L.A. Confidential

L.A. Confidential (1997), US Laufzeit 136 Minuten, FSK 16, Drama, Kriminalfilm, Thriller, Kinostart 04.12.1997


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.4
Kritiker
77 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
15240 Bewertungen
195 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Curtis Hanson, mit Guy Pearce und Russell Crowe

Drei grundverschiedene Cops, die sich nicht ausstehen können, ermitteln in L.A. Confidential bei einem Massenmord. Dabei nehmen sie die Spur des Pornoring-Betreibers Pierce Patchett auf.

Handlung von L.A. Confidential
Wir befinden uns im Jahre 1953 in Los Angeles. Im Café The Night Owl werden sechs Menschen brutal ermordet. Bei einer der Leichen handelt es sich um einen Polizisten, der den Fall für das LAPD gleich persönlicher erscheinen lässt. Drei sehr unterschiedliche Polizisten arbeiten zusammen an der Aufklärung des Falls. Detective Lieutenant Ed Exley (Guy Pearce) ist ein ehrgeiziger und kleinkarierter Cop, der schon mal einen Kollegen verpfeift, wenn dieser sich nicht genau an die Regeln hält. Jack Vincennes (Kevin Spacey) vom Drogendezernat wiederum bessert sich sein Gehalt gehörig auf, indem er Informationen an die Klatschzeitung Hush-Hush verkauft. Officer Bud White (Russell Crowe) hat es besonders auf brutale, Frauen prügelnde Ehemänner abgesehen. Die drei Hüter des Gesetzes können einander nicht ausstehen, sind jedoch alle an der Lösung des Falles interessiert. White sah eines der Opfer kurz vor ihrem Tod verletzt in Begleitung des dubiosen Pierce Patchett (David Strathairn), welcher Betreiber eines Pornorings ist und hofft, vom Callgirl Lynn Bracken (Kim Basinger) mehr Informationen zu bekommen. Ungewollt verliebt er sich in die undurchschaubare Frau und auch in den Reihen der Polizei scheint nichts so zu sein, wie es anfangs aussieht.

Hintergrund & Infos zu L.A. Confidential
L.A. Confidential basiert auf dem Roman ‘Stadt der Teufel’ von James Ellroy aus dem Jahre 1997. Für Regisseur Curtis Hanson ging mit der Realisierung der Filmversion ein Traum in Erfüllung. Auch war L.A. Confidential für Hanson der erste Film, bei dem er freie Hand hatte, was Cast und allgemeine Gestaltung eines Filmes anging.

1998 wurde L.A. Confidential für neun Oscars nominiert, konnte sich gegenüber James Camerons n/a jedoch nicht behaupten und gewann nur zwei Oscars in der Kategorie Beste Nebendarstellerin (Kim Basinger) und Bestes Adaptiertes Drehbuch (Brian Helgeland und Curtis Hanson). (JP)

  • 37795279001_1859727625001_th-5061a9af54eeb0e4a2c15856-590065943001
  • L.A. Confidential
  • L.A. Confidential
  • L.A. Confidential
  • L.A. Confidential

Mehr Bilder (28) und Videos (2) zu L.A. Confidential


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails L.A. Confidential
Genre
Drama, Film Noir, Kriminalfilm, Mysterythriller, Polizeifilm, Thriller
Zeit
1950er Jahre
Ort
Hollywood, Los Angeles
Handlung
Arroganz, Außenseiter, Brille, Brutalität, Doppelgänger, Drogen, Drogenmafia, Drogenmissbrauch, Ermittlung, Erpressung, Femme Fatale, Fernsehserie, Gangster, Gangsterboss, Geheimnis, Geliebte, Gewalt, Gewalttätigkeit der Polizei, Harter Kerl, Heroin, Informant, Journalist, Klassiker, Klatsch, Konkurrenz, Korrupte Polizisten, Korruption, Kriminalinspektor, Kriminalität, Kultfilm, Leichenbestatter, Massaker, Moral, Mord, Mord an Polizist, Mordopfer, Organisierte Kriminalität, Oscargewinner, Partner, Plastische Chirurgie, Polizei, Polizeieinsatz, Polizeimarke, Polizist, Prostituierte, Prostitution, Rache, Rassismus, Reporter, Roman, Ruhm, Schauspieler, Schlägerei, Selbstjustiz, Sensationspresse, Sex, Sexuelle Begierde, Showdown, Stolz und Eitelkeit, Suche nach Mörder, Ungleiches Paar, Vaterfigur, Vergewaltigung, Verhör, Verlust des Vaters, Verräter, Verweste Leiche, Vorbild, Überdosis
Stimmung
Aufregend, Berührend, Ernst, Geistreich, Hart, Sexy, Spannend
Tag
Klassiker, Kultfilm, Oscargewinner, Romanverfilmung
Verleiher
Warner Bros Film GmbH
Produktionsfirma
Monarchy Enterprises B.V., Regency Enterprises, The Wolper Organization, Warner Bros.

Kommentare (185) — Film: L.A. Confidential


Sortierung

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Come to Los Angeles! The sun shines bright, the beaches are wide and inviting, and the orange groves stretch as far as the eye can see. There are jobs aplenty, and land is cheap. Every working man can have his own house, and inside every house, a happy, all-American family. You can have all this, and who knows... you could even be discovered, become a movie star... or at least see one. Life is good in Los Angeles... it's paradise on Earth. Ha ha ha ha. That's what they tell you, anyway."

RUSSEL CROWE
GUY PEARCE
JAMES CROMWELL
KIM BASINGER
DANNY DE VITO
KEVIN SPACEY
in Curtis Hansons "L.A. Confidental";

auch ein Film der goldenen 90er, obwohl dieses Werk eigentlich noch älter wirkt, hat dieser Streifen doch schon unlängst Klassikerstatus erreicht(auch wenn er bei der damaligen Oscarverleihung so hoch gegen Titanic verlieren musste).
Nachdem die ganz großen Gangsterfilme wohl schon wesentlich früher gedreht wurden und in den Arbeiten vom frühen Brian De Palma ihren Höhepunkt fanden, kam 1997 noch dieser Film, ein Nachzügler eigentlich, der mit seiner 50er Jahre Optik, seiner Traumbesetzung und der klaren Storyline über korrupte Cops und abgebrühte Gangster ein kleines Meisterwerk seines Genres darstellt.
Eine Liebeserklärung an den Filmnoir und lange vergangene Zeiten des Kinos, wenn man sich hier Zeit lässt die Geschichte zu erzählen, der Zuschauer immer tiefer in das Moloch von L.A. gezogen wird und man kaum einer der Figuren hier noch trauen kann.
Korrupte Polizisten, machthungrige Politiker, geldgeile Journalisten und ein paar wenige echte Kerle mit eigenen Idealen, die einen Dreck auf Vorschriften geben, sondern ihr eigenes Ding durchziehen, auch mal anders als vorgeschrieben handeln, um ein paar Typen dies verdient haben aufs Maul zu geben- Wer wäre besser für diese Rolle gewesen als Russel Crowe?
Basinger als Crowes hilfsbedürftige Freundin, De Vito als aufgedrehter Journalist, Cromwell(einer der Könige der Nebendarsteller) als Polizeichef und den einzigartigen Kevin Spacey immer noch mitten im Geschehen drin.
Die verschiedenen Personen und Handlungsstränge werden bei "L.A. Confidental" perfekt zusammengesetzt, bis die toll inszenierten Parts am Ende ein großartiges Gesamtbild ergeben und in einem der stärksten Shootouts der Filmgeschichte münden.

50er Gangsterfilm in Reinform, bei dem alles richtig gemacht wurde,

"Hush, Hush"

bedenklich? 35 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 11 Antworten

HerrGurlitt

Antwort löschen

kenne den schon wie ich gerade sah - gefällt mir auch gut!


BenAffenleck

Antwort löschen

@ Fonda: CONFIDENTIAL geht alle paar Jahre wieder. Ist in Sachen Atmosphäre, Story, Ausstattung und Schauspieler ja auch ganz vorne in der A-Liga anzusiedeln. Schöner, recht knapper Kommentar. Daumen hoch!


dopodynamite

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

2011: 9.0
2013: 9.5
2014: 10.0

Als (Hobby-)Cineast, gibt es kaum etwas Schöneres, als einen Film, der bei jeder Sichtung besser wird. Für mich, als großer Fan dieser Zeit und des Film-Noirs, der absolute Spitzenreiter des Genres.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

The.Tin.Woodman

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Tolle Cast, Packend inszeniert, famos ausgestattet, seien es die Kostüme oder Kulissen und spannende Story. Wuchtige Schiessereien und perfekte Filmmusik. Ganz grosser Russel Crowe und Guy Pearce. Äusserst Unterhaltsamer Krimi und spannend bis zum Schluss.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

dominik.weiss.509

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Perfekt inszenierter Noir-Thriller. Legendär gut gespielt und eine tolle Story.
Jetzt mal ganz ehrlich. Was will man mehr ?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

A-vienna

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Wow, Kevin Spacey, Russell Crowe, James Cromwell und Guy Pearce in einem Team. Man muss wirklich verrückt sein, wenn man den Film trotz perfekter Besetzung nicht schauen will. Ein Film der alles hat!
Tolle Schauspieler, sehr gute Spannung und eine großartige Story. Ein muss.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Revolvermann

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Nach der Zweitsichtung musste ich meine vorherige eher mittelmäßige Bewertung mal steil nach oben korrigieren.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Tyler-Durden

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Das ist Ding ist ein richtiger Century-Hammer. Immer wieder gerne.
Wer ähnliche Filmtipps hat lässt sich bitte nicht lumpen ...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

CHINATOWist ein recht beliebter Neo-Noir.


Melzer

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

"Hat Ihnen die Nummer 'guter Cop - böser Cop' gefallen?"

-Oh Ja! Die letzten 136 (!) Minuten sah ich "L.A. Confidential" und muss sagen:
Ich bin begeistert!
Einer der wenigen Filme, die es auf so einer Langen Strecke schaffen nicht ansatzweise langweilig zu sein, oder auch nur ein wenig an Spannung abzubauen.
Die Geschichte selber ist Klasse und das hier aufgebotene Star Assemblee setzt
sie perfekt um.
Ein wirklich toller Thriller, unbedingt ansehen, falls noch nicht geschehen!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

emmaranza

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Nichts erwartet, aber alles bekommen!
L.A. Confidential ist ein spannender, actionreicher und schlauer Gangsterthriller.
Die Story ist genial, die Figuren perfekt und das Ende flasht einfach nur.
Guy Pearce, der hier meiner Meinung nach die Rolle seines Lebens (mit Memento) spielt.
habe ich so noch nie erlebt.

Kevin Spacey macht seine Sache so klasse wie auch in Sieben, American Beauty und Die üblichen Verdächtigen.

Russell Crowe ist durch diesen Film zurecht Berühmt geworden.

Danny DeVito spielt so glaubwürdig, dass man denkt, er wäre wirklich Reporter beim Hush - Hush Magazine.

Kim Basinger hat seit hier ihre größte Rolle seit Batman von Tim Burton, und spielt sich bis zum Oscar.

Das beste am ganzen Film ist aber, wie sich die Charaktere an die Wand spielen und gleichzeitig, solo am gleichen Fall arbeiten.

Alles in allem ein modernes Meisterwerk, welches viel zu wenig gewürdigt wird.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

STAATSANWALT: Wen kümmert der Abgang eines schwulen Schauspielers? Von denen steigen in L.A. jeden Tag zehn aus´m Bus.
WHITE: Ich weiß genau, das du denkst, du bist hier der Allergrößte. Aber dir reib ich´s ein. Wenn ich dich jetzt kaltmache, sitzen morgen zehn Anwälte auf deinem warmen Plätzchen. Die kommen bloß nicht mit dem Bus!

Was bleibt von einem meiner ehemaligen Lieblingsfilme, ist ein sehr gut inszenierter Krimi, der über weite Strecken unterhält, aber mich bei weitem nicht mehr vom Hocker zu reißen versteht. Vielleicht ist es einfach so, das ich mit den Gangsterfilmen der 70er bis 90er Jahre zwar aufgewachsen, aber nicht erwachsen geworden bin. Man merkt Russell Crowe und Guy Pearce noch deutlich ihre mangelnde Erfahrung auf dem schauspielerischen Parkett an, Kevin Spacey werde ich wohl nie mögen, wirklich überzeugen konnten mich in ihren Rollen eigentlich nur noch Kim Basinger und James Cromwell. Vielleicht gehe ich einfach zu gerne mit der Zeit und fand Ayers Darstellungen der modernen "besten Polizeieinheit der Welt" einfach besser. C´est la vie!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

sachsenkrieger

Antwort löschen

Der Cast war diesmal mein größtes Problem. Ich darf das ja gar nicht laut sagen ... schreiben, aber ich habe den Spacey noch nie leiden können, in keiner einzigen Rolle. Und wenn man Crowe und Pearce heute schauspielern sieht, sind da auch Welten zwischen. Wie der Russell immer ganz angestrengt böse zu gucken versucht ... nee ;)


BenAffenleck

Antwort löschen

Wer suchet, der findet! Was soll ich sagen, Spacey ist einer meiner Lieblingsschauspieler...


SilverDagger1992

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"L.A. Confidential" ist ein brachiales, spannendes, erzählerisch ausgeklügeltes Stück Neo-Noir. Mit wunderbar gezeichneten Figuren lässt uns der, in den 50ern angesiedelte, Film in den aus Korruption, Prostitution, Mord und Drogen gemischten Sumpf Los Angeles eintauchen. Mit hervorragenden Darstellern und einer packend und verzwickt erzählten Geschichte entsteht ein meisterliches Stück Kriminal-Kino.

"L.A. Confidential" ist ein Meisterwerk der 90er, dass den Geist des Film-Noir atmet und dabei auch eigene Akzente setzt. Der tolle Kriminal-Film begeistert durch eine verzwickte und spannende Story, sowie durch glänzende Hauptdarsteller.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Must-Have in jeder ernsthaften Filmsammlung. Traumbesetzung bis in die Nebenrollen. Ein sehr intelligentes und packendes Drehbuch. Perfekte Sets und Ausstattung. Meisterhafte Farben und Bilder. Eine Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Eine göttliche Kim Basinger. Hach…

Fazit: Ein Film zum nieder knien.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 10 Antworten

vanilla

Antwort löschen

Jaaaaaaaaaaaa..........aber du bist einer meiner Liebsten und unsere Geschmäcker sind sich sehr sehr ähnlich;-)


BenAffenleck

Antwort löschen

Hi hi. Manchmal gibt es ja doch ein paar kleine Nuancen...


KilianK

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Hervorragend inszenierter Krimi, nach bester "Guter Cop, Böser Cop" Manier. Die schauspielerische Leistung der damals noch großteils jungen absoluten A-Klasse Akteure ist wirklich überzeugend und mit packender, realistischer Handlung als Unterstützung haben sie es geschafft über die volle Spielzeit unterhaltsam zu machen. Russell Crowe beweist mir mit diesem Film wieder einmal, dass er nicht ohne Grund mein Lieblingsschauspieler ist

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

andi96

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

brachial guter, intelligenter film!
die hauptdarsteller um guy pearce, russell crowe und kevin spacey sind ideal besetzt und agieren hervorragend! für mich einer der besten und spannensten filme überhaupt! :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Hier ist schon mein nächster Beitrag zur Osterwichtelaktion für meinen Buddy Bolzi.

L.A. Confidential
Wir sind in den 50er genau genommen 1953. Die "Stadt der Engel" wirkt nur äußerlich so prächtig und glanzvoll. In Wahrheit herrschen Gewalt, Korruption und der Tod. In mitten des Grauen steckt das LAPD und kämpft für Recht und Ordnung in der Stadt.
Doch viele der Polizisten nehmen es mit den Vorschriften nicht so genau. Fast niemand hat ein Problem damit hier und da ein paar Dollar dazu zuverdienen.
Nur Det. Edmund Exley sieht das alles ein wenig anders. Er nimmt keine extra Dollars und hält sich auch immer an die Vorschriften. Doch als ein grausames Verbrechen die Stadt erschüttert müssen Exley und seine Kollegen einen gemeinsamen Weg finden um Herr der Lage zu werden. Da Polizeiinterne Probleme die Arbeit noch erschweren.
Neben der Story die sogar mit dem Oscar prämiert wurde überzeugen die Ausstattung und die Atmosphäre des Films. Die Darstellerriege sucht natürlich auch ihres gleichen. Kevin Spacey, Guy Pearce, Danny DeVito und die reizende Kim Basinger machen L.A. Confidential zu einem Erlebnis. Dazu kommt Russell Crowe und James Cromwell als Polizeichef.
Ich kann den Film einfach nur jedem empfehlen der auf gute Gangsterfilme und Copthriller steht. Er steht zurecht in meiner Sammlung hat den Platz bei der diesjährigen Osterwichtelaktion mehr als verdient!

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

Friedsas

Antwort löschen

Nice, kurz und knackig und auf den Punkt gebracht ;) der verdient definitiv mal wieder ne Sichtung von mir


Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

@Dady: Hey, danke amigo!
Kann mich da Friedsas nur anschließen. Hab den bloß einmal gesehen und nur noch Russell Crowes Badass ist mir davon in Erinnerung...


alex023

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

»Oh, great. You get the girl, I get the coroner.«

Das vielerorts als „Meisterwerk“ angepriesene L.A. CONFIDENTIAL ist ein sehr gelungener, spannender und actionreicher Cop-Thriller von Curtis Hanson, basierend auf dem Roman „Stadt der Teufel“ von James Ellroy. Guy Pearce, Russel Crowe und Kevin Spacey bekleiden die Hauptrollen in einem Film, der drei grundverschiedene Polizisten zeigt, die letztlich alle zusammen an einem riesigen Fall arbeiten.
Los Angeles, 1953: in einer Vorzeigestadt der Vereinigten Staaten sollte organisiertes Verbrechen doch gar nicht möglich sein. Sollte. Trotzdem gab es Micky Cohen. Und auch als er wegen Steuerhinterziehung verhaftet wird, hört es nicht auf – es fängt gerade erst an. Eine Reihe von Verbrechen ereignet sich, aber bis die Cops Exley, Vincennes und White bemerken, wie das alles zusammenhängt, ist es fast schon zu spät.

Wir erleben einen sehr späten Thriller des Film Noir: düstere Atmosphäre, dreckiges Setting, verzwickter Fall. Auch wenn die Story sich mit klassischen Elementen schmückt und eine etwas stereotypische Auflösung bietet bleibt »L.A. Confidential« ein sehenswertes Stück Film, welches vor allem durch Spannung und das wirklich gute Spiel der Hauptdarsteller glänzt. Besonders der Thrill ist hier gegeben, man wird exzellent unterhalten und gerade in diesen Punkten ist der Film eben besonders stark.
Stilistisch will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, weshalb ich die Beurteilung darüber anderen überlasse, aber das große Meisterwerk sehe ich dann in seiner Gesamtheit einfach nicht. Aber das ist meiner Meinung nach auch gar nicht nötig. L.A. CONFIDENTIAL versteht sich selbst als cleverer Unterhaltungsfilm, der eine gelungene Geschichte erzählt, sie ab der Mitte sehr verzwickt darstellt und zum Ende eine zufriedenstellende Auflösung bietet. Dabei fesselt er aufgrund seines (vor allem gegen Ende hin) rasanten Tempos, durch die Omnipräsenz einer Bezugsfigur (da wir hier drei davon haben) kommt der Zuschauer nie zur Ruhe, taucht stets in die nächste Szene ein. Ein Cut hier, ein Cut da – ganz fix wird von Schauplatz zu Schauplatz, von Szene zu Szene, von Figur zu Figur gesprungen, die unterschiedlichen Verbrechen kollidieren miteinander, während man ahnt, worauf es hinauslaufen soll. Letztlich ist es zwar keine Überraschung mehr, wer für das Schlamassel verantwortlich ist (irgendwie muss es ja immer so kommen), aber eine Szene, die einen gewissen Wendepunkt darstellt, lässt dann doch kurz zusammenzucken.
Ansonsten bleibt noch zu konstatieren, dass wir es mit einem typischen Film der 90er zu tun haben – sie alle (vornehmlich natürlich aus diesem Genre) beherbergen diesen gewissen Stil, der für mich eindeutig diesem Jahrzehnt zuzuordnen ist.

Fazit: L.A. CONFIDENTIAL ist ein toller, spannender und fesselnder Kriminal-Thriller, der gelungen inszeniert und gespielt ist, über die Laufzeit hinweg (mit wenigen Ausnahmen) den Zuschauer an den Bildschirm bannt und eine interessante Geschichte erzählt. Wirklich sehr gutes Unterhaltungskino.

[http://planetofpictures.blogspot.de/2014/04/la-confidential-us-1997-curtis-hanson.html]

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Val Vega

Antwort löschen

Hab witzigerweise grade auch einen Kommi zum Film geschrieben. Hab dem Streifen aber doch glatt 2 Punkte mehr verpasst. :D Toller Kommentar jedenfalls.


alex023

Antwort löschen

Ich hab den aber schon vor langer Zeit geschrieben. ^^ Nur eben jetzt veröffentlicht, ist aber witzig, dass das so deckungsgleich war. Ebenfalls passender Kommentar von dir.


Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Los Angeles. Die Stadt der Engel und Teufel. Ein schimmerndes Paradies im stetigem Wandel und Aufschwung. Voll Stars und Sternchen, Abschaum und Verbrechern. Irgendwo dazwischen sind die Cops. Polizisten, die darum bemüht sind Gerechtigkeit zu üben, die irgendwie eine Balance sichern, zwischen Gut und Böse, zwei Instanzen die andauernd ineinander zu verschwimmen scheinen. Polizisten, die nach ihren eigenen Regeln und Moralvorstellungen handeln.

Irgendwo in diesen Verwirrungen aus Gesetz, Gerechtigkeit und dem Gesicht, das man gegenüber der Presse wahren muss, finden sich drei Cops, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ed Exley, der ambitionierte streng konforme Polizist, der unbedingt so werden will wie sein Vater trifft auf Bud White, der Gerechtigkeit will und diese auf seine eigene Weise herbeiführt und vor allem das genaue Gegenteil von seinem Vater sein will. Und irgendwo ist da auch noch das gewiefte Schlitzohr Jack Viencennes, der, stets auf seinen eigenen Vorteil bedacht, irgendwann doch sein Gewissen findet…

Russel Crowe, Guy Pearce und Kevin Spacey. Drei Charakterdarsteller, die selten stärker waren. Dazu noch Kim Basinger, Danny DeVito und James Cromwell in Rollen, wie sie sich ein Schauspieler wünscht.
Toll geschrieben, grandios geschrieben. Vielschichtig und dreidimensional. Mit Tiefe, Sinn und Verstand.
Allesamt glaubwürdig und auf ihre Art und Weise sympathisch! Dazu passen sie alle perfekt in die überaus spannende Geschichte, die zu keiner Zeit auch nur irgendwie überkonstruiert wirkt. Man rätselt und fiebert mit, den ganzen Film lang. Curtis Hanson, ein Meister der Spannung und des Spannungaufbaus.

Es ist ein Film über Licht und Schatten in der Stadt der Engel. Mit atemberaubenden Kulissen wird hier ein L.A. erschaffen. Dennoch wirkt es nicht in irgendeiner Form auf Hochglanz poliert. Das L.A. der 50er wirkt hier absolut wie eine lebendige Stadt. So als wäre der Film im Jahre 1952 gedreht worden.
Die Musik im Film von Jerry Goldsmith passt sich zu jeder Zeit dem Tempo des Films an und verpasst ihm den düsteren Touch, der den Film erst zu dem macht was er eigentlich ist.
Ein Krimi.
Ein Thriller.
Ein Film Noir.
Ein moderner Klassiker.
Ein grandioser Klassiker.

Perfekt besetzt, außerordentlich atmosphärisch dicht und enorm spannend erzählt, sowie meisterhaft in Szene gesetzte ist „L.A. Confidential“ für mich der Inbegriff des Krimi/Thriller/Noir-Genres. Eine zeitlose Geschichte über die Fragen der Gerechtigkeit und Moral, politische Korruption und Verfälschung der Tatsachen die zu Recht ihren Status als einen der besten Filme der letzten 20 Jahre genießt. Wunderschön düster, atemberaubend brutal, finster optimistisch.

„How's it gonna look in your report?“„It'll look like justice. That's what the man got. Justice.“

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

Bubo

Antwort löschen

Fällt mir immer schwer zu entscheiden, welcher Film es denn "wert" ist, ihn so physisch ins Regal zu stellen, ohne dass er verstauben muss. Da bin ich seit jeher Minimalistin, weil ich um meine Begeisterungsschwäche weiss! Obwohl ich sagen muss, dass mich die mp-Mitgliedschaft dank Hilfe von Kommentarschreibern wie Dir irgendwie immer öfters von diesem Minimalismus abbringt *seufz". Ich nehm's einfach als persönlichen Lernprozess hin:D


BenAffenleck

Antwort löschen

Interessant, Bubo. Ich sammle eigentlich auch schon seit, puuh,....12 Jahren DVD's, mittlerweile auch Blu Rays. Ich stelle mir aber auch nur die ins Regal, wo ich voll von überzeugt bin. Die ich mir immer, ohne mit der Wimper zu zucken, anschauen könnte.
Habe jetzt aber auch schon durch meine MP-Buddies (oder Buddylinen) nochmal Filme gesichtet, wo man Null Lust drauf hatte oder die man damals kacke fand. Aufgrund einer Empfehlung oder eines gut geschriebenen Kommentars hat man sich den Film dann halt noch mal gegeben. Das war bei mir letztens so mit den *Die Royal Tenenbaums*. Und jetzt liebe ich den Streifen...


pramble

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Er hat viel Stil, aber nicht viel mehr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Medardus

Antwort löschen

Hoecker, sie sind raus !


Hornblower

Antwort löschen

(...und pramble erst!)


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich einer der besten Filme aller Zeiten. Schon alleine die Einführung, dann der schlagkräftige Auftritt von Bud White, die Weihnachtsfeier, das Verhör etc. Einfach jede Szene für sich hat schon etwas meisterhaftes. Die spannende Story wurde wirklich perfekt in ein Drehbuch adaptiert. Dazu das absolut geniale Cast mit Spacey, Crowe, Pearce, Cromwell, Basinger, DeVito usw. Es passt einfach alles perfekt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

WZRDOnTheMoon

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Die narrativen Gemeinsamkeiten in "L.A. Confidential" beginnen bereits mit der vorausgehenden Voice-over-Erzählperspektive und setzen sich in der undurchsichtigen Strukturierung der Handlung fort, so dass man als Zuschauer lange über den Zusammenhang der einzeln vorgestellten Charaktere bzw. deren Motivationen im Unklaren gelassen wird und höchste Konzentration gefordert ist.
Waghalsig stürzt sich "L.A. Confidential" in eine düstere Unterwelt hinab, in ein Los Angeles der Fassade, der Kriminalität, der Verlogenheit und des falschen Spiels, in dem es jedem nur darum geht, sich selbst zu bereichern - ohne Rücksicht auf Verluste. Eine "Stadt Der Engel", die ihren Namen zu Unrecht trägt, ein brodelnder Hexenkessel, den Kameramann Dante Spinotti in eine schwüle Eleganz kleidet, deren Faszination sich niemand entziehen kann - auch die glamouröse Aura der Traumfabrik entpuppt sich als leerer Schein, wie es an den Filmstar-Kopien, die ihren Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sehen, exemplarisch vorgeführt wird. Hier, wo Mafia und Showbusiness, Journaille und Polizei sich quasi gegenseitig in die Hände arbeiten, gilt als wichtigste Devise von allen: "Vertraue niemandem, außer dir selbst!"
Der Weg hinaus aus diesem kompliziert-komplexen Labyrinth des Verbrechens führt nur über die Bereitschaft zum Risiko und die Akzeptanz einer Welt, in der Illegalität manchmal nur noch mit selbiger zu bekämpfen ist - L.A. Confidential.

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

WZRDOnTheMoon

Antwort löschen

Unbedingt ansehen, lohnt sich!


Murphante

Antwort löschen

Den find ich auch KLASSE !!!



Fans dieses Films mögen auch