Transformers 4: Ära des Untergangs

Transformers: Age of Extinction (2014), US Laufzeit 166 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Abenteuerfilm, Kinostart 17.07.2014


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
3.7
Kritiker
28 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.7
Community
1374 Bewertungen
280 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie
Kinostart: 17.07.2014
Wo läuft dieser Film in Deiner Nähe?

von Michael Bay, mit Mark Wahlberg und Jack Reynor

In Michael Bays Transformers 4: Ära des Untergangs treffen Mark Wahlberg und Co. unter anderem auf die guten, alten Dinobots.

Handlung von Transformers 4: Ära des Untergangs
Transformers 4: Ära des Untergangs spielt vier Jahre nach der finalen Schlacht, die im vorhergehenden Film Transformers 3 in Chicago stattfand. Autobots und Decepticons, die für die Zerstörung verantwortlich gemacht werden, sind von der Erde verschwunden und für viele nur noch eine beängstigende Erinnerung.

Auch Cade Yeager (Mark Wahlberg), ein Erfinder, der mit seiner Tochter zurückgezogen in Texas lebt, weiß nicht, dass einige Wissenschaftler noch immer mit allen Mitteln versuchen, das Geheimnis der Transformers zu ergründen und für das Militär nutzbar zu machen. Als er eines Tages einen alten Truck zu ausschlachten auf seine Farm holt, erkennt er bald, dass dies einer der letzten verblieben Autobots ist. Gleichtzeitig schwebt die ahnungslose Menschheit in großer Gefahr, denn eine Armada des Bösen ist auf dem Weg zu Erde, mit einer neuen, noch gefährlicheren Waffe: den Dinobots – Mischwesen aus Auto und Dinosaurier-Roboter.

Hintergrund & Infos zu Transformers 4: Ära des Untergangs
Entgegen vorheriger Meldungen verkündeten Paramount-Produzent Lorenzo di Bonaventura und Michael Bay im Februar 2012, dass Bay auch bei Transformers 4: Ära des Untergangs (OT: Transformers 4: Age of Extinction) Regie führen wird. Transformers 4: Ära des Untergangs wird jedoch höchstwahrscheinlich der letzte Film der Transformers-Filmreihe, bei dem Michael Bay die Regie übernimmt. Ehren Kruger entwickelte das Drehbuch zu Transformers 4, wie bereits zuvor bei Transformers – Die Rache und Transformers 3.

Für die Rolle der Tessa sprachen unter anderem Isabelle Cornish, Margaret Qualley und Gabriella Wilde vor, doch letztlich konnte sich Nicola Peltz gegen die Konkurrentinnen durchsetzen. Auch Dwayne Johnson wurde eine Rolle (Flynn Vincent) in Transformers 4 angeboten, doch aufgrund von Terminkonflikten (Hercules) musste The Rock absagen. (ST)

  • 37795279001_3153966048001_thumbnail-for-video-3153301561001
  • 37795279001_3576759170001_thumbnail-for-video-3576715938001
  • Transformers 4: Ära des Untergangs
  • Transformers 4: Ära des Untergangs
  • Transformers 4: Ära des Untergangs

Mehr Bilder (32) und Videos (36) zu Transformers 4: Ära des Untergangs


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (279) — Film: Transformers 4: Ära des Untergangs


Sortierung

osu999

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Für mich ist es absolut unverständlich, wie einige diesen "Film" noch loben können...

-story ist quasi an rapunzels haaren herbeigezogen (die wissen doch selbst nicht mehr was sinnvoll wäre)
-schauspielerische leistung ist durch die bank weg schwach, wobei sich mark wahrscheinlich jetzt selbst dafür schämt bei diesem film mitgemacht zu haben...aber bei diesen dialogen/ story ist nicht viel rauszuholen
-dialoge=kindergartenniveau
-völlig unsinnige zwischeneinspieler/ cuts
-kämpfe sind unspektakulär
-ganzer film trieft vor unlogik (mark währt mit seinem schwert/ kanone --> schwanone? nen transporterschlag ab??? der eine hat ne kleine beule von primes schlag in der scheune??? warum fährt die eine tante die das haus besichtigen will durchn acker??? warum gibts nen transformer der nen samurai ist? gabs da auf dem planeten auch nen japan?) --> alle 30sek denkt man nur warum?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

albi0211

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Kommt nicht an die Triologie ran, aber weiß durchaus zu gefallen. Klar Handlung und Dialoge sind wesentlicher schlechter wie bei den anderen Teilen, aber die Action kommt nicht zu kurz. Aber fands Schade, dass das transformieren an sich ein wenig in den Hintergrund gerückt ist. Wem die anderen Teile liebt, wird den hier mindestens mögen ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

HoRRoRbro88

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Also ich fand den Film echt geil!
Mir war von Anfang an klar das man den 4. Teil nicht wirklich als anknüpfenden Film an Teil 3 sehen kann, zum einen neue Hauptdarsteller und Transformers und zum anderen hatte er auch eine ganz andere Handlung. Meiner Meinung nach geht es in so einem Film nicht um großartig schauspielerische Leistungen (wobei mir Mark Wahlberg definitiv lieber ist als shia labeouf), Wandlung der Charaktere oder eine super Story, mit solchen Erwartungen bin ich auch gar nicht erst ins Kino gegangen. Der Film ist einfach super anzuschauen, an den Effekten ist nichts auszusetzen und auch der Sound ist genial (für sowas lohnt es sich ins Kino zu gehen), auch das Linkin Park nicht mehr den Soundtrack macht finde ich nicht soooo dramatisch, da Imagine Dragon's Battle Cry ein hammer Lied ist.
Also meiner Meinung nach ist Transformers 4 einer der besten Actionfilme der letzten 10 Jahre und auch trotz der 165 Minuten empfand ich ihn als sehr kurzweilig da ich bestens unterhalten wurde... ich weiß, viele werden mir da widersprechen, aber Hey, is ja meine Meinung :b

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Magoo

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Handlung bei Transformers? Geschenkt! Schauspielkunst? Völlig unwichtig! Logik? Brauchts in der Mathematik, aber doch nicht hier! Ich bin bei Transformers in der Lage mich in einen 12-jährigen Jungen zu transformieren und dann macht mir der Film richtig Spaß. Der Teil bekommt hier nur deshalb keine 8 Punkte, weil zu noch viel Kürzungspotential drin steckt. Anderthalb Stunden hätten auch gereicht, zumal Bay bei vielen Explosionen einfach zu offensichtlich Geld gespart hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

thewaschi

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Was erwartet man von einem Transformers-Film? Genau, viel Action, Explosionen, Autos... Das alles und noch viel mehr bekommt man in diesem Film geboten. (ich sag nur Dinobots!) Alles könnte so schön sein wären da nicht die Schauspieler... Mark Wahlberg ist ja noch ok, aber seine "Tochter" war einfach nur zum kotzen. Während des Films wünschte ich mir immer mehr, dass sie am Ende stirbt, wurde aber leider enttäuscht. Auch wenn einem optimus prime zum Schluss erklärt "wenn ihr zu den Sternen seht, stellt euch vor, einer davon wäre meine Seele" wirkt das einfach nur richtig lächerlich.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Mr.Magoo

Antwort löschen

Ja genau, wenn die Tochter draufgegangen wäre, hätts bei mir auch einen Punkt mehr gegeben.


Slevin_Kelevra23

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Mir steht das Wasser mit diesen Transformersfilmen bis zum Hals und ich muss hier mal das ein oder andere loswerden:

1. Es ist für mich unverständlich, wie man nun schon seit vier Teilen eine immer gleichbleibende Story verfilmt, mit Action- und Kampfszenen die zugegeben sehr ansehnlich sind, doch sich von Film zu Film fast 1:1 übernehmen lassen. Es ist verständlich, dass wenn man erst einmal diese Transformers erschaffen hat, man auch möglichst viele actiongeladene Szenen aus ihnen rausholen will, doch so kann man hiermit auch eine ganze Serie gestalten und muss nicht versuchen die Filme mit Spiellängen jenseits der zwei Stunden vollzuballern. Die Kunst Filme auf ihre wesentlichen Elemente zu beschränken besitzt Michael Bay in keinster Weise!

2. Shia LaBeoufs Rolle in den ersten drei Teilen wurde viel kritisiert und auch mir ging dieser Typ wahnsinnig auf die Nerven. So hatte ich die Hoffnung, dass sich mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle dieses Blatt wenden wird. Hat es in Wahlbergs Hinsicht auch getan, da er seine Rolle überzeugend auf die Leinwand bringt, doch Michael Bay schafft es tatsächlich in vierten Teil sofort einen anderen Idioten aus dem Hut zu ziehen in Form von Stanley Tucci. Bislang war mir dieser Schauspieler eigentlich sehr sympathisch, doch was er in seiner Rolle in diese vierten Transformersfilm veranstaltet grenzt an Augen- und Ohrenkrebs. Ich habe mir in noch keinem anderen Film so sehr gewünscht, dass ein Charakter stirbt, wie in diesem Fall.

3. Neben Transformers 4 fällt es mir schwer einen weiteren Film zu finden, welcher so wenig in die Logik der Abfolge von Handlungen oder in die Tiefe von Charakteren investiert, wie es hier der Fall ist. Es entsteht überhaupt keine Bindung zwischen den Filmcharakteren und dem Publikum und wenn doch, kann man in Punkt 2 lesen, was damit passiert. Es ist mir klar, dass man sich bei solcher Art von Filmen nicht zu sehr auf die Logik und Realität versteifen sollte, doch es fällt einem so ins Auge, dass andauernd wichtige Personen in Szenen verschwinden, man sich fragt, ob die wohl grade zur Toilette gegangen sind, um 10 Minuten später zu sehen, dass sie wieder urplötzlich aus dem Nichts auftauchen. Passiert dies 1-2 mal soll mir das egal sein, aber nicht über fast drei Stunden!

4. Wo schon die ersten drei Teilen vor "coolen" Sprüchen kaum mehr grade stehen konnten, gelingt Michael Bay die Kunst, dieses Phänomen im vierten Teil noch weiter an seine Grenzen zu drücken. Es wird einfach jeder Raketenschuss der Transformers mit dummen und noch dümmeren Sprüchen kommentiert, wo ich mich frage, was dies die ganze Zeit eigentlich soll. Wie bereits erwähnt, passiert dies ein paar mal im Film wirkt es lässig und unterhaltsam, passiert es jedoch zum 10.000 mal möchte man sich am liebsten die 3D Brille in die Ohren stecken.

5. Zu guter Letzt ist es für mich ein Ding der Unmöglichkeit, wie man so viel Schleichwerbung in einem Film verstecken kann, wie es hier der Fall ist. Wobei Bay sich nicht mal mehr die Mühe macht, diese wirklich zu verstecken, sondern sie auch dem blinden Rollstuhlfahrer in der letzten Reihe am Liebsten unter die Nase reiben will. Klasse Filmen haben so etwas überhaupt nicht mehr nötig,aber diese Aktionen zeigen wohl noch einmal in voller Härte, was man von so einem Film halten sollte.

Fazit. Wo ich die ersten drei Teile noch mit allesamt 6 Punkten bewertet habe, da die Action doch immer sehenswert war, kotzt mich der komplette vierte Teil nur noch an.
Die Kampfszenen sind nur noch kopiert, die Handlung wird von Film zu Film dümmer, was sich auch über die Charaktere sagen lassen kann und es endet einfach jeder Film, wie der vorherige: Mit einer Rede von Optimus Prime, wie er doch zum Segen aller Zuschauer bald schon wieder kommen wird, um einen neuen Film drehen zu können.
Aber nicht mehr mit mir. Ich bin durch mit dem Transformersmüll, welcher das Fass durch diesen vierten Teil endgültig zum überlaufen gebracht hat

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

NodiNeu

Antwort löschen

Kann ich nur so unterschreiben, volle Zustimmung! Die große Frage ist warum die Massen immer noch wie blöd ins Kino rennen obwohl sie bereits zum vierten Mal dasselbe vorgesetzt bekommen. Ist die Menschheit wirklich schon so abgestumpft á la "Öhö öhö Alta, gleich kriegen die Transchformärs wieder auf die Fresse!" ?! Ich persönlich werde die Finger von Teil 4 lassen, vielleicht mal reinzappen wenn er irgendwann bei ProSieben läuft. Meine Lebenszeit ist für eine Drei-Stunden-Dauer-Materialschlacht dann doch zu schade.


frederick.bogdan

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Was ein Müll. War die Zeit nicht wert. Gut das dafür kein Geld herhalten musste.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Muffin1403

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

https://www.youtube.com/watch?v=WIQhrf4najk

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

palmito

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Was ne gequirlte Scheiße!
1 Punkt weil ich trotzdem bis zu Ende geguckt habe
1 Punkt für die Soundeffekte
1 Punkt für Stanley Tucci
0,5 Punkte weil ich Transformers mal mochte.
Der Rest ist ein viel zu langer, werbedurchsetzter, schlecht getimter Streifen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

emmaranza

Antwort löschen

Punkt eins und Punkt drei hat der Film nicht verdient. :D


Hazelbee

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Und wieder mal die amerikanische Flagge....
oder war da am Ende noch eine andere???

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

SST

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Meine Persönliche Meinung dazu.

>Positives<
Spezialeffekte

>Negatives<
Laufzeit

>Anmerkung<
Der Aufbau der Charaktere hätte bei der Laufzeit besser sein können und hätte der Story wohl nichts geklaut. Einige Handlungen der Protagonisten, schienen ohne jeglichen sinn zu sein, wobei hier möglicherweise zeit geschunden wurde um mehr Explosionen und Effekte ein bauen zu können.

>Fazit<
Popcorn Unterhaltung ohne Überraschungen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LivingDead

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Tja, was soll man dazu noch sagen, wenn bereits nach dem zweiten Teil (spätestens!) alles gesagt wurde? Denn der alleinige Austausch der Hauptdarsteller und einer (!) etwas morbideren Szene (die auch noch elendig in die Länge gezogen wurde) machen noch lange keinen neuen Film. An Albernheiten wird auch hier nicht gespart und nach einer wirklich lieblosen Einführung der neuen ("klischeehaften" ist sicherlich noch sehr wohlwollend formuliert) Charaktere wird eh alles von lärmender Action übertüncht. Die letzte Stunde Daueraction ist dann ermüdend bis enervierend und irgendwann ist man schlichtweg nur noch froh, wenn die ganze Chose endlich zu Ende ist.
Die dritte Fortsetzung einer der teuersten, erfolgreichsten und auch belanglosesten Filmreihen aller Zeiten, setzt einen neuen Tiefpunkt im aktuellen Blockbusterrausch Hollywoods.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dennis.schubert.963

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

War trotz vieler schlechten Voraussagungen nicht gerade beeinflusst da ich mir eigentlich viel erhofft habe.
Der Film hat mich richtig beeindruckt wunderbare Effekte und und und.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BenjaminMagdziak

Antwort löschen

mich würde dieses und und und interessieren^^


lukas.beckers

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Zuallererst: ich habe den Film in 2 Teilen geschaut. War wohl aufgrund der immensen Action-Power auch gar nicht sooo schlecht.
Der Film offenbart einige Logiklücken, und auch die Schauspieler werden in ihre vorgegebene clischéhafte Rolle gedrückt, aber wegen der Logik geht auch kein Mensch in einen Transformers-Film! Wer das erwartet hat schon nach den ersten Teilen geplant wie er den 4. am besten zerfetzen kann. Da kann man auch in eine Liebeskomödie gehen und am Ende maulen dass es keine Action gab.
Die Optik und der Sound in diesem Film sind atemberaubend. Es gibt dutzende exzellent bearbeitete Szenen, bei denen man denkt man säße direkt neben Optimus. Wahnsinn!
Die sehr gut aussehenden Dinobots werden zwar sehr spät und äußerst lieb- und ideenlos in den Film geworfen, gut aussehen tun sie trotzdem. Und durch sie kommt es dann nach gefühlten 100 Showdowns auch wirklich und endlich zum letzten, natürlich wieder Weltklasse in Szene gesetzt.

Perfekt wäre der Film wenn die Action um 20% zurückgedreht wäre und dafür Teilabschnitte oder Story-Wendungen ausführlicher beschrieben wären.

Der entscheidende Punkt, den 4.Teil als besten der Transformers-Reihe zu Beurteilen sind die Schauspieler. Ihre Rollen sind zwar nicht sonderlich einfallsreich, aber vor allem Mark Wahlberg macht einen klasse Job und LaBeouf ist nach nur wenigen Minuten vergessen.

Fazit:
Wer viel Logik erwartet und nichts aus den ersten Transformers-Filmen gelernt hat sollte lieber wegbleiben. Sonst kommen noch weitere 4.0-Punkte-Kommentare die diesem bombastischen Spektakel für die Augen nicht gerecht werden.
Wer Lust hat wie ich sich einfach 3 Stunden mit Aktion überfluten zu lassen und dabei die ein oder andere Moralapostel zu hören ist bei Transformers 4 bei der richtigen Adresse.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr.English

Antwort löschen

Ich kann wissen was auf mich zu kommt und ihn dann trotzdem Schei0e finden oder? Außerdem beleidigt Michael Bay die Menschheit wenn er ihr manche Dinge zumutet. 92 mal Star and Stripes?


Mr.Magoo

Antwort löschen

Ach die Flaggen habe ich gar nicht bemerkt, sind mir auch völlig egal gewesen. Aber lukas.beckers hat völlig Recht, was das Herummaulen betrifft.


Xedos

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

So, gestern endlich auch gesehen. Hier mein kurzes Fazit: Wer die ersten 3 Transformers gut fand, der wird auch hier bei Teil 4 nicht enttäuscht. Die Kampfszenen sind klasse, die neuen Darsteller, allen voran Mark Wahlberg und Nicola Peltz, machen ihre Sache mehr als gut und es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Kurz noch zu Fräulein Peltz: sie ist für mich die würdige Nachfolgerin von Megan Fox, nachdem mich schauspielerisch und optisch Rosie Huntington-Whiteley im 3. Teil nicht für sich gewinnen konnte.

Und jetzt noch das nür mich Herausragende an Teil 4 ( und das ist dann auch die +0,5 in der Bewertung): DINO-Bots: wie geil ist das denn ?! Die Viecher haben nochmal so richtig Schwung in die Reihe gebracht und ich würde mir wünschen, dass sie in einem evtl. 5. Teil etwas mehr Platz einnehmen.

Und noch was: die Transformers-Reihe ist nicht NUR was für uns Jungs. Auch meine Frau, die die bisheringen Teile nur auf Blu-Ray gesehen hatte, war diesmal mit im Kino und war ebenfalls sehr angetan !!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

holmes21

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

- Zu viele neue Charaktere/ Roboter ohne ausreichende Einführung (z.B. Dinobots, Lockdown,...)
- langezogene Geschichte mit schwer auffindbaren roten Faden
- Logikfehler in der Geschichte
- langweilig eingeführte Filmklischees (junges Paar ohne väterliche Zustimmung, Völkerverrat, Geldmangel zum Familie versorgen, ...)
+ wie immer gute Spezialeffekts und Action und darum 2 Punkte

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cariballdi

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Auch wenn man es vorher wusste, als Markimark das erste mal eine "Alien"-Kanone in die Hand nahm und damit reihenweise Roboter ausschaltete, war der Film irgendwie lächerlich für mich geworden.
Ich bin ein grosser Fan der ersten 3 Filme, doch was Bay hier angerichtet hat ist unentschuldbar und nur noch enttäuschend.
Ach ja die neue Optik von Optimus sieht richtig kacke aus.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Lange sind die Transformers irgenwie an mir vorbeigezogen. Science-Fiction ist nicht wirklich mein Genre und so war ich von Autos, die sich in überdimensionale Kampfmaschinen verwandeln im Vornherein eher marginal überzeugt. Beim vierten Teil war es schließlich so weit und ein Kumpel zerrte mich ins örtliche Cinestar, um satte 166 Minuten lang Autobots, Dinobots und Descepty-irgendwas beim Rumballern zuzusehen :D

Rückblickend bin ich ehrlich gesagt nicht wirklich traurig, die ersten drei Teile nicht gesehen zu haben. Seine positiven Aspekte darf man Transformers allerdings keinesfalls absprechen. Davon gab es - für mich etwas überraschend - sogar ziemlich viele. Das 3D ist ziemlich gut und setzt Verfolgungsjagden und Kämpfe souverän in Szene. Mit Objekten, die auf den Zuschauer zufliegen und ihn scheinbar erschlagen wollen, wird spärlich umgegangen und das ist auch gut so. Diese krampfhafte Effekthascherei nervt irgendwann. Auch der Actionfaktor stimmt und ist eben zu hundert Prozent Michael Bays Machart: Schnelle Kamera, viel Bumm-Bumm und gigantische Explosionen. Selten so viel CGI in einem Film gesehen. Auch der Cast - allen voran Mark Wahlberg und Stanley Tucci - muss sich nicht verstecken. Wirklich Tiefe entwickelt zwar kein Charakter, aber das war mir von Anfang an klar. Auch Nicola Peltz als Eyecatcher für das männliche Publikum geht voll auf und so sieht man sie regelmäßig in unfassbar kurzen Hot-Pants durch die texanische Einöde hopsen.

Nun zu meinen (persönlichen) Kritikpunkten: Mit fast 3 Stunden ist der Film eine gute halbe Stunde zu lang geworden. Wenn man schon keine wirklich gute Story anzubieten hat, ist eine derartige Lauflänge eher kontraproduktiv. Keine wirklich gute Story, weil der Fokus eben rein auf der Action liegt. Manchmal geht das zwar auf, aber in Verbindung mit Science-Fiction war es für mich eben nicht das ganz große Kinoerlebnis. Wie bei allen Filmen ist das aber reine Geschmackssache, weshalb ich auch Kinogänger verstehe, die den Film total abfeiern.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

zatrix

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Mindestens eine Stunde zu lang. War froh als er zu Ende war.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brainfk

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der beste Teil der Reihe!
Shia LaBeouf ist weg, der Film ist etwas ernster und Michael Bay schafft es tatsächlich einige eindrucksvolle Momente zu kreieren. Dabei sehen die Effekte meistens gut aus und einige wenige Gags zünden tatsächlich.
Mehr aber auch nicht. Auch bei diesem Bay-Streifen ist die Lauflänge ein echtes Problem. Niemand will sich fast 3 Stunden Explosionen angucken. Die Effekte sind wie eben schon erwähnt meistens wirklich gut, aber eben nur meistens. Teilweise sieht der Film echt unsauber aus was mich sehr gewundert hat. Schlechte Effekte waren wirklich nicht das Problem der ersten 3 Filme. Dazu kommt noch dass die Action im Film nach einiger Zeit echt eintönig und langweillig wird. Highlights gibt es nicht.
Natürlich bleibt man auch von dem typischen Michael Bay Humor nicht verschont. Alle paar Minuten gibt es irgendeinen dummen Spruch welcher wohl lustig sein soll.

Fazit: Unterhaltsamer als die ersten 3 Filme was aber nicht heißen soll dass er gut ist. So wie ich den Film hier im Kommentar beschrieben habe klingt es eher nach einem 2 Punkte Film, aber ich habe ganz ehrlich schon schlimmeres gesehen und so unerträglich war der Film nun auch wieder nicht. Trotzdem werde ich ihn mir ganz sicher kein zweites Mal anschauen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

HackmetIII

Antwort löschen

Ich hätte es nicht besser sagen können.



Fans dieses Films mögen auch