Buried - Lebend begraben

Buried (2010), ES Laufzeit 94 Minuten, FSK 16, Thriller, Kinostart 04.11.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
39 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.5
Community
5655 Bewertungen
296 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Rodrigo Cortés, mit Ryan Reynolds und Robert Paterson

Ryan Reynolds findet sich in Buried – Lebend begraben in einem Alptraum wieder: Er ist in einem Sarg eingesperrt.

Der Alptraum eines jeden Menschen wird in Buried – Lebendig begraben für Paul (Ryan Reynolds) wahr, als er aus einer Bewusstlosigkeit erwacht und sich in einem Sarg begraben wiederfindet. Das Letzte, an das er sich erinnert: Er war als LKW-Fahrer für seinen Job unterwegs. Mit einem Handy und einem Feuerzeug ausgestattet bleiben ihm nun nur 90 Minuten, um den Wünschen seiner Entführer zu entsprechen und das Lösegeld für ihn rechtzeitig einzufordern und besorgen zu lassen.

Hintergrund & Infos zu Burief – Lebend begraben
Buried – Lebendig begraben war der Publikums-Liebling auf dem Sundance-Filmfestival und verspricht Suspense in der Art Hitchcocks.

  • 37795279001_207423701001_ari-origin05-arc-182-1279788624483
  • 37795279001_96740215001_th-96731412001
  • Buried-lebend-begraben-5
  • Buried-lebend-begraben-3
  • Buried-lebend-begraben-4

Mehr Bilder (18) und Videos (5) zu Buried - Lebend begraben


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Buried - Lebend begraben
Genre
Thriller, Mysterythriller
Zeit
2. Irakkrieg, 2000er Jahre
Ort
Bagdad
Handlung
Ehefrau, Ehemann-Ehefrau-Beziehung, Entführung, Ermittlung, Feuerzeug, Grab, Handy, Kampf auf Leben und Tod, Klaustrophobie, Lebendig Begraben, Lösegeld, Notruf, Soldat, Suche nach vermisster Person, Uhr, Vermisste Person, Vermittler, Wettlauf gegen die Zeit, Zeitmangel
Stimmung
Aufregend, Hart, Spannend
Zielgruppe
Männerfilm
Tag
Kammerspiel
Verleiher
Ascot Elite / Twentieth Century Fox
Produktionsfirma
Dark Trick Films, The Safran Company, Versus Production

Kommentare (284) — Film: Buried - Lebend begraben


Sortierung

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Hi Leute,

"Five Million Money. You give me Five Million Money." Herrlich der Lösegeld-Erpresser am anderen Ende der Handy-Leine ... Unglaublich aber wahr, ein Mann in der Wüste begraben, schafft es tatsächlich das man die ganze Zeit über gespannt mit fiebert. Das Ende haut einen um ...

Mein Fazit: Eine klaustrophobische Ein-Mann-Horror-Show. Das Schicksal dieses Mannes erzeugt ein Bad-Feeling ...

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

TheBruceWayne

Antwort löschen

Heftiger Film. Vor allem das Ende !!!


teaxtime

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Überhaupt nicht mein Fall.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Ivan Vanko

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ryan <3

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

mazinger

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Was wahr das denn? Hatte mich eigentlich auf den Film gefreut und gehofft das die hier teilweise so positiven Kritiker recht haben. Aber hey, Ryan Reynolds ist ja wohl mal ne krasse Fehlbesetzung für einen Film in dem der Hauptdarsteller im absoluten Fokus steht und emotional so gefordert ist, da ist der liebe Ryan bei Filmen wie RIPD schon besser aufgehoben...

Dazu kommt noch jede Menge unglaubwürdige und ziemlich unlogische Handlung. Wer an Sauerstoffmangel leidet sollte vielleicht nicht unbedingt sein Benzinfeuerzeug permanent anlassen. *Achtung Spoiler* Und hey - warum ist der Kerl in seinem Sarg und stellt erst nach unzähligen Stunden fest das da in seinem Sarg auch ein Messer, ein Telefon, Leuchtstoffröhren usw. sind...
So ein hölzerner stumpfer Schrott - wie konnte der nur so vielen Leuten gefallen??

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

AlexParker

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ryan Reynolds ist zwar wie immer ein schlechter Schauspieler und der Protarhonist bleibt einem unglaublich Fern, aber der Regisseur schafft es 2 Quadratmeter so intensiv und spannend wie möglich zu machen. Das Ende des Filmes ist hier durchwegs perfekt (nicht so wie bei Gravity).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

emotionfreak

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Wow ein beeindruckender Film der lange nachhallt Selten habe ich so sehr mit dem Helden eines Films mitgefiebert. Der Film ist sehr intensiv und sehr spanned. Die Art und Weise auf die Spannung erzeugt wird, ist sehr gelungen, wenn auch sicherlich nicht jedermanns Sache. Immer mal wieder wird man überrascht, das Ganze ist alles andere, als vorhersehbar und am Schluß wird diesbezüglich noch mal richtig einer drauf gesetzt. Sehr gelungen finde ich auch die einzlnenn Ideen, um die Geschichte zu erzählen.SPOILER Die Freundin, die auflegt weil sie angeschrien wird, die verrmutlich demenskranke Mutter, die sich nicht mal errinnert, dass sie einen Sohn hat, was auch eine sehr emotionale Szene ist. Am krassesten aber der Arbeitgeber, dem es nur darum geht, sich abzusichern, dass er keine Verantwortung trägt.
Dazu kommt dann noch der klaustohobische Horror, der den Film zu einem genialen Thriler macht.
Kurzum:Spannend,emotional, einfallsreich und Horror.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

maukro

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

WOW!!! Am Anfang war ich mir nicht so ganz sicher was man mit diesem Film bezwecken möchte, aber gerade die zweite Hälfte des Filmes hat mich auf eine unglaublich intensive Art gepackt. Ich konnte mich total in die Lage der Hauptfigur hineinversetzen und gerade die Dialoge zum Schluss haben mich wirklich umgehauen und ein Gefühl ausgelöst, was ich so noch nie hatte. Ich war vom Ende einfach nur geschockt. Es war so unglaublich intensiv und unvorhersehbar und ich bin wirklich schwer zu beeindrucken. Hört sich lustig an aber das Ende hat mich so umgehauen das ich, als der Abspann kam, sogar Magenschmerzen bekam. Ich bewerte den Film so hoch weil er in der Lage ist bei einigen Menschen unglaubliche Gefühle hervorzurufen, wenn man sich richtig auf die Story einlässt ohne an die "logischen" Fehler festzuhalten.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

hotshot

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Kein Film für Freunde des logischen Denkens. Dass Reynolds hyperventilierend dreimal so viel Sauerstoff verbraucht wie im Ruhemodus, kann noch mit seiner Panik erklärt werden. Unwissende bekommen das zum Glück auch während irgendeinem der zig-Anrufe erklärt. Warum der Verbuddelte aber sein Benzinfeuerzeug brennen lässt, während er Nummern in sein leuchtendes Smartphone eintippt und mit anderen Leuten telefoniert, erschließt sich mir nicht. In Wirklichkeit wäre der Arme Kerl wahrscheinlich nach einer halben Stunde erstickt. Für den Film wäre es wohl das Beste gewesen...
Ach ja, warum 3 Punkte? 1 Punkt für den Mut, einen kompletten Film in einem Sarg zu drehen, 1 Punkt für Reynolds Schauspielkunst und 1 Punkt für das Ende. Das soll ja angeblich ganz gut sein...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

klaus.wehmeier.31

Kommentar löschen

seltsam, WIE lange doch so´n Zippo brennen kann....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Jueves

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Erstaunlich, wie weit entfernt eine Figur bleiben kann, selbst wenn man mit ihr 1,5 Std in einem Sarg verbringt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheNumber

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sehr gelungener, klaustrophobischer Film mit schönen Ideen, was man alles in dem sehr begrenzten Raum machen kann, und einem sehr starken Ende. Ryan Reynolds mit einer seiner besten Rollen. Ich als Zuschauer war fast durchgehend angespannt und kann den Film echt empfehlen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

BountyHunter2602

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Allein schon der Gedanke allein unter der Erde eingeschlossen zu sein, lässt in mir das Blut gefrieren. Ich habe vorher noch nie einen Film gesehen wo man nur einen Schauspieler an nur einem Schauplatz zu sehen bekommt ( in diesem Fall einem Sarg) und doch hat mich der Film bis zum Ende sehr gut unterhalten und gefesselt. Warum keine volle Punktzahl? Nun ja, weil es halt wirklich nur dies zu sehen gibt. Ryan Reynolds spielt gut, und er tut einem einfach nur Leid. Wie man das Ende des Films interpretiert und ob man es gut oder schlecht findet, sollte jeder für sich entscheiden. Ich persöhnlich fand das Ende doch recht gewagt und war nach dem Streifen nicht gerade in Partystimmung. ;)

Buried ist interessant und spannend, aber kein Durchbruch.
Trrotzdem kann ich ihn wärmstens empfehlen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

daniel84hiw

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Obwohl sich der Ort des Geschehens während dem ganzen Film nicht verändert ist es doch relativ spannend und man fiebert mit.
Der Schluss ist natürlich der mega Faustschlag ins Gesicht den man nicht erwartet hätte.
Also man kann den Streifen empfehlen wenn man nicht viel denken will beim Schauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

moep0r

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich verziehe mich jetzt in mein 140cm breites Bett und freue mich, morgen um 5 aufstehen zu koennen. Gute Nacht!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

philipp.warnke

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Dieser Film hat nun meine Angst lebendig begraben zu werden maximiert und bisher meine vorgestellte "schlimmste Todesart", bei lebendigem Leibe verbrannt zu werden, als Platz 1 abgelöst.
Die Story ist recht kurz und simpel und würde wahrscheinlich auf einen Bierdeckel passen. Jedoch ist dafür die One-Man-Perfromance von Reynolds als letztendlich stinknormaler Typ, der weder recht interessant oder, wie er es im Film sagt, ein Niemand ist, einfach grandios. Generell kann man sich mit dem Charakter gut identifizieren, weil er halt durchschnittlich ist und auch (größtenteils) nachvollziehbar handelt.
Auch das dynamische Spiel mit der Kamera und den echt grandiosen Einstellungen, lassen den Sarg sowohl bedrückend eng erscheinen, als auch weitläufig, sodass keine Langeweile aufkommt.
Generell war er echt spannend und hat mich bis zum letzten auch echt famos unterhalten.
Ich weiß nicht was ich von diesem Ende halten soll. Einerseits hätte ich mir so gern ein schönes Happy End für unsere tragische Figur gewünscht, andererseits hätte der Film einiges an Intensität und Authentizität eingebüßt.
Mir hat zum Schluss einfach nur der Atem gestockt und ich war fassungslos.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

VisitorQ

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Gab schon länger keine mubi Werbung mehr von mir, richtig? Glaubt nur nicht, dass ich damit durch bin!
Ohne mubi gehts einfach nicht mehr.
Ich habe sogar meinen Arzt gefragt was ich gegen meine mubi Sucht machen kann.
Der hat nun auch ein Abo.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

VisitorQ

Antwort löschen

ach ja. Buried ist ab heute für 30 Tage online zu sehen.


Line3105

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ehrlich. Der ganze Film hat ein komisches Flair. Er ist nicht so wahnsinnig gut, aber man fiebert trotzdem mit und wird dann am Ende in eine ganz komische Richtung gelenkt.

Als wenn man selbst in dem Sarg liegen würde. Ich weiß nicht genau, ob ich Tränchen vergossen habe… aber ich denke, ich war kurz davor. Ganz krasser Showdown, was den Film im Allgemeinen noch besser in meiner Bewertung macht. Solche Enden mag ich ja:
Der Zuschauer ist geschockt. Film aus.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

DonMamumba

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ein einziger Schauspieler, der einzige Schauplatz ist in einem Sarg / Holzkiste und für die Beleuchtung sorgen lediglich ein Feuerzeug und eine Taschenlampe!? Unfassbar. Für eine Verfilmung war die Story zwar gewagt, hörte sich aber interessant an. Man hätte vielleicht was draus machen können, jedoch nicht so. Zudem noch ein grottenschlechtes Ende... von einem Film erwarte ich wesentlich mehr Unterhaltung. Einer der schlechtesten Filme die ich je gesehen habe, wenn nicht sogar DER schlechteste. Kann hierfür leider keine Punkte vergeben.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

EvertonHirsch

Antwort löschen

Was wäre denn kein grottenschlechtes Ende gewesen?


manuel_trg

Antwort löschen

Bitte? Gerade das Ende war unfassbar gut ...


Relo Ceethree

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Wieder ein Film, der schon seit Jahren auf meiner "To Watch"-Liste stand. Natürlich ist die gesamte Machart, insbesondere in Sachen Kameraführung, sehr interessant und auch die teilweise minimalistischen, teilweise beklemmenden Bilder sind handwerklich sehr gut gemacht. Dennoch habe ich mich leider bis zur 50-60 Minute doch eher gelangweilt. Natürlich fiebert man direkt von Anfang an mit, aber dieses "Intro" zieht sich dann für mein Empfinden doch zu lang. Erst mit dem "Eindringling" im Sarg wird es richtig spannend. Auch die Handyvideos ziehen die Spannung ordentlich an, die dann im Finale wirklich grandios inszeniert ist. Da ist man dann WIRKLICH bis zum Bersten gespannt! Besonders, da der Film am Ende noch sehr gekonnt mit den Erwartungen der Zuschauer spielt. Dennoch bietet das Szenario leider keine wirkliche Möglichkeit, ein unerwartetes Ende zu liefern. Sowohl die Anspielung kurz vor Schluss als auch das tatsächliche Ende erahnt man dann als relativ erfahrener Zuschauer doch recht leicht.

Fazit: Beklemmender Thriller, der in der ersten Stunde eher langweilt, sich dann aber in den letzten Minuten zum absoluten Spannungs-Highlight wandelt. Dazu minimalistisch-künstlerische Bilder.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

inceptionfan

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Sehr guter Thriller, der trotz seiner speziellen Machart über die gesamte Laufzeit spannend bleibt und am Ende fast unerträglich wird. Besonders die Kameraführung wirkt hier sehr interessant, wie sie es schafft das Innere der Holzkiste einzufangen. Das Ende ist natürlich sehr schockierend und dramatisch und bleibt einem in Erinnerung. Dennoch kein Film, den man unbedingt gesehen haben muss.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch