zum Ende genießt nur um zum Schluss seine Kumpels zu rufen um ein weiters mal einzusteigen. Zudem besitzt er mit seiner Comicvorlage ein riesiges Potential für weitere und noch bessere Filme. Also holt euch den Film, schnappt euch nen Kumpel und n Bier und schaut euch den Film an wenn ihr was von Action haltet. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen! :)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheWalkingLama

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Guter, kurzweiliger Actionfilm, mehr aber auch nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

TheWalkingLama

Antwort löschen

Mist


Stierli_Superstar

Antwort löschen

@TheWalkingLama: Ich denke, es würde sich niemand hier über etwas sinnvollere oder besser formulierte Kommentare beschweren, bei denen man sich ohne nachfragen auskennt, was du meinst.


Mesokosmos

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

1 Punkt für: Die super realistisch wirkenden Zeitlupen und die Momentaufnahmen wenn die Droge eingeschmissen wird.

1 Punkt für: Die Tatsache, dass der Film gezeigt hat, dass mein Filmgeschmack noch differenzieren kann und ich nicht jeden Schei#* ertragbar finde... danke dafür!

Ansonsten kleine Auflistung von Sachen die total verhauen wurden:

- telekinetischen Fähigkeit (unglaublich) uninspiriert umgesetzt/eingesetzt
- einfallslose Action
- Dredd hat kein Charakter ... die Rolle von Stallone war doch wohl tausendmal interessanter...
- es gelingt dem Film einfach nicht eine Atmosphäre aufzubauen. (damit meine ich das Phänomen, was einen bei Filmen wie 'Aliens' oder 'Blade Runner' so unheimlich schön "einhüllt")
- Für mich stellt sich der Film daher so da: "[Film/beginnt]; 100 Leute werden niedergemäht; [Film/endet] ...

... insgesamt gesehen ist das einfach nichts...

...da ist einfach nichts weiter was ich loben könnte... die Zeitlupen wo Menschen zerrissen werden sind es nicht wert den Film erneut zu schauen ... dafür ist das für mich einfach zu unschön... wenn dann lohnt es sich vllt mal die Drogenzeitlupen rauszuschneiden und hintereinander zu packen... der Kurzfilm wäre dann tausendmal besser als "Dredd".

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Krachig-kompromissloser Action-Reißer der für sein Budget gut aussieht und auch einen ganz netten Cast zu bieten hat. Auch die SloMo-Effekte waren nicht übel. Allerdings muss sich Dredd auch an dem fast baugleichen "The Raid" messen lassen und im direkten Vergleich haben die Jungs aus Indonesien die Nase vorn.

Da kann auch der Charakter Dredd nichts dran ändern, der zum Glück absolut kompromisslos und werkgetreu dargestellt wird und nicht zur Identifikationsfigur herabgesetzt wird. Und im Gegensatz zu "The Raid" war auch seine Begleitung hier deutlich schöner anzusehen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

concienda

Antwort löschen

Tja, Media-Markt halt. Falls du in der Nähe einen "Müller" hast würd ich da mal schauen. Die haben meist auch ein ziemlich breites (und wie ich finde deutlich preiswerteres) Sortiment.


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Ich hab ihn schon und mittlerweile sogar schon geguckt :3
(aber in meinem Bezirk ist der Mediamarkt größer als der Müller, vor ALllem beim DVD-Sortiment)



Fans dieses Films mögen auch

Gamer Gamer US 2009
Death Race Death Race US 2008
2012 2012 CA/US 2009