Serpico

Serpico (1973), IT/US Laufzeit 129 Minuten, FSK 12, Drama, Kriminalfilm, Kinostart 28.03.1974


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.3
Kritiker
22 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.6
Community
1187 Bewertungen
40 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Sidney Lumet, mit Al Pacino und Allan Rich

Im New Hollywood-Klassiker Serpico sehen wir Al Pacino als treuen Gesetzeshüter, der die Korruption in den eigenen Reihen aufzudecken versucht.

Für Frank Serpico (Al Pacino) ist Polizist kein Beruf, sondern eine Berufung. Voller Idealismus und mit unerschütterlichem Gerechtigkeitssinn tritt er seinen Dienst in New York an. Doch schon bald muss er feststellen, dass er sich in einer Spirale aus Korruption und Gewalt befindet. Da er Schmiergelder strikt ablehnt, ist er unter der Kollegschaft schnell isoliert – nur in Bob Blair findet er einen Mitstreiter. Als die beiden mit ihren Erkenntnissen an die Öffentlichkeit gehen, kommt es zum Skandal. Von nun an lebt Serpico gefährlich, denn für seine Kollegen ist er nur noch ein Verräter.

Hintergrund & Infos zu Serpico
Der mit dem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnete Regisseur Sidney Lumet, welcher zwei Jahre später in Hundstage erneut mit Al Pacino zusammenarbeiten sollte, interessierte sich zeitlebens für die Schattenseiten der Justiz und des Polizeiapparats. Das Sujet beeinflusste maßgeblich seine Arbeit, wie Die zwölf Geschworenen, Prince of the City, The Verdict – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und Der Manchurian Kandidat beweisen. Das Drehbuch zu Serpico ist eine Adaption der gleichnamigen Bestseller-Biografie von Peter Maas. Frank Serpico war der erste Polizist in der Geschichte des New York City Police Department, welcher die alltägliche Korruption öffentlich anprangerte und damit seine Karriere und sein Leben aufs Spiel setzte. Die akribische Vorbereitung Al Pacinos bestand unter anderem darin, sich mit ihm zu treffen, um die Beweggründe des Ex-Polizisten für dessen Handeln zu verstehen. Der Aufwand sollte sich lohnen, denn Frank Serpico war von der Darstellung seiner Person begeistert: “Pacino spielte Serpico besser als ich”

In den frühen 1970er-Jahren gelang Al Pacino in der Rolle des Mafioso Michael Corleone in Der Pate der Durchbruch. Serpico entstand 1973 zwischen den ersten beiden Teilen der Pate-Trilogie. Besonders auffällig sind in Serpico die sukzessiven äußerlichen Veränderungen des Protagonisten mit zunehmender Dauer des Films. Doch Al Pacinos Haar -und Bartwuchs waren keineswegs künstlicher Natur. Diametral zum Plot verlaufend, wurden die Einstellungen, in denen der Hauptdarsteller zu sehen ist, in umgekehrter Reihenfolge gefilmt und am Schneidetisch neu angeordnet. Dementsprechend hatte Al Pacino zu Beginn der Dreharbeiten lange Haare und einen stattlichen Vollbart.

  • 37795279001_1860247269001_th-5061b4b7c7e7b0e4a50073d8-1592194038001
  • Serpico - Bild 6386619
  • Serpico - Bild 49539
  • Serpico - Bild 49538
  • Serpico - Bild 49537

Mehr Bilder (7) und Videos (2) zu Serpico


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Serpico
Genre
Drama, Kriminalfilm
Handlung
Fingerabdrücke, Hund, Korruption, Polizei-Schule, Skandal, Verräter
Tag
New Hollywood
Verleiher
CIC
Produktionsfirma
Paramount Pictures, Produzion De Laurentis

Kritiken (4) & Kommentare (38) zu Serpico

Fans dieses Films mögen auch