Zu Listen hinzufügen

Väter und andere Katastrophen

Un jour mon père viendra (2011), FR Laufzeit 102 Minuten, FSK 0, Komödie, Kinostart 03.05.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
5 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.4
Community
55 Bewertungen
11 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Martin Valente und Martin Valente, mit Gérard Jugnot und François Berléand

Wie kann man Väter und andere Katastrophen zusammenführen? Man nehme einen leiblichen Vater, z.B. den vermögenden Neurotiker Bernard (François Berléand), dessen Tochter einer Affäre entsprungen ist und die er nie kennen gelernt hatte und von ihrer Existenz erst nach dem Tod seiner Frau erfuhr. Und einen Ziehvater, Gustave (Gérard Jugnot), der zwar gutmütig ist, aber gerne auch mal zu tief ins Glas schaut und so seine vermeintliche Tochter in der Vergangenheit das ein oder andere Mal beschämte. Also will Chloé (Olivia Ruiz) kurzerhand den perfekten Vater, den sie ihrem Bräutigam Stephen (Jamie Bamber), einem Ex-Tennisstar, in den schönsten Farben beschrieben hat, in Form eines Schauspielers für die anstehende Hochzeit engagieren. Doch Bernard übernimmt diese Rolle, ohne Gustave von seiner wahren Intention, Chloé endlich kennen zu lernen, zu erzählen. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, wenn jeder dem anderen etwas vormacht. Wird die Hochzeit dennoch zu den Klängen der Scorpions stattfinden können?

Hintergrund & Infos zu Väter und andere Katastrophen
Regie bei Väter und andere Katastrophen (OT: Un jour mon père viendra, zu übersetzen also mit: Eines Tages wird mein Vater kommen) führte der Franzose Martin Valente, der mit Die Amateure sein Debüt gab. Thematisch ist Väter und andere Katastrophen angesiedelt zwischen Mamma Mia! und Vater der Braut bzw. dem Remake Vater der Braut.

Als Väter stehen mit Francois Berléand (Das Konzert) und Gérard Jugnot (Die Kinder des Monsieur Mathieu) zwei renommierte Schauspieler Frankreichs zur Wahl. Olivia Ruiz, die Tochter aus Väter und ander Katastrophen ist in Deutschland bisher höchstens als Sängerin bekannt: Sie steuerte ein Lied zu Paris, je t’aime bei. (EM)

  • Väter und andere Katastrophen - Bild 6979097
  • Väter und andere Katastrophen
  • Väter und andere Katastrophen
  • Väter und andere Katastrophen

Mehr Bilder (12) und Videos (1) zu Väter und andere Katastrophen


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Väter und andere Katastrophen
Genre
Komödie, Familienkomödie, Romantische Komödie
Zeit
Gegenwart
Ort
Frankreich, Schottland
Handlung
Affäre, Autofahrt, Bestattung, Biologischer Vater, Braut, Brief, Bräutigam, Ersatzvater, Flirt, Geschäftsführer, Hochzeit, Hochzeitsfeier, Hochzeitstag, Hochzeitsvorbereitung, Kind sucht Vater, Liebe, Liebeskummer, Reise, Rückblick, Schlechter Vater, Tennisball, Tennisspieler, Traualtar, Unternehmer, Vater, Vater-Tochter-Beziehung, Vaterschaft, Verdrängte Vergangenheit, Verlobte, Verlust der Großen Liebe
Stimmung
Berührend, Gutgelaunt, Witzig
Verleiher
Camino/Neue Visionen
Produktionsfirma
Banque Populaire Images 11, Centre national de la Cinématographie, CinéCinéma, Gaumont, Karé Productions, Malec Productions, Palatine Étoile 8, TF1 Films Production, TPS Star

Kritiken (5) — Film: Väter und andere Katastrophen

Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Väter und andere Katastrophen ist eine unterhaltsam leichtfüßige Komödie, deren boulevardeske Komik immer wieder mit den ernsteren Augenblicken angereichert wird.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andreas Jaschke: Movie Maze Andreas Jaschke: Movie Maze

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Alle Figuren haben, jenseits ihres etwas künstlichen Anlasses, aufeinander zu treffen, einen Mehrwert, eine Suche nach dem wahrhaftigen Glück des Lebens. Das klingt vielleicht etwas schwülstig, aber dadurch hatte der Film für mich wirklich noch eine Ebene zusätzlich.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas Engel: programmkino.de Thomas Engel: programmkino.de

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Väter und andere Katastrophen ist eine anspruchslose aber witzige, unterhaltsame und angenehme französische Komödie mit erstklassigen Darstellern, die als reines Genre-Stück auch im Arthouse-Bereich eingesetzt werden kann.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christina Freko: Radio Köln Christina Freko: Radio Köln

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Natürlich ist das Ende der Geschichte vorhersehbar, und natürlich ist das alles nicht neu - aber die temporeiche Erzählweise und die liebevolle Machart von Väter und andere Katastrophen lassen über derlei Schwächen hinwegsehen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RR. Hamacher: Westfälische Rundschau, Köl... RR. Hamacher: Westfälische Rundschau, Köl...

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Väter und andere Katastrophen gleicht einer Boulevardkomödie, nur dass man hier keine Türen knallen hört.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (6) — Film: Väter und andere Katastrophen


Sortierung

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

leichte nette komödie...mehr auch nicht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Discostu

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Recht unterhaltsame aber auch ziemlich konventionelle Komödie. Wem das Schema "Protagonist verrät bis kurz vor Schluss nicht, wer er wirklich ist" nicht schon zum Hals raushängt, wird hier vermutlich seinen Spaß haben, denn die Darsteller sind sehr gut und die Gags auch auf befriedigendem Niveau.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Cinemen

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ganz Ordentlich gemacht. Der Film lief gestern in unsere Sneak . War ein kurzer Moment ein kleiner Schreck. Doch Väter und andere Katastrophen hat doch so einiges an lustigen Momenten zu Bieten.
Im Nachhinein ganz Unterhaltsam und wirklich ganz OK.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RolyK

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

In den ersten paar Minuten war ich kurz davor, das Kino zu verlassen. Als ich dann merkte, dass die Simultan-Übersetzung Bestandteil des Films war, habe ich mich beruhigt. Stück für Stück konnte der Film mich dann mitnehmen und zum Schmunzeln bringen. Die beiden Väter spielen klasse und Chloé ist bildhübsch. Das reicht für gute Unterhaltung. Mehr aber auch nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

M-M

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Gestern Abend in der Sneak gesehen und schon beim Klang des Titels durch den Filmvorführer den ersten Schreck bekommen. Da Komödien einen schweren Stand bei mir haben, konnte diese französische Produktion ja nur Pluspunkte sammeln ;) Vor allem die "beiden" Väter Chloés (Schauspieler: Gérard Jugnot und François Berléand) wissen durch ihr Schauspiel zu überzeugen - ebenjene sind es, die den Film für mich halbwegs erträglich gemacht haben und mich gelegentlich zum Schmunzeln brachten.
Im Großen und Ganzen ist die Story aber stark vorhersehbar und das Gesamtwerk NUR Durchschnitt eines Feel-Good-Movie! Vielleicht kann mich ja der hochgelobte Film "Ziemlich beste Freunde" mehr überzeugen?!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Discostu

Antwort löschen

Ziemlich beste Freunde ist zwar nicht so gut wie der Hype vermuten lässt, aber dennoch deutlich besser.


Joeyjoejoe17

Antwort löschen

Ziemlich beste Freunde wird dich begeistern!


Elman Smithee

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Man möchte es nicht glauben: Von wegen die Franzosen seien anglophob! Nicht nur beginnt der Soundtrack sogleich mit einem englischen Lied in England (Schottland?); es wird auch Englisch gesprochen (und simultan-übersetzt) und einer der Hauptakteure spricht Französisch mit breitem amerikanischen Akzent. So viel dazu. Ansonsten überraschte mich Väter und Katastrophen (gewohnt schlecht: der deutsche Verleihtitel; wörtlich übersetzt: Eines Tages wird mein Vater kommen) durch, den Witz, den Charme, die guten Darsteller, das gute Drehbuch. Was bei einer französischen Komödie auch eigentlich nicht anders zu erwarten war. Aber ich bin ja auch verkappt frankophob.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch