Vincent_Vega - Kommentare

Alle Kommentare von Vincent_Vega

  • Auch mein erstes Mal, dass ich hier mitmache...

    Da ich immer denke, dass die eigene Lebenszeit eh ganz schön knapp bemessen ist, um alle Filme, die je gedreht wurden, zu sehen, entscheide ich mich meist dazu, mir noch unbekannte Filme Zweitsichtungen vorzuziehen.

    Deshalb hier meine mir selbst auferlegte Geisterbahnfahrt durch 13 ausgewählte Horror-Filme der 50er-, 60er-, 70er-, 80er-Jahre und zwei brandneuen Horrofilmen, die zufälligerweise im Oktober auf DVD erscheinen. Eine bunte Mischung aus Klassikern, Video Nasties, Exploitation, Slashern, einem Giallo, Rape&Revenge, Zombies und Monsterfilmen:

    http://www.moviepilot.de/liste/horrorctober-2016-vincent_vega

    8
    • Unfassbar, wie viele gute Serien hier zu finden sind...

      2
      • Vincent_Vega 23.08.2016, 20:15 Geändert 23.08.2016, 20:39

        Dieser Kommentar wird euer Leben verändern!
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .

        Ne, ihr seit's drauf reingefallen. Ist wie immer nur ein kleiner Wutanfall meinerseits...

        Ich will ja nicht unhöflich sein – ihr habt ja eine Frage gestellt:
        "Hättet ihr euch Tommy Lee Jones im Fast & Furious-Franchise gewünscht?"
        Hätte, hätte, Fahrradkette.

        Gegenfrage: Wusstet ihr in der moviepilot-Redaktion schon, dass es auch noch andere Filme gibt, außer Fast & Furious, Comicverfilmungen, Star Wars, The Walking Dead und Game of Thrones? (Mimi, ich weiß, dass letzeres Serien sind.)
        Zu Einfach? Ok.
        Ist es nicht vielleicht auch eurer eigener Anspruch, dass man hier mal öfter als einmal in der Woche etwas anderes zu lesen bekommt? Oder werdet ihr Tag für Tag dazu gezwungen, (teilweise auf die schnelle, schlecht recherchierte und auch nichtssagende) News zu generieren, die nur auf eines aus sind: Klicks? Immer wieder die gleiche Leier – sowohl eure News, als auch meine kleinen Wutausbrüche...

        Schade, dass eure News mit dem News-Einheitsbrei von jedem x-beliebigen Onlineportal mitschwimmen.
        Schade, dass es so viele doofe Menschen gibt (damit meine ich vor allen Dingen die Anti-Film-Fans/ Bildzeitungsleser/ RTL2-News-Gucker/ Mainstream-Kino-Glotzer, die sich durch solche Überschriften locken lassen).
        Schade, dass dieser Kommentar eh ignoriert wird.
        Schade, dass hier so einiges nicht richtig läuft (seit JAHREN versprochene Änderungen, Beseitigungen von Bugs, Entgegenkommen der User – was ist eigentlich verdammt nochmal mit "Wünsche und Verbesserungesvorschläge", eurem ja so tollen User-Voice-Ding? Kleiner Tipp: einfach löschen, dann kann sich auch niemand mehr darüber beschweren, dass da seit Jahren nichts mehr passiert).
        Immer noch schade, dass Facebook-User mehr zählen, als die Community, die moviepilot erst groß gemacht hat...

        Leck mich fett!

        18
        • Vor fünf Jahren einen (von vielen) großartigen Kommentar(en) schreiben, seitdem nur noch einmal im Jahr für ein paar Minuten hier reingucken und trotzdem noch alles abräumen. Sowas schafft nur der Muffin Man. Das muss einem erstmal wer nachmachen.

          15
          • McG und einzigartig – die beiden Wörter wollen irgendwie nicht zusammenpassen.

            6
            • MEIN VORSCHLAG: Das "Venusianische Mächen", welches den Sex auf der Erde mit dem eigenen Körper erforscht, aus "Girl from Starship Venus" – ein Klassiker des Sexploitation-Films. (Btw.: einer von Tarantinos Herzensfilmen)

              7
              • Euer neuer Player ist ja wirklich wunder-toll!
                Schön auch, dass das erste Video automatisch startet!
                Da kann man während des Lesens schon mal die Hälfte des Trailers hören.
                Schade nur, dass nicht alle Trailer gleichzeitig starten.
                Wenn man den automatisch startenden Trailer pausiert, kann man sich übrigens die anderen Trailer dennoch nicht ansehen, da diese sich einen Wolf laden.
                Ich wusste nicht, dass man diese ganze Sache mit dem Player noch viel weiter verschlimmbessern kann. Hut ab.
                Sorry, aber das macht mich echt wütend.

                12
                • Dieser Themenabend ist wirklich mehr als zu empfehlen. Wer immer dachte, der deutsche Film bestünde nur aus biederen Komödien, der sollte erst recht einen Blick riskieren - nein, der sollte den ganzen Roland-Klick-Abend mitnehmen! Viel Spaß! ♥

                  9
                  • Sehr, sehr interessant! Vielen Dank für den tollen Artikel! Und ich danke vor allen Dingen für die tollen Tags. Ohne das Wort "Sex" wäre ich wahrscheinlich nicht auf diesen tollen, informativen Artikel aufmerksam geworden, da dieser mit Sicherheit zwischen den ganzen anderen informativen News eurerseits untergegangen wäre.
                    Ja! Bitte mehr davon! Von genau sowas habe ich ja gestern in meinem Kommentar geredet. Schön, dass ich mit meinen Beispielen, wie man gehaltvolle, interessante und lesenswerte News-Artikel auf moviepilot gestalten kann, behilflich sein konnte!

                    Wenn ihr mögt, könnt ihr von folgenden, ebenfalls sehr, sehr interessanten News von meiner Wenigkeit auch gerne einen Artikel herausbringen:

                    Ich hasse es, wenn mir beim scheißen das Klo-Wasser an den blanken Arsch klatscht.
                    Das finde ich immer sehr unangenehm.

                    Für weitere Informationen sowie Interviews könnt ihr euch also gerne jederzeit an mich wenden.

                    Nichts zu danken.

                    17
                    • Vincent_Vega 29.06.2016, 14:05 Geändert 29.06.2016, 14:52

                      Filme und Serien, zu denen ich mir noch mehr nichtssagende News wünsche, weil ich der Meinung bin, dass auf diese Werke auf moviepilot nicht genug eingegangen wird:

                      - Star Wars
                      - The Walking Dead
                      - Game of Thrones
                      - Batman v Superman

                      Mögliche Titelvorschläge:

                      - "Fans geschockt: seht Kit Harington ohne Bart" (Artikelinhalt: schlecht fotografierter, verschwommener Selfie von einem Fan mit Kit Harington – ohne Bart(!!!))

                      - "Diese Star-Wars-Fan-Theorie wird euch schocken" (Artikelinhalt: im nächsten Star-Wars-Film kämpft die dunkle Seite der Macht gegen die helle Seite der Macht)

                      - "Ist ein Mashup von Game of Thrones und Star Wars geplant?" (Artikelinhalt: Nein, aber danke für den Klick)

                      - "Geruchskino: Seid euren Superhelden so nah wie nie" (Artikelinhalt: Werbung für einen Furz aus der Dose, dessen Aroma an die echten Fürze von Henry Cavill angelehnt ist)

                      - "The Walking Dead: warum sich Andrew Lincoln beim Dreh an einer Brennnessel weh tat" (Artikelinhalt: wie es zu diesem Unfall kam, wie Andrew Lincoln seitdem mit dem Schicksalsschlag umgeht und wie er versucht trotz seines Aua-Bubus weiterzuleben)

                      Nichts zu danken.

                      29
                      • 7 .5

                        "The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn’t the search for meaning, it’s to just keep yourself busy with unimportant nonsense and eventually, you’ll be dead.” - Mr. Peanut Butter

                        9
                        • Großartig! Wie kommt man nur auf solch genial-lustige Sätze?

                          7
                          • Vincent_Vega 03.06.2016, 16:35 Geändert 03.06.2016, 16:36

                            Mal ehrlich: Gibt es hier IRGENDJEMANDEN den SOWAS interessiert?
                            (PS: Ich hasse eure News-Artikel!)

                            11
                            • 6
                              • Ich flippe aus! Beste Nachricht des neuen Jahrtausends!
                                Scorsese, DeNiro, Pacino, Pesci(!!!!) + Mafiafilm – wenn Keitel noch mit dabei ist, hüpfe ich im Kreis!
                                Übrigens soll im Film eine Technologie angewendet werden, welche die Schauspieler in bestimmten Szenen jünger macht. Da bin ich ja mal sehr gespannt drauf. Scorsese vertraue ich da allerdings blind.

                                12
                                • Ist zwar nichts Neues, was da aufgedeckt wurde (ich erinnere nur mal an das hier: https://www.youtube.com/watch?v=Gax1-ylqQcE) aber trotzdem ziehe ich einmal mehr den Hut vor Böhmi und seinem Team. Eine richtig geile Aktion!
                                  Durch den nun folgenden Shitstorm und die mediale Aufmerksamkeit kann sich RTL nur noch schwer rausreden und vielleicht raffen auch die erbärmlichen Assi-TV-Zuschauer, die sich am Leid und der (vermeintlichen) Dummheit und Freakigkeit anderer ergötzen, damit sie ihr eigenes erbärmliches Leben besser ertragen können, nun endlich, was abgeht.
                                  Noch mehr hoffe ich, dass es noch mehr Produktionen auf diese Art und Weise erwischt. Und am meisten hoffe ich, dass menschenverachtende, sadistische, geldgierige Unmenschen wie Vera Int-Veen und Co. nie wieder einen Job bekommen und nach ihrem Ableben in einer für sie ganz allein geschaffenen Hölle auf ewige Zeiten mit ihrem eigenen TV-Schrott in Dauerschleife gequält werden.

                                  26
                                  • Vincent_Vega 12.05.2016, 11:14 Geändert 12.05.2016, 12:04

                                    Muss eigentlich neuerdings jeder Trailer ein bassiges "Bwwwww" drin haben?
                                    Ja und... wow. Mir fehlen die Worte; Kanye West? Echt jetzt?
                                    Und dann noch dieses ultra-schlechte CGI...
                                    Führt alles (auch wenn ich Michael Fassbender sehr gerne mag) dazu, dass ich schon kein Bock mehr auf den Film habe.
                                    Wird eh wieder aufgewärmte, dahingerotzte Mainstream-Moppelkotze für das unsägliche Otto-Normal-Kinoglotzschaf.

                                    9
                                    • "Six Feet Under". Wer da nicht bei ein paar bestimmten Szenen weint, der ist kein Mensch.

                                      8
                                      • 8 .5

                                        Warum schneit das eigentlich mitten im Frühling? Achso, Game of Thrones geht weiter... Winter is cumming und so... Das ergibt Sinn.

                                        20
                                        • "Ran" - für mich nicht nur der beste Kurosawa, sondern ebenso der beste Samurai-Film aller Zeiten. Muss man unbedingt gesehen haben!

                                          4
                                          • Der beste Marvel-Film?
                                            Der Marvel-Film, der nie gedreht wird.
                                            Marvel ist die Geißel der Filmwelt.

                                            10
                                            • 9

                                              Zu meiner 3000. Filmbewertung hier auf Moviepilot (ja, die habe ich wirklich alle gesehen), für welche ich temporär extra meine lethargische Schreibfaulheit unter großen Schmerzen abgelegt habe, habe ich mir einen ganz besonderen Film ausgesucht, den ich schon lange auf dem Schirm hatte und nun aus gegebenem Anlass endlich mal gesehen habe (ein Dankeschön an VisitorQ, welcher mich dazu gebracht hat, den Film endlich mal über die wohlgemerkt grandiose und in der Filmwelt nahezu einzigartige Anfangsszene hinaus zu sehen): Béla Tarrs "Werckmeister harmóniák".

                                              Musik: https://www.youtube.com/watch?v=PcEMlzm8cic

                                              "You are the sun. The sun doesn't move, this is what it does.
                                              You are the Earth. The Earth is here for a start, and then the Earth moves around the sun.
                                              And now, we'll have an explanation that simple folks like us can also understand, about immortality. All I ask is that you step with me into the boundlessness, where constancy, quietude and peace, infinite emptiness reign. And just imagine, in this infinite sonorous silence, everywhere is an impenetrable darkness.
                                              Here, we only experience general motion, and at first, we don't notice the events that we are witnessing. The brilliant light of the sun always sheds its heat and light on that side of the Earth which is just then turned towards it. And we stand here in it's brilliance.
                                              This is the moon. The moon revolves around the Earth.
                                              What is happening? We suddenly see that the disc of the moon, the disc of the moon, on the Sun's flaming sphere, makes an indentation, and this indentation, the dark shadow, grows bigger... and bigger. And as it covers more and more, slowly only a narrow crescent of the sun remains, a dazzling crescent.
                                              And at the next moment, the next moment - say that it's around one in the afternoon -
                                              a most dramatic turn of event occurs. At that moment the air suddenly turns cold. Can you feel it? The sky darkens, then goes all dark.
                                              The dogs howl, rabbits hunch down, the deer run in panic, run, stampede in fright. And in this awful, incomprehensible dusk, even the birds... the birds too are confused and go to roost.
                                              And then... Complete Silence. Everything that lives is still.
                                              Are the hills going to march off? Will heaven fall upon us? Will the Earth open under us?
                                              We don't know. We don't know, for a total eclipse has come upon us...
                                              But... but no need to fear. It's not over.
                                              For across the sun's glowing sphere, slowly, the Moon swims away. And the sun once again bursts forth, and to the Earth slowly there comes again light, and warmth again floods the Earth.
                                              Deep emotion pierces everyone.
                                              They have escaped the weight of darkness."

                                              Béla Tarrs Filme sind wahrscheinlich so nah am Menschen wie sie sonst kein anderer Regisseur auf diesem Planeten zu kreieren im Stande ist.
                                              Seine stilistischen Werkzeuge, welche sich ohne große Abweichungen durch seine gesamte Filmographie ziehen, sind auch in "Werckmeister harmóniák" wiederzufinden; endlose Plansequenzen, in denen der Zuschauer in Bilder gehüllt und durch eine schwarz-weiße Tristesse geführt wird, die gleichzeitig die Nähe zwischen dem Filmkonsumenten und den Protagonisten auf intensivste Art und Weise ermöglichen, ja erlebbar machen, während die Figuren durch ihre Mimik und ihr Schauspiel aber auch nicht zuletzt durch ihre mit tiefen Falten, vom Leben gezeichneten Gesichter, tief in ihr Seelenleben blicken lassen, sowie die zerfallene, in der Zeit stehen gebliebene, kleine Welt um sie herum einfangen.
                                              Hinzu kommt eine sparsam eingesetzte Melodie, welche mir jedes Mal wieder eine zugleich herzzerreißende Schwere aufbürdet und angenehme, lang anhaltende Melancholie in mir aufkommen lässt.
                                              So zieht mich auch "Werckmeister harmóniák", wie viele andere Filme von Tarr, in einen Sog, aus dem ich nicht entfliehen kann – es aber auch gar nicht will.

                                              "Werckmeister harmóniák" zeigt uns eine Welt, in der die infantile, träumerische Naivität der Hauptfigur mit der vom Menschen erzeugten Zerstörung zusammenprallt, während die eisigen Temperaturen dem kleinen ungarischen Dorf, welches aus der Zeit gefallen zu sein scheint, die Güte und die Menschlichkeit aussaugen.
                                              Das durch eine Zirkusattraktion – einen riesigen Walkadaver und einen die Menschen zur Feindseligkeit anstachelnden Menschenhasser – forcierte Unheil ist spürbar nah, bis sich aus einer Menschenmasse eine Meute entwickelt hat, deren blanker Hass in der Vernichtung alles Zerbrechlichen und der Zerstörung der eigenen eigentlich so schützenswerten Menschlichkeit gipfelt, während die entsetzten Augen des Hauptprotagonisten den Wahnsinn einer, vor allen für ihn, dessen kindliches Weltbild auseinander bricht, zur Hölle gewordenen, sich selbst entfremdeten Welt widerspiegeln.
                                              Und so wie die Musik aus Harmonie und Dissonanz besteht, besteht dann auch die Welt im Großen, wie auch im Kleinen aus naturgegebenen Gegensätzen: Barbarei und Zivilisation – Chaos und Ordnung – Armut und Reichtum – Hass und Liebe – Leben und Tod – Licht und Dunkelheit – Zerstörung und der letzten Endes doch wieder aufkeimende Hoffnung.

                                              Zu guter Letzt ist auch dieses Meisterwerk, "Die Werckmeisterschen Harmonien" (das Wortspiel bietet sich hier erschreckend gut an), eine Film gewordene, in Metaphorik gehüllte Poesie, welche die Menschen als das zeigt, was sie in Wirklichkeit sind, während die Welt um sie herum durch die toten Augen eines verwesenden Walkadavers beobachtet wird.

                                              Der einmal mehr phantastische, schwermütige Soundtrack von Mihály Vig und die Symbolik der Bilder Tarrs, welche sich für immer in die Gehirnrinde fräsen, an dessen Ende die Zerstörung, der Hass und die Apokalypse der Hoffnung, der Liebe, der Menschlichkeit und der menschlichen Würde gegenüberstehen, lassen es erahnen: Béla Tarrs Filme lassen sich nicht konsumieren - man muss sie erleben und sie wirken lassen - wenn sie das nicht ohnehin schon von selbst tun...

                                              19
                                              • Ist kein Film noir-Klassiker, sondern ein Klassiker des Neo-noir.
                                                Dennoch ein super Filmtipp. Wer den noch nicht gesehen hat: unbedingt ansehen!

                                                12
                                                • Wow! Mindfuck gefällig?

                                                  https://www.youtube.com/watch?v=Ro6CSNEnBKY

                                                  9
                                                  • Gruselig *schauder* – ein etwas trashigeres Ding: "Killer Klowns from Outer Space".

                                                    3