Sigmund

user content

Sigmund aus Hamburg . Sigmund hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 2836 Filme bewertet und legendäre 317 Kommentare geschrieben. Ein großer Freund von Moviepilot. Liebt es, hier mitunter auf leidenschaftliche und scharfsichtige Cineasten zu treffen – von denen sicher der eine oder andere selbst mal einen feinen Film gedreht hat oder noch drehen wird. Mehr


Gästebuch

Kana

Eine 8,5 für den Vogelmann, sehr erfreulich! :)

Jenny von T

Die Wenigsten haben einen Donnerbuddy - eben, weil es so schwierig ist, den richtigen zu finden! Aber es wäre eine klare Fehlannahme, einfach zu glauben, dass man keinen braucht. :-p
Meine Güte, bin ich nun erleichtert, dass du "Ja" gesagt hast... jemand anderes wäre nämlich nicht in Frage gekommen. :-*

Jenny von T

Magst du mein Donnerbuddy sein? :-)

S.Bendix

Kurz hatte ich gedacht, du hättest DEN "Höhere Gewalt" von Ruben Östlund mit nur 2 Punkten bewertet - und bin für einen Moment endgültig vom Glauben abgefallen!
"Winter Sleep" habe ich heute endlich auch gesehen - Meisterwerk³. Intelligenter und intensiver kann Kino wohl kaum sein.

Fando_Y_Lis

Guter Username, gutes Avatar, guter Filmgeschmack (sooo viele Woody Allen Werke dabei!) und eine Erinnerung an mich selbst, endlich "Szenen einer Ehe" anzuschauen..... ;o)

DerDude_

Ja hat sich geklärt.
Würde mich sehr freuen, deinen fand ich sehr gut :)

DerDude_

Lieber Sigmund,
sag, wie hast du es geschafft das dein veröffentlichter Artikel auf deinem Dashboard angezeigt wird. Bei meinem funktioniert das irgendwie nicht.

alex023

Hi, bin gerade über deinen Artikel "Kunst oder Kitsch" gestolpert und mochte ihn wirklich sehr, mir gefällt, wie ruhig, aber dann auch konsequent du schreibst und möchte gerne mehr davon hören. (Klar gibt's da auch diesen "Folgen"-Button, aber ich denk mir eben: wenn schon, dann richtig). Würde mich freuen, mehr von dir lesen zu können.

Gruß, alex023

Jenny von T

Ja, da würde ich dir sogar zustimmen - der Film ist super inszeniert. Toll fand ich zum Beispiel, wie plötzlich eine digitale Endzeit-Uhr eingeblendet wird, oder überhaupt die Bezüge zur Astronomie. Ich gestehe sogar ein, dass COLD FISH womöglich Sonos bester Film ist. Nur, wie gesagt: Das absolut übertriebene und irgendwie auch menschenverachtende (ich weiß, harter Vorwurf!) Ende hat mir beinahe alles kaputt gemacht - denn sobald ich einen Film auf inhaltlicher Ebene kaum schlucken kann, fällt es mir nachträglich auch sehr schwer, formale Kabinettstückchen zu schätzen. Ich war halt verwundert, weil wir bei solchen Dingen doch im Grunde ähnlich empfindsam reagieren und du tatsächlich 8 Punkte ausgeworfen hast. Aber wenn dir das nächste Mal ein Sono unterkommt, achte doch mal besonders drauf, ob bei dir nicht vielleicht auch der moralische Kompass ein bisschen ausschlägt...
Hmm, ja, echt schade, dass wir schon wieder nicht richtig zanken können. Dabei kommt es doch eh selten genug vor! :-p Müssen wir wohl doch auf die nächste ARMAGEDDON-Ausstrahlung im TV warten, wie es aussieht. Du darfst dann auch das erste Kissen schmeißen. :-*

Jenny von T

Ich glaube, wir sind quitt - ich hatte soeben nämlich auch mein wertungstechnisches ARMAGEDDON-Erlebnis... denn mindestens so groß wie meine Abneigung gegen COLD FISH, den ich gestern Abend sah, war meine Erschütterung über deine sagenhaften 8 (in Worten: ACHT!) Punkte für diesen filmischen Oberschmarrn. Bitte erkläre mir, wie du darauf kommst; alles, was Haneke, von Trier oder Noé gemeinhin vorgeworfen wird, erkenne ich bei Sion Sono hundert- und tausendfach. Ich gestehe COLD FISH zwar noch zu, dass er mitunter wirklich beklemmend ausfällt und die Situation des Familienvaters beinahe körperlich spürbar wird - aber zumindest die letzte halbe Stunde des "Werks" ist doch wieder dermaßen Sono-typisch panne und lässt mich - übrigens nicht zum ersten Mal! - in dem Eindruck zurück, dass hier ein Regisseur unterm Strich einfach nur Spaß daran hat, seine Charaktere zu erniedrigen. Es gibt zig Filme, die ebenfalls zu dem Ergebnis kommen, dass Gewalt irgendwann von jedem Opfer Besitz ergreift, wenn man nur lange und intensiv genug auf eben jenes einschlägt, dabei aber eben nicht bloß auf reinen shock value getrimmt sind. Warum muss bei Sono immer alles in hektoliterweise Blut und weit über Gebühr zur Schau gestellten Abartigkeiten enden? Ich erkenne nicht im Geringsten einen intellektuellen oder sonstwie gearteten Mehrwert, sondern würde das Ding eher in der selben Rubrik wie beispielsweise MARTYRS und diverse andere Folterpornos ansiedeln - vielleicht mit handwerklichen Vorteilen, aber was macht das vergleichsweise schon? Nur, weil Sonos Holzhammer ("Life is pain!" LOL!) quietschbunt angemalt und in rotem Lebenssaft getränkt ist, ist das für mich weiß Gott kein Qualitätsmerkmal. Und nun verdoppelt sich meine Ohnmacht sogar, wenn ich sehe, dass ein so besonnener, kluger und SUBTILE Filmkunst schätzender Mensch wie du dafür scheinbar eine Menge übrig hat. Also bitte: Falls deine Erinnerung noch einigermaßen frisch ist, erleuchte mich bei Gelegenheit und sage mir, was ich da übersehen respektive missverstanden habe. Alternativ wäre es eine immense Erleichterung, wenn du mir einfach schreibst, dass du dich heftig in der Wertung verklickt hast. :-D
P.S.: Trotz allem schließe ich mich Friedsas hier unter mir an und finde, dass du eine coole Sau bist. :-D


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.