Kleine wahre Lügen

Les Petits Mouchoirs (2010), FR Laufzeit 155 Minuten, FSK 12, Drama, Komödie, Kinostart 07.07.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
18 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
682 Bewertungen
26 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Guillaume Canet, mit François Cluzet und Marion Cotillard

Wenigstens einmal im Jahr nimmt sich der dauergestresste Restaurantbesitzer Max (François Cluzet) eine Auszeit, um in seinem Strandhaus am Cap Ferret zusammen mit seinen Freunden zu essen, zu trinken, zu feiern. Dabei meint er alle seine Freunde durch und durch zu kennen, aber endlich kriegt er nur Kleine wahre Lügen zu hören. Seien es Marie (Marion Cotillard) oder Vincent (Benoît Magimel), Éric (Gilles Lellouche) oder Antoine (Laurent Lafitte) – jeder macht sich und den anderen etwas vor. Erst im Angesicht des schwer verünglückten Freundes Ludo weicht das emotionale Versteckspiel der Wirklichkeit des Alltags.

Nach ihren letzten Ausflügen nach Hollywood (mit dem Musical Nine und dem Thriller Inception) ist Marion Cotillard mit Kleine wahre Lügen (OT: Les petits mouchoirs) wieder in einem französischen Film zu sehen. Der Regisseur von Kleine wahre Lügen, Guillaume Canet, der auch das Drehbuch schrieb, inszenierte ebenfalls Kein Sterbenswort, in dem er u.a. an der Seite von Kristin Scott Thomas spielte und der ihm einen César einbrachte. (EM)

  • 37795279001_639772503001_ari-origin05-arc-189-1287394912024
  • Kleine wahre Lügen - Bild 5315213
  • Kleine wahre Lügen - Bild 5315199
  • Kleine wahre Lügen - Bild 5315185
  • Kleine wahre Lügen - Bild 5315171

Mehr Bilder (18) und Videos (2) zu Kleine wahre Lügen


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Kleine wahre Lügen
Genre
Drama, Komödie
Zeit
Gegenwart
Ort
Frankreich, Paris
Handlung
Alte Freunde, Beziehung, Beziehungsstress, Boot, Clique, Ehefrau, Ehemann-Ehefrau-Beziehung, Ferienhaus, Freunde, Freundschaft, Heuchelei, Identität, Intensivstation, Kameradschaft, Krankenhaus, Lebenslüge, Lüge, Meer, Motorboot, Restaurant, Restaurantbesitzer, Schwärmerei, Strenger Vater, Stress, Tradition, Umweltschützer, Unfall, Urlaub, Verletzung
Stimmung
Berührend, Witzig
Verleiher
Tobis Film GmbH & Co. KG
Produktionsfirma
Caneo Films, Europa Corp., Les Productions du Trésor, M6 Films

Kommentare (26) — Film: Kleine wahre Lügen


Sortierung

eisbaerdios

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Schöner Film dem es gut getan hätte auf seine Stärken zu vertrauen, gerade in den emotionalen Szenen. Denn diese werden stark von der Musik überspielt, was diese Szenen leider kaputt macht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

aimee

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Film so wahrhaftig, dass es einen zerstören kann.
Fragmente vom Leben, Mikrokosmen, zu Tage gebracht aus den entlegensten Herzwindungen, so menschlich und entblößt von der Linse eingefangen wie irgend möglich.
Irrungen & Wirrungen. Natürlichkeit.
Schönstes Lächeln, ehrlichste Tränen.
Feier und Abgesang zugleich.
Die Dinge so scheinbar einfach und unaufdringlich passieren zu lassen, bedarf ein Fingerspitzengefühl und diese Sicht auf das Leben, wie es womöglich nur die Franzosen besitzen.
Spätestens wenn Janis Joplin einsetzt, fällt man gezwungenermaßen auf die Knie; vor Glück und vor Schmerz und auch vor Dankbarkeit, dass dieses Filmjuwel geschaffen wurde, mit einigen der wunderbarsten Akteure, die das Land zu bieten hat.

Und das absolut Größte ist schließlich, zu sehen, wie Canet die Dialoge nur anschneidet, um sie dann in den ausufernden Blicken der Protagonisten fortzuführen, von denen jeder einzelne in ein Meer aus Zerrissenheit mündet. Und wenn man will, begreift man in all den winzigen menschlichen Kollisionen einen Film, der lehrt richtig hinzuschauen, den Blick mal für eine Sekunde von sich selbst zu lassen, um zu erkennen, dass deine Nächsten alle im gleichen Meer schwimmen, dass Zusammenhalt aber keine bloße Folge von Zusammensein ist, man die Hand ausstrecken muss. Halten und gehalten werden.

"So sind sie, die Menschen - in einem Moment zauberhaft, im nächsten wieder unerträglich."

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jorg.hoffmann.9849

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Obwohl ihr guter Freund Ludo nach einem schweren Verkehrsunfall im Krankenhaus liegt und mit dem Tode ringt, entschließt sich die Freundesclique um Restaurantbesitzer Max und seine Ehefrau Véro dazu, den traditionellen alljährlichen gemeinsamen Urlaub in ihrem Strandhaus am Cap Ferret zu verbringen. Doch die anfängliche Fassade aufgesetzter Fröhlichkeit von Max, Véro und ihren Freunden Vincent, Antoine, Eric und Marie beginnt alsbald zu bröckeln, und lange verschwiegene Geheimnisse werden enthüllt.

Es ist schon fast zur Seltenheit bei Sky geworden,daß man auf Cinema mal einen anspruchsvollen Kinofilm zu sehen bekommt.Das war letzten Mittwoch,mit Kleine wahre Lügen der Fall.Die Tragikomödie aus Frankreich,ist gespickt mit herausragenden Schauspielern,die Figur des Max,kommt sicher dem einen oder anderen aus Ziemlich beste Freunde bekannt vor.Es dreht sich um eine Gruppe von Freunden,die trotz des schweren Unfalls,eines guten Freundes,nicht auf Ihr gemeinsames,alljährliches Zusammensein am Meer verzichten wollen.
Aber diesmal,wird die Freundschaft aller,auf eine harte Probe gestellt.
Wieder einmal,schafft es für mich,ein französischer Film,daß Kunststück zu verbringen, Humor,Leichtigkeit,Tragik und Drama in einen Film zu verpacken,daß Leben könnte es nicht besser erzählen.Kleine wahre Lügen,hat mich tief bewegt,und mir ein Lachen und ein Weinen entlockt und ich ging mit einem glücklichen Gefühl aus dem Film.Nachdem ich mir nun die Blu Ray zugelegt habe,bewerte ich den Film nochmal 0,5 Punkte höher! 8,5/10 von mir

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Die Kritiken zu diesem Film waren allesamt ausgezeichnet und in Frankreich war der Streifen ein unglaublicher Kinoerfolg.
Da war ich auf dieses französische Drama doch schon sehr gespannt, wo es gestern im Fernsehen lief.

Die Ausgangslage des Films fand ich dann auch sehr interessant und ich war relativ schnell im Geschehen von ,,Kleine wahre Lügen" drin.
Ludo (Jean Dujardin) hat in Paris einen schweren Motorradunfall und wird ins Krankenhaus eingeliefert, seine Freunde sind von seinem Unfall geschockt und überlegen nun ob sie bei ihrem Freund, der die Außenwelt kaum noch wahrnimmt, bleiben sollen oder ob sie in den geplanten Urlaub nach Südfrankreich fahren und den verletzten Ludo in Frankreich zurück lassen.
Schon Recht bald treffen sie die falsche Entscheidung, lassen ihren Freund in Paris zurück und fahren in den Urlaub. Hier in Südfrankreich kommen dann viele Konflikte zwischen den restlichen Freunden hoch und ohne Ludo kommt es hier zu vielen Streitigkeiten.
Das Problem ist nur, dass mich der Streifen ab diesem Moment immer mehr langweilte.
Die Schauspieler sind hier alle fantastisch und können den Film auch vor echter Langeweile bewahren, doch ich bekomme von dieser Truppe im Südfrankreichurlaub einfach nicht das, was ich mir von einer Tragikkomödie erwarte.

Die Probleme der Mitvierziger sind alle sehr stereotypisch und auch der Humor des Streifens kam bei mir nicht so ganz an, was aber natürlich auch an der deutschen Syncro liegen kann.
Der einzige Konflikt in der Gruppe, der mich noch wirklich angesprochen hat war der, dass sich einer der Freunde in den anderen verliebt, obwohl beide verheiratet sind. Der konservative Max (Francois Cluzet) reagiert wütend auf das Liebesgeständnis seines besten Freundes, doch die einzige Art wie der Film seine Gefühle zum Ausdruck bringt, ist das Max allen die Laune verdirbt und ständig rumschreit.
Erst zum Schluss als er seinen langjährigen Freund, vor dessen Frau mit seiner Homosexualität konfrontiert, wird der Streifen noch ganz interessant und auch die ganze letzte Viertelstunde fand ich äußerst gelungen und hat mir wieder sehr zugesagt.

Doch dieser langweilige Mittelteil wo man die Gruppe im Urlaub sieht, hat einfach viel zu wenig zu erzählen, weshalb meine MP Vorhersage von 8 Punkten nicht ganz zutrifft.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Markbln

Antwort löschen

Eins der idiotischten und schwächsten drehbücher die ich jemals verfilmt gesehn habe. Das war gar nichts.


The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Toll war der echt nicht auch wenn ich einen Punkt von dir(hatte deinen text gelesene) etwas zu hart finde.
Hab dem aber jetzt auch noch einen halben Punkt weniger gegeben , denn an gute Szenen kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern(eher an Langeweile) und der Streifen ist keinen Monat her...


Nabedane

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Französisches Kino at its best! Stelle ich mir aber auf deutsch und ohne Kenntnisse und Vorlieben für das frz Kino grauenhaft vor. Klischeehaft und kitschig aber irgendwie schön.
Ein wunderbares Ensemble französischer Topschauspieler, die ein grandioses Drehbuch erstklassig umsetzen. Für den Zuschauer sofort erkennbar, dass es sich bei diesem Urlaub um eine Fassade handelt, aber für die Charaktere bröckelt diese nur Stück für Stück...traumhaft dabei zuzuschauen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bonjovi84

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

sorry...aber ein schnitt über 7 punkte? dieser film ist einfach nur langweilig. ist nicht so, dass ich nur auf action stehe und der film schnelllebig sein muss. aber das hier? ich konnte mich in keinen charakter hereinfühlen, ich habe mich tierisch gelangweilt und finde, dass der film pure zeitverschwendung war.
einziger lichtblick: die unfallszene mit dem motorrad warkameratechnisch schön inszeniert, die landschaftsbilder waren ebenfalls schön. das wars aber!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

guerrillero

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Habe jede Sekunde mitgefühlt. Ist fast so als würde man diese Figuren alle aus seinem eigenen Leben kennen. Und ein schöner Humor, echt tolles Kino, so wie ich es mir wünsche1

Wie wurde die Einstiegssequenz gedreht? Ohne Schnitt bis zum Unfall - kaum zu glauben! Das sind bestimmt 5 Minuten, kann mir kaum vorstellen, dass das alles choreografiert war, da wurde bestimmt digital getrickst. Oder weiß da jemand mehr?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lumpowitz

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Großes, emotionales Beziehungskino aus Frankreich, das die meisten Hollywood’schen Ensembledramen locker in die Tasche steckt. Ganze 2,5 Stunden wird sich hier Zeit genommen, um den Charakteren so viel Profil zu verleihen, das beinahe jeder von ihnen uns an Herz wächst - Fehler hin, Fehler her. Immer wieder gibt es wundervoll heitere Szenen, die das von großen und kleinen Krisen durchzogene Stück über Liebe und Freundschaft durchziehen und auflockern. Der Cast ist fantastisch, allen voran die in jeder Szene bezaubernde Marion Cotillard, die mein Herz nun endgültig erobert hat. Diese Frau ist eine Wucht! Erfrischend auch, dass hier einmal auf heimisches Liedgut verzichtet wurde und stattdessen ein internationaler, absolut ohrwurmlastiger Soundtrack (The Islay Brothers!) das Treiben stimmungsvoll begleitet. Tolles, warmherziges und zu jeder Zeit berührendes Kino.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Markbln

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Um Gottes Willen. Jeder Buchstabe für diese hohle Plapperei ist zuviel. Glücklicherweise habe ich noch nie mit 40-Jährigen zusammengesessen, die so viel Banales von sich geben. Kein Wunder, dass da nur der Griff zur Flasche bleibt.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

audio

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

154min - Eindeutig zu lang. Da hätte ich mir ein wenig mehr Geschick beim Schnitt gewünscht.
Aber auf eine angenehme Art machen schauspielerische Leistungen, eine sehr detaillierte Millieustudie, ein wunderschöner Soundtrack und natürlich die Geschichte an sich die Länge wieder wett. Wieder mal ein Genre-Reinfall: In der Videothek stand der Film unter Komödie... Nun gut: Vor lachen hab ich nicht geweint!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tampopo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Teilweise finde ich es bewundernswert wie leicht es den Franzosen anscheinend fällt einen Film wie diesen hervorzuzaubern dem sämtliches Hollywoodgedöns nur hinterherzuhinken vermag. Drama ohne (fast ohne) Kitsch ist selten. Ein sehenwertes Drama das über 2,5h reicht und einem die Charaktere so lieb gewinnen läßt das man mit ihnen weint und lacht und nichtsdestotrotz so beschwingt positiv daherkommt ist wohl noch seltener. Rotwein aufmachen, Käse auftischen, Film starten und genießen

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Motsche

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Gute Dialoge, schöne Rollen und spannende Darsteller! Ein guter Film, mit einem fast noch besseren Soundtrack! Sehr zu empfehlen!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinister Kid

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Eine Sache dachte ich die ganze Zeit: "Meine Fresse, haben diese Leute Luxusprobleme!" Sollten die von Guillaume Canet vorgeführt werden? Ich weiß nicht. Das kann man kaum glauben, so ausführlich wie diese oberflächlichen Massenfreundschaften dargestellt wurden. Ich will nicht zuviel verraten, aber das "große Treffen" am Ende übertraf ja wohl jeden gefühlsduseligen Hollywood-Trash!!!! Fürchterlich, diese Pseudo-Anteilnahme!
Ein ganz großes PLUS und dafür dann doch vier Punkte: der Soundtrack! Passte zwar nicht auf die Stimmungen im Film, aber ist ganz unabhängig davon ein klasse Sampler.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

syrbal

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

wieder mal ein film mit einem wundervollen soundtrack - nur leider passt kaum ein lied zu den stimmungen, die der film erzeugt. der einzige, der den film noch etwas rettet, ist françois cluzet, der hier auf sehr amüsante weise einen choleriker spielt. insgesamt hat der film meiner meinung nach zu viele charaktere, die deshalb alle auch sehr blass bleiben. mich hat der film wirklich ziemlich gelangweilt, obwohl ich dem französischen kino nicht abgeneigt bin.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jeremy111

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ja!!!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

george.taylor

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Sehr schöner Film, zum nebenher gucken. Aber kein Vergleich zu "Liebe mich wenn Du Dich traust" – ganz anders.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LKK

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Hier stehen ja so einige Kommentare. Ziemlich lange sogar. Ich kann den Film in einem Wort zusammenfassen: laaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!

Die spinnen echt die Franzosen, was die so in den letzten Jahren an Filmen raushauen ist größtenteils schlecht (außer Schtis und vielleicht noch der eine oder anderer Film), entweder lächerliche Tussis wie Amelie vielleicht noch mit Schokolade usw. oder blöde langweilige Laberfilme aus dem gehobenen urbanen Milieu. Bäh! Langweilig !

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

judischnudi

Kommentar löschen
vorgemerkt

Wunderbarer Soundtrack!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Klammerto

Antwort löschen

Und warum ?


Klammerto

Antwort löschen

Und warum ?


Der Boernd

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

eigentlich nich übel. besonders das ende fand ich sehenswert. nur leider war mir zwischendrin ab und zu echt langeilig. muss mit dem film zusammen hängen. ds waren wirklich lange zwei stunden. sogar noch bisschen mehr. aber für den ein oder anderen denkanstoß bin ich trotzdem dankbar.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kana

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Hohe Erwartungen ganz tief enttäuscht. Auch wenn hier die ganz Großen des französischen Kinos am Werke sind, bewegt sich der Film schauspielerisch lediglich im unteren Mittelmaß, wodurch der Zuschauer nicht die Möglichkeit bekommt, sich mit den wenig authentischen Rollen zu identfizieren. Zahlreiche unendliche Längen und ein völlig klischeebelasteter Soundtrack, welcher Emotionen und Stimmungen dem Publikum aufzuzwingen versucht, machen diesen Film zu einem langweiligen Sommerurlaubsvideo...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch