Knockin' on Heaven's Door

Knockin' on Heaven's Door

DE · 1997 · Laufzeit 100 Minuten · FSK 12 · Drama, Komödie, Road Movie · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.7
Kritiker
57 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
14153 Bewertungen
112 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Sophie Allet-Coche und Thomas Jahn, mit Til Schweiger und Jan Josef Liefers

Jan Josef Liefers und Til Schweiger begeben sich in Knockin’ on Heaven’s Door auf einen abenteuerlichen Roadtrip.

Als die beiden jungen Männer Rudi (Jan Josef Liefers) und Martin (Til Schweiger) erfahren, dass sie nicht mehr lange zu Leben haben, beschließen sie, ihre letzten Tage in vollen Zügen zu genießen. Da Rudi laut Martin einmal in seinem Leben am Meer gewesen sein muss, begeben sich die beiden todkranken Männer auf einen verrückten Roadtrip Richtung Ozean. Zuvor klauen sie betrunken einen schicken Mercedes ohne zu ahnen, dass dieser den Gangstern Henk (Thierry van Werveke) und Abdul (Moritz Bleibtreu) gehört, die den Wagen samt einer Million Mark, die sich im Kofferraum befindet, rechtzeitig bei Gangsterboss Curtiz abliefern müssen. Nichts ahnend von der Million, überfallen Rudi und Martin eine Tankstelle und eine Bank und werden auf dem Weg zum Meer nicht nur von Henk und Abdul, sondern auch von der Polizei gejagt.

Hintergrund & Infos zu Knockin’ on Heaven’s Door
Der damals im Filmgeschäft unerfahrene Tom Jahn traf den bereits etablierten Til Schweiger zufällig in einer Kölner Buchhandlung und unterbreitete ihm dort seine Ideen zu Knockin’ on Heaven’s Door. Schweiger biss an und schrieb mit ihm zusammen das Drehbuch zum Film. Mit Knockin’ on Heaven’s Door gab Neuling Jahn 1997 dann auch sein Regiedebüt.

Der Titel Knockin’ on Heaven’s Door wurde dem gleichnamigen Bob Dylan-Song entlehnt, in der Filmversion allerdings von der deutschen Band Selig eingespielt. Mit über drei Millionen Kinogängern war Knockin’ on Heaven’s Door der erfolreichste deutsche Film im Jahr 1997 und konnte mehrere europäische Preise für sich gewinnen. Moritz Bleibtreu wurde als trotteliger Ganove Abdul sowohl mit dem Ernst Lubitsch-Preis als auch mit dem Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Des öfteren wird Knockin’ on Heaven’s Door als Hommage an den Kultfilm Pulp Fiction bezeichnet. So erinnern vor allem die äußere Aufmachung und die Eigenarten von Henk und Abdul an Quentin Tarantinos Auftragsmörder Vincent und Jules. (JW)

  • 90
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (16) und Videos (2) zu Knockin' on Heaven's Door


Cast & Crew zu Knockin' on Heaven's Door

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Knockin' on Heaven's Door
Genre
Buddy-Film, Komödie, Road Movie, Mafiafilm, Tragikomödie, Drama
Zeit
Gegenwart
Ort
Deutschland, Ozean, Strand
Handlung
Apotheke, Autodiebstahl, Autorennen, Banküberfall, Blanker Busen, Bordell, Explosion, Freundschaft, Gangster, Gehirntumor, Geisel, Geldkoffer, Geldübergabe, Helikopter, Hotel, Krankenhaus, Krankenwagen, Krebs, Letzter Wunsch, Mafia, Maisfeld, Meer, Mutter-Sohn-Beziehung, Ménage à Trois, Ozean, Polizei, Polizeiauto, Polizeiwagen, Schießerei, Sonnenuntergang, Sterben und Tod, Strand, Tankstelle, Tequila, Treppe, Verbrechen, Verfolgungsjagd
Stimmung
Romantisch, Traurig, Witzig
Zielgruppe
Familienfilm, Pärchenfilm
Verleiher
Buena Vista
Produktionsfirma
Touchstone

3 Kritiken & 110 Kommentare zu Knockin' on Heaven's Door