Freunde mit gewissen Vorzügen

Friends with Benefits (2011), US Laufzeit 110 Minuten, FSK 12, Komödie, Kinostart 08.09.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.3
Kritiker
27 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
11333 Bewertungen
206 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Will Gluck, mit Justin Timberlake und Mila Kunis

Justin Timberlake und Mila Kunis geben sich in dieser RomCom hemmungslos ihren Trieben hin, denn sie sind Freunde mit gewissen Vorzügen.

Handlung von Freunde mit gewissen Vorzügen
In Freunde mit gewissen Vorzügen wird uns ein bekanntes Dilemma junger Menschen vorgeführt. Als Jamie (Mila Kunis), eine junge New Yorker Headhunterin, Dylan (Justin Timberlake) kennen lernt, ist sie nicht nur von seiner beruflichen Qualifikation begeistert. Es funkt einfach zwischen beiden! Doch sie sind keine Teenager mehr und wissen mittlerweile ganz genau, dass der jeweils andere genau die Art von Person ist, mit der sie keinesfalls eine Beziehung führen würden.

Doch die Triebe sind eine tückische Macht. Nur weil eine Beziehung ausgeschlossen ist, bedeutet dies nicht, dass man auf Sex verzichten muss. Man wird einfach zu Freunden mit gewissen Vorzügen. Diese Konzept scheint auch für Dylan und Jamie zu funktionieren, doch selbst in der zwanglosesten Beziehung muss man irgendwann Verantwortung übernehmen.

Hintergrund & Infos zu Freunde mit gewissen Vorzügen
In Freunde mit gewissen Vorzügen finden zwei der vielversprechendsten Nachwuchsstars zueinander. Der Musiker und Frauenschwarm Justin Timberlake konnte schon in mehreren hochkarätigen Filmen sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Nachdem er sich in Alpha Dog endgültig als ernstzunehmender Schauspieler profiliert hatte, war er zuletzt im oscarprämierten The Social Network in einer tragenden Nebenrolle zu sehen. Dieses Jahr steht für Justin Timberlake aber ganz im Zeichen der romantischen Komödie: In Bad Teacher wird er bereits im Juni mit Cameron Diaz turteln.

Für seine Film-Partnerin Mila Kunis ist Freunde mit gewissen Vorzügen nicht er erste Ausflug ins Genre der romantischen Komödie. Bereits in Nie wieder Sex mit der Ex durfte sie das gebrochene Herz von Jason Segel flicken und schaffte es so endgültig sich eine Karriere nach ihren Anfängen in Die Wilden Siebziger aufzubauen. Vor Freunde mit gewissen Vorzügen begeisterte sie die Zuschauer an der Seite von Natalie Portman im ebenfalls oscarprämierten Black Swan. An ihr wird sie sich auch in Freunde mit gewissen Vorzügen messen lassen müssen. Schließlich war Natalie Portman selbst 2011 der Star in Freundschaft Plus, einer romantischen Komödie die ebenfalls von modernen offenen Beziehungen handelt. (ST)

  • 37795279001_1063127026001_ari-origin05-arc-134-1310995031062
  • 37795279001_835315710001_ari-origin06-arc-743-1300452563893
  • Freunde mit gewissen Vorzügen
  • Freunde mit gewissen Vorzügen
  • Freunde mit gewissen Vorzügen

Mehr Bilder (21) und Videos (5) zu Freunde mit gewissen Vorzügen


Cast & Crew


Kommentare (196) — Film: Freunde mit gewissen Vorzügen


Sortierung

Dr. Train Spotting

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Woody Harrelson unterhält

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ranjan2000

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Die Shaun White Szenen machen mich fertig man hahah

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Schokokathy

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Nette, sympathische Komödie. Hat definitiv mehr zu bieten als viele andere Produktionen des Genres in den letzten Jahren, auch wenn nicht wirklich was Neues zu sehen war.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

based_god

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

"Not as awesome as this ambiguously upbeat pop song that has nothing to do with the plot! They put in at the end to try to convince you that you had a great time at this shitty movie."

Und irgendwie funktioniert es. Irgendwie. Mehr oder weniger..

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Trotz sehr guten Schauspielern konnte mich der sehr unwitzige und unrealistische Handlung des Films nicht überzeugen.
Fazit: Gute Schauspieler, schwacher Inhalt und sehr einfachem Ende. Der Film ist nich mehr als ausreichend (4-).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ok ich geb's zu, grundsätzlich habe ich den Film wegen Mila Kunis geschaut. Ich liebe sie einfach! Der Film ist super, es werden alltägliche Situationen aus einer "Beziehung" gezeigt, worüber man sonst schweigt. (Um es nett auszudrücken)
Von Justin Timberlake war ich positiv überrascht. Schauspielerisch ist er sehr überzeugend und kommt sympathisch rüber.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chrissley

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Klischeehafter Film, der bei mir außer Langeweile nicht viel bewirkt hat. Die Konversationen schwanken zwischen Dummheit und krankhaften Versuchen, etwas Humor in den Film zu bringen. Wenn man Lust auf nett anzusehende Hauptdarsteller hat, passt der Film ganz gut, ansonsten gibt es da nix mehr erwähnenswertes positives.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Solide Komödie, mit seichtem Humor und der einen oder anderen rühenden Szene. Der Film ist im Allgemeinen recht vorhersehbar, macht aber einfach irgendwie gute Laune.
Das Gespann aus Mila Kunis und Justin Timberlake schafft es einfach zu überzeugen und einen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Mila Kunis spielt mit? Wie? Wo? Wann? Muss ich sehen! Gott sei Dank hab ichs gesehen :D Als männlicher Zeitgenosse sind Rom-Coms ja eigentlich nicht so mein Ding, aber "Freunde mit gewissen Vorzügen" traf mich wie eine Gerade von Mike Tyson höchstpersönlich.
Die Charaktere harmonieren unglaublich gut: Justin Timberlake und Mila *Kinnladerunterklapp* Kunis geben ein im wahrsten Sinne des Wortes schönes Pärchen ab. Patricia Clarkson als Milas Filmmutter ist zum brüllen, aber auch Woody Harrelson, der eh einer meiner Lieblingsschauspieler ist und hier einen schwulen Sportredakteur mimt, überzeugt auf ganzer Linie.
Der Humor ist für eine Rom-Com ziemlich gekonnt auf beide Geschlechter zugeschnitten und lebt vor allem von einigen witzigen Running Gags.

Bei so viel Perfektion kann ich auch über die obligatorische Gefühlsduselei hinwegsehen. Hier ist sie im Gegensatz zu den meisten romantischen Komödien witzig und vor allem nicht zu aufdringlich eingebaut.
Wer sich als männliches Wesen an eine Rom-Com wagen will, der kann mit "Freunde mit gewissen Vorzügen" nichts falsch machen. Wer den Film mit seiner/seinem Auserwählten schaut, kann auf einige intime Momente nach dem Streifen hoffen ;) Mit Sex-Szenen spart Regisseur Will Gluck jedenfalls nicht ..

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

derbe sprüche und nette körper...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HulktopF

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

gute romcom die mit fürs genre untypischen dialogen aufwartet, man spürt,dass alle beteiligten ne menge spaß beim dreh hatten.. timberlake spielt lässig, kunis is heiß und chaotisch und woody ...is wie immer perfekt in seiner rolle.
wenn man n film mit seinem mädel anschauen will kann ich den hier epfehln.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Für Filme dieses Genres ist dieser hier recht erfrischend, da er in vielen Szenen von bekannten Mustern abweicht. So gibt es einige gute (eher böse) Witze und viel Gefühl, das nicht im absoluten Kitsch endet. Einen Extrapunkt gibt es noch dafür, dass ich durch den Film den Song "Closing Time" kennen gelernt habe. Ein verdammt gutes Stück.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Schnick

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Eine Ansammlung sämtlicher abgenudelter Klischees so genannter "romantischer Komödien", die so vorhersehbar sind, dass der Film durchweg langweilt. Die krampfhaften Versuche, möglichst cool und hip zu wirken, münden in einem selten altbackenen Film, den man sich guten Gewissens sparen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

countcount

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Kunis spielte in "Freunde mit gewissen Vorzügen" und Kutcher in "Freunschaft plus" in sehr ähnlichen Filmen die Hauptrollen. Und nun spielen beide diese Rollen in Real life...?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andy Dufresne

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Freunde mit gewissen Vorzügen-Film mit sehr wenigen Vorzügen

-"Warum haben solche Filme immer so miese Musik?"
-"Damit man immer weiß was man fühlen soll."
Ach ja?! Dann soll man bei "Freunde mit gewissen Vorzügen" wohl fast durchgehend ein Gefühl zwischen Brechreiz und Kopfweh erleben.

Unglaublich auch, das man mit zwei so (äußerlich) schönen Menschen, so ungeile, unsexy Sexszenen drehen kann.
Aber man kann es, was "Freunde mit gewissen Vorzügen“ eindrucksvoll beweist.

Und smartphoniger, touchscreeniger geht es wohl kaum.
Gefühlt die Hälfte des Filmes ist "online".
Da kommen dann solch grandiose Worthülsen bei raus:
"Ich hab dir [mit dem I-Phone] mit meinen Meilen grad nen Flug besorgt, komm zum JFK"
Ürrgs!
Oder auch:
"Kriegst du deine Tage? Dafür gibts ne App..."
Ürrgs²!

Man merkt deutlich das da ganze vier Schreiberlinge am Drehbuch gestümpert haben.
Aber wohl jeder für sich alleine. Als ob jeweils Einer ein Viertel geschrieben hätte, ohne die anderen Drei zu kennen und dann wurde alles in einen Topf geworfen und irgendwie wieder zusammengesetzt.
Wenige gute und viele schlechte Gags mit rein, etwas (unglaubhaftes) Gefühl dazu, bissl Kunishaut für die Jungs, bissl Timberlakeärschle für die Mädels, für etwas Melancholie noch einen rührig kranken Vater.
Und noch eine Prise crazy coole Hippieklebstoffschnüffelmama und eloquent clooneyesker Gaykollege.
Großartige Schauspieler wie Patricia Clarkson und Woody Harrelson haben eigentlich wahrlich besseres verdient als solche Klischee-Rollen bedienen zu müssen.

Und was genau soll der wasserstofflächerliche Auftritt von Shaun" Snowboard" White als Shaun "Das Riesenarschloch" White!?!
Koksen der und der Regisseur zusammen und dachten es wäre hip und cool wenn er auftaucht? Ist es nicht!!!

Gut, Mila Kunis ist schon süß, vor allem wenn sie traurig ist.
Und Timberlake wirkt schon, vor allem wenn er Schwächen zeigt (auf dem Hollywoodschriftzug zum Beispiel).
Aber das reicht einfach nicht, wenn alles um sie herum konstruiert wirkt, und die Emotionen und der (kaum vorhandene) Charme des Ganzen es von der Sterilität und der Keimfreiheit her locker mit der Werkhalle einer Microchipfabrik aufnehmen können.

Da ist einfach kein echtes Leben drin.
Und da ist keine Liebe drin, was der Tod eines jeden romantischen Filmes ist.
Für Liebe gibt es halt keine App...

bedenklich? 38 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 65 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

:)


Andy Dufresne

Antwort löschen

Voll! ;)


Grimalkin

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

In den ersten zwanzig Minuten fühlt sich das wie ein alles andere als subtiler Werbefilm für die Stadt New York an (kein Wunder, denn dort ist der Regisseur geboren), danach entwickelt sich eine Komödie, die sich mit Ansätzen zur Dekonstruktion von RomComs für besonders clever hält. Statt einer reflektierten Rekonstruktion der klischeebehafteten Tropen, verfällt sie allerdings in ganz ähnlichen Hollywoodkitsch, denn die Zielgruppe ist in Wahrheit die gleiche, die zunächst charmant parodiert werden sollte, was auf eine andere Weise clever ist, aber mehr für die Kalkulation der Produzenten als für die eigentliche Qualität des Films spricht. Auch die Drehbuchautoren (4 an der Zahl, das sagt schon alles) halten sich für clever, indem sie Protagonisten entwerfen, die sich für clever halten. Wenn aber beide Hauptcharaktere in jeder Lebenslage derart extreme Deadpan Snarker (http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/DeadpanSnarker) sind, geht mir das ziemlich schnell auf die Nerven. Das wirkt bei allen Bemühungen der Authentizität wieder zu gekünstelt, aber na gut, das stört den RomCom-Lover, der ja in Wahrheit RomComs immer gehasst hat, aber in noch wirklicherer Wahrheit doch irgendwie mag, letztlich sowieso nicht. Aww! What? Geschäftsmodell "Friends with Benefits" funktioniert. Heureka!

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

JimiHendrix

Antwort löschen

hahahaha wolltest du die niveaumäßig mal wieder ein bisschen erden, oder was ist da los?^^


Grimalkin

Antwort löschen

Ach was, das geschieht ganz natürlich. Ich gehe weder den schlechten Filmen um jeden Preis aus dem Weg, noch suche ich sie. Und manchmal, wenn man grad eh zum Beispiel was isst oder so, geht das wunderbar nebenbei. Ich vermutete zwar, dass der Film keine Offenbarung sein würde, hatte ihn mir aber dennoch unterhaltsamer vorgestellt... oder zumindest habe ich mir das erhofft. :P


hallidalli

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Romantik und Kitsch geht anders!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cronic

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ganz nette Komödie mit der über alles erhabenen Kila Munis. Timberlake macht seinen Job auch recht in Ordnung

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Auch dieser Film hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem etwas besseren Film Freundschaft plus.
Im ganzen macht der Film eigentlich Spaß, aber ich finde Justin Timberlake nicht so toll und der Film ist manchmal ein bisschen abgedreht. Im ganzen finde ich den Film lohnenswert und die Story ist so eigentlich auch ganz gut. Das Vorgehen während des Films, finde ich herausragend!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mikkean

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Okay, ich hab's begriffen. Justin Timberlake ist mehr als nur ehemaliges Boyband-Mitglied und Popstar. Ist ja gut. Mit Mila Kunis gibt er hier ein ganz gutes Leinwandpärchen ab. Zwei junge, erfolgreiche Menschen, die sich als Headhunter und Job hoppender Art Director verdingen und so gut zusammenpassen. Beide haben sehr schnell, sehr oft Sex miteinander und erscheinen doch unvereinbar. Jedenfalls so lange, bis der Film endlich sein Ende findet. Hätte er aber eigentlich schon nach der Hälfte der Zeit erledigen können. Ansonsten gilt: alte Leier, einige neue Gags.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

AmeliaPond

Antwort löschen

Och nööö.Fünf punkte für diesen ultralahmen Aufguss sind nur gerechtfertigt wenn 4 davon an Richard Jenkins gehen. ;)
Und dieser Mist ausgerechnet von dem selben Mann der den netten "Einfach zu haben" gemacht hat.


mikkean

Antwort löschen

Ehrlich gesagt hat es mich bis jetzt gar nicht interessiert, wer "Freunde" gedreht hat. Kommt also für mich überraschend. Na ja, jeder darf mal daneben greifen. In diesem Fall ging es ja wohl weniger um eine gute Handlung als mehr um den nackten Hintern von Timberlake.



Fans dieses Films mögen auch