Die besten Filme - Homophobie

  1. American Beauty
    7.6
    7.9
    607
    411
    Drama von Sam Mendes mit Kevin Spacey und Mena Suvari.

    Als Folge seiner Mid-Life-Crisis und des wachsenden Interesses an der Freundin seiner Tochter will Kevin Spacey in American Beauty sein Leben komplett umkrempeln.

  2. US (2013) | Drama, Biopic
    7.7
    7.4
    769
    281
    Drama von Jean-Marc Vallée mit Matthew McConaughey und Jared Leto.

    Oscarpreisträger Matthew McConaughey betreibt als Aids-Kranker den Dallas Buyers Club, in welchem er illegal erworbene Medikamente an Leidensgenossen vertreibt.

  3. 7.5
    7.3
    520
    182
    Schwarze Komödie von James L. Brooks mit Jack Nicholson und Helen Hunt.

    Jack Nicholson spielt im oscarprämierten Film Besser geht’s nicht ein Ekelpaket aller erster Güte.

  4. US (2005) | Coming-Out, Drama
    6.1
    7.6
    424
    279
    Coming-Out von Ang Lee mit Jake Gyllenhaal und Heath Ledger.

    Heath Ledger und Jake Gyllenhal verlieben sich auf dem Brokeback Mountain, müssen nach dem Sommer jedoch in ihr normales Provinzleben zurückkehren.

  5. 7.2
    7.2
    433
    67
    Buddy-Film von Kevin Smith mit Ben Affleck und Joey Lauren Adams.

    In Kevin Smith’ Beziehungsdramödie Chasing Amy steht Ben Affleck zwischen seinem besten Kumpel und seiner Traumfrau, die sich als Lesbe herausstellt.

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. US (2005) | Kriegsfilm, Drama
    6.9
    6.8
    274
    133
    Kriegsfilm von Sam Mendes mit Jake Gyllenhaal und Jamie Foxx.

    Sam Mendes zeigt uns mit Jarhead die Monotonie und das Grauen des Krieges am Beispiel von Sergeant Jamie Foxx, Scharfschütze Jake Gyllenhaal und seinen Kameraden.

  8. GB (2011) | Drama
    7.9
    7.9
    288
    27
    Drama von Andrew Haigh mit Tom Cullen und Chris New.

    Russel und Glen, das ungewöhnliche Liebespaar aus Weekend, könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Russel sich nach der großen Liebe sehnt, kommen für Glen Beziehungen nicht in Frage – eigentlich. Trotzdem treffen sich die beiden nach einer gemeinsamen Nacht schon am Nachmittag wieder. Auf anregende Gespräche folgen Sex und eine weitere Nacht. Doch die Hoffnungen, die große Liebe gefunden zu haben, die bei Russell aufkommen, werden schon bald in Frage gestellt: Glen kündigt an, er werde schon am nächsten Tag nach Amerika ziehen, um dort ein Kunststudium zu beginnen – vielleicht für immer. Doch noch liegt die Nacht zum Sonntag vor den beiden jungen Männern, eine Nacht, die in ihrem Leben alles verändern wird.

  9. 7.3
    6.7
    365
    88
    Coming of Age-Film von Jonah Hill mit Sunny Suljic und Katherine Waterston.

    Mid90s der Coming-of-Age-Film, mit dem Jonah Hill sein Regiedebüt gab. Er schickt darin eine Gruppe Teenager aus Kalifornien mit ihren Skateboards auf einen Selbsterfahrungstrip.

  10. FR (2013) | Psychothriller, Drama
    6.8
    6.9
    318
    46
    Psychothriller von Xavier Dolan mit Xavier Dolan und Pierre-Yves Cardinal.

    In Sag nicht, wer du bist von und mit Xavier Dolan stößt ein junger Mann auf der Beerdigung seines Lebensgefährten auf jede Menge Vorurteile.

  11. ES (2009) | Liebesfilm, Drama
    7
    6.6
    222
    50
    Liebesfilm von Pedro Almodóvar mit Penélope Cruz und Lluís Homar.

    Film im Film: In Pedro Almodóvars Zerrissene Umarmungen beginnt ein Filmemacher eine Affäre mit der Hauptdarstellerin Penélope Cruz, die jedoch bereits mit dem Produzenten des Films liiert ist.

  12. US (1982) | Komödie, Buddy-Film
    6.9
    6.6
    197
    91
    Komödie von Walter Hill mit Nick Nolte und Eddie Murphy.

    Jack Cates (Nick Nolte) ist ein Cop der ganz rauhen Sorte. Auf seiner Suche nach einem gefährlichen Killer ist er auf die Hilfe des schwarzen Häftlings Reggie Hammond (Eddie Murphy) angewiesen. Cates verschafft dem Kleinganoven einen kurzen “Hafturlaub” von 48 Stunden, als Gegenleistung soll Reggie bei den Ermittlungen helfen. Mit dem ungleichen Duo kommt neben jeder Menge Action auch der schwarze Humor nicht zu kurz. (omdb)

  13. HR (2011) | Coming-Out, Drama
    6.8
    7.3
    118
    37
    Coming-Out von Srdjan Dragojevic mit Nikola Kojo und Milos Samolov.

    Die Parade ist eine serbische Komödie, in der ein schwuler Hochzeitsplaner und ein homophober Kriegsveteran aufeinandertreffen.

  14. AU (1994) | Road Movie, Musikfilm
    7.1
    6.7
    181
    25
    Road Movie von Stephan Elliott mit Hugo Weaving und Guy Pearce.

    Drei kauzige Travestiekünstler haben es satt, vom verwöhnten Publikum der Millionenstadt Sydney nicht entsprechend gewürdigt zu werden. Also machen sich die jungen Schwulen Tick und Adam gemeinsam mit dem alternden Transsexuellen, Bernadette, mit einem Bus auf die Reise durch das australische Outback, wo sie die ultimative Herausforderung suchen.

  15. 6.6
    6.3
    107
    37
    Komödie von Mike Nichols mit Robin Williams und Gene Hackman.

    The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel handelt von einem schwulen Pärchen, das sich als heterosexuell ausgeben muss, damit die Eltern ihrer Schwiegertochter in Spe nichts davon erfahren.

  16. 6.5
    6.4
    91
    34
    Komödie von Frank Oz mit Kevin Kline und Joan Cusack.

    In der Nacht der Oscar-Verleihung sitzt das gesamte beschauliche Örtchen Greenleaf, Indiana, wie gebannt vor dem Fernseher, unter ihnen der beliebte Highschool-Lehrer Howard Brackett (Kevin Kline). Einer seiner ehemaligen Lieblingsschüler, Cameron Drake (Matt Dillon), ist in der Kategorie Bester Hauptdarsteller nominiert. Groß ist auch Howards Freude als Drake tatsächlich die begehrte Trophäe gewinnt und seinen Lehrer in der folgenden Dankesrede erwähnt – bis zu dem Moment als Drake den angesehenen Lehrer in aller Öffentlichkeit als Homosexuellen outet. Nicht nur Howard selbst ist geschockt, auch seine Verlobte Emily (Joan Cusack), seine Eltern und die gesamte konservative Ortschaft verlangen nach Aufklärung. Je mehr Howard jedoch versucht, seine Männlichkeit zu beweisen, um so mehr gerät sein Leben aus den Fugen.

    Die Idee zu In & Out entstand in Anlehnung an Tom Hanks Dankesrede, die dieser 1994 bei der Oscar-Verleihung hielt, nachdem er mit dem Sozialdrama Philadelphia den Oscar gewonnen hatte. Für seine Rolle als homosexueller Anwalt, der nach dem Krankheitsausbruch von Aids von seiner Kanzlei gefeuert wird, sich aber nicht unterkriegen läßt, wurde Hanks als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. In seiner Rede dankte Hanks seinem ehemaligen Highschool-Schauspiellehrer, sowie einem seiner Mitschüler und gab darin beide als homosexuell zu erkennen.

    In & Out bekam größtenteils positive Kritiken und wurde vor allem für die Art und Weise gelobt, wie das Thema Homosexualität in den öffentlichen Diskurs getragen wurde. Kommerziell gesehen war In & Out relativ erfolgreich, der Film spielte knapp das Doppelte seiner Produktionskosten von 35 Mio. US-Dollar ein.

    Für ihre gemeinsame Szene in In & Out waren Kline und Tom Selleck bei den MTV Movie Awards in der Kategorie Bester Filmkuss nominiert. Joan Cusack war als Beste Nebendarstellerin für einen Oscar, sowie den Golden Globe vorgeschlagen und gewann den American Comedy Award als Lustigste Nebendarstellerin. Den Oscar, den Cameron Drake in In & Out seinem Lehrer Howard Brackett übergibt, ist Kevin Klines eigener Oscar, den er 1988 für seine Rolle des Otto in Ein Fisch namens Wanda bekommen hatte. (JW)

  17. DE (2013) | Drama
    7.1
    6.9
    141
    44
    Drama von Stephan Lacant mit Max Riemelt und Hanno Koffler.

    Max Riemelt und Hanno Koffler beginnen im Drama Freier Fall von Stephan Lacant eine leidenschaftliche Affäre.

  18. GB (1996) | Coming-Out, Liebesfilm
    7.6
    7.3
    177
    18
    Coming-Out von Hettie MacDonald mit Linda Henry und Meera Syal.

    Ein heißer Sommer in der Londoner Hochhaus-Siedlung Thamesmead. Der sensible 16-jährige Jamie hat kein Interesse am Fußballspiel mit den Mitschülern, die ihn als Außenseiter hänseln. Auch mit seiner Mutter Sandra kommt er nicht zurecht, dagegen bewundert er den sportlichen Nachbarsjungen Ste. Als dieser wieder von seinem alkoholkranken Vater verprügelt wird, lässt Sandra ihn bei Jamie übernachten. Erschrocken sieht er Stes Verletzungen und verspürt bald zärtliche Gefühle für ihn. Ste reagiert verwirrt und hilflos, bis er merkt, dass Jamie ihn wirklich liebt. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die ihre Umgebung jedoch stark verunsichert. Die kecke Leah, die mit ihren lautstarken Gesangsdarbietungen ihre Nachbarn nervt, konfrontiert Jamie und Ste mit Gerüchten, die über sie in Umlauf sind. Jamies Mutter kümmert sich indes nur darum, endlich die Lizenz für ein eigenes Pub zu bekommen. Obwohl sie keine Zeit für ihren Sohn hat, ist sie zugleich enttäuscht darüber, dass Jamie sich immer mehr von ihr zurückzieht. Als Sandra von einer Lehrerin erfährt, wie Jamie von Mitschülern wegen seiner Neigung fertig gemacht wird, reagiert sie wütend, aber ihr wird auch klar, dass Jamie sie gerade jetzt braucht. Ihre Versöhnung wird jedoch abrupt unterbrochen, als Leah im Drogenrausch nun endgültig glaubt, Mama Cass von "The Mamas & Papas" zu sein und wie in Trance auf der Durchgangsstraße vor dem Haus wandelt.

  19. US (2007) | Buddy-Film, Komödie
    6.3
    4.8
    69
    131
    Buddy-Film von Dennis Dugan mit Adam Sandler und Kevin James.

    Kevin James und Adam Sandler sind Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme. Aus finanziellen Gründen geben sich die beiden Freunde in der Komödie als Paar aus.

  20. IT (1978) | Komödie
    6.7
    7.3
    58
    19
    Komödie von Edouard Molinaro mit Michel Serrault und Ugo Tognazzi.

    Der Besitzer eines Travestie-Clubs, Renato Baldi (Ugo Tognazzi), lebt seit Jahren mit seinem Star Albin Mougeotte alias "Zaza Napoli" zusammen. Als Renatos Sohn seine Hochzeit ankündigt, stiftet er damit ein heiloses Chaos, denn die Schwiegereltern in spe sind alles andere als liberal wenn es um schwule Beziehungen geht...

  21. DE (2007) | Komödie
    6.2
    5.9
    49
    54
    Komödie von Armin Völckers mit Alain Morell und Anna Hausburg.

    Im Mittelpunkt steht der 17-jährige Berliner Schüler Leroy: deutsch, kultiviert, gut erzogen – und schwarz. Er spielt Cello und geht in Ausstellungen, anstatt HipHop zu machen und Basketball zu spielen. Das einzig “Coole” an ihm ist sein riesiger Afro-Look. Trotz fehlender Coolness und eines übernatürlichen Talents für Ungeschicklichkeiten jeglicher Art passiert das Unbegreifliche: Leroy erweckt die Aufmerksamkeit der süßen Eva. Doch das Glück der beiden wird auf eine harte Probe gestellt. Denn Evas Familie entpuppt sich als rechtsradikal und ihre fünf humorlosen Skinhead-Brüder verprügeln am liebsten Schwarze. Aber Leroy kämpft um Eva und so erfährt die Black Power-Bewegung der 70er Jahre ein Revival der ganz besonderen Art.

    Vollständige Handlung von Leroy
    Leroy (Alain Morel) ist anders als viele seiner Mitschüler. Der junge Afrodeutsche fällt zunächst durch Hautfarbe und Afro-Hairstyle auf, aber auch seine Interessen sind ungewöhnlich. Während sein draufgängerischer Kumpel „Dimi“ Dimitrios (Constantin von Jascheroff) ohne Unterbrechung vom schöneren Geschlecht und von Sex erzählt, liest Leroy Goethe oder spielt Mozart auf dem Cello. Nicht mal ein Handy besitzt er. Zusammen mit seiner deutschen Mutter und seinem afrikanischen Vater, der ständig an eigenartigen Erfindungen herumtüftelt, lebt er im Berliner Stadtteil Schöneberg.

    Als Mitschülerin Eva (Anna Hausburg) beginnt mit ihm zu flirten, kann der noch unerfahrene Leroy nur unbeholfen agieren. Trotzdem wird aus beiden schnell ein Paar. Doch die Sache hat einen Haken: Evas Vater (Conrad F. Geier) ist REP-Abgeordneter, ihre Brüder kahlrasierte Schlägertypen, die Wellensittiche der Familie heißen Kaltenbrunn und Rommel. Das Urteil von Evas Familie über ihren neuen Freund steht fest: er möge zu den Affen gehen, wo er herkäme. Doch Eva bleibt optimistisch.

    Zwischenzeitlich setzen ihre Brüder ihre Nazi-Clique auf Leroy an, um ihn zusammenzuschlagen. Doch es ist Eva, die ob ihres energischen Einschreitens getroffen wird und mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus landet. Als die Situation für das junge Paar am aussichtslosesten erscheint, besinnt sich der bisher eher passive Leroy auf seine Wurzeln: inspiriert von schwarzen Legenden wie Martin Luther King, Malcom X und den Helden des Blaxploitation-Kinos, leistet er dem braunen Mob Widerstand. In einem Final Battle schlagen Leroy, seine Freunde, Evas Ex-Freund und eine militante Lesbengruppe die Nazis zusammen. Leroys Theorie zufolge muss die Neonazi-Kultur einfach nur popularisiert und vor allem kommerzialisiert werden, da das bisher der Untergang einer jeden Untergrundbewegung war. Das Ende des Films zeigt in einem Musikvideo Evas braune Brüder als erste Nazi-Boygroup der Welt.

  22. US (1997) | Drama, Thriller
    6.3
    6.4
    173
    28
    Drama von Clint Eastwood mit John Cusack und Kevin Spacey.

    Der Journalist John Kelso reist nach Savannah, um über die dekadente High-Society der Stadt zu berichten. Doch ein mysteriöser Mordfall bietet Stoff für eine weitaus spannendere Story. Die exotische Kulisse mit ihren schrillen Exzentrikern, mit Voodoo-Kult und ausschweifenden Festen zieht Kelso mehr und mehr in ihren Bann. Aber hinter der schillernden Fassade stößt er auf die dunklen Geheimnisse einer Gesellschaft ohne Gewissen und Moral.

  23. US (1995) | Drama, Dokumentarfilm
    7.2
    8.2
    72
    5
    Drama von Rob Epstein und Jeffrey Friedman mit Susan Sarandon und Arthur Laurents.

    Was haben "Ben Hur" und "Laurel & Hardy" gemeinsam? Warum ist die Prügelei zwischen Montgomery Clift und John Wayne in "Red River" eine der erotischsten Szenen der Filmgeschichte? Die Antworten und vieles, was Sie schon immer über das schwul/lesbische Hollywood wissen wollten, bietet der hinreißende, farbenprächtige, informative, himmelschreiend komische und tief bewegende Dokumentarfilm "The Celluloid Closet". Die mehrfachen Oscar-Preisträger Epstein und Friedmann erlauben ausgesprochen amüsante Überlegungen zur Wahrnehmung von Lesben und Schwulen auf der Leinwand; mit höchster Präzision zusammengestellt und durch geistreiche Interviews bereichert u.a. mit Tom Hanks, Susan Sarandon, Whoopi Goldberg, Tony Curtis, Harvey Fierstein, Gore Vidal, Quentin Crisp und Shirley MacLaine, unterlegt mit unzähligen Filmclips von 1895 bis heute.

  24. JP (2023) | Thriller, Drama
    7.2
    7.4
    103
    8
    Thriller von Hirokazu Kore-eda mit Sakura Andô und Eita Nagayama.

    Im japanischen Thriller Die Unschuld fordert eine Mutter vom Lehrer ihres Sohnes Antworten ein, als ihr Kind beginnt, sich zunehmend seltsam zu verhalten.

  25. PL (2013) | Drama, Thriller
    6.8
    6.2
    95
    8
    Drama von Malgorzata Szumowska mit Lukasz Simlat und Maja Ostaszewska.

    Im polnischen Drama In the Name of… sieht sich ein katholischer Priester im ländlichen Polen mit seiner eigenen Homosexualität und der damit verbundenen Heimlichkeit konfrontiert.

  26. US (1999) | Satire, Tragikomödie
    6.9
    6.8
    89
    20
    Satire von Jamie Babbit mit Cathy Moriarty und Bud Cort.

    Die Zeichen sind deutlich: Teenie Megan mag kein Fleisch, sie hört gerne Melissa Etheridge und wenn sie ihren Freund küsst, denkt sie an ihre Cheerleader-Kolleginnen. Grund genug, sie in das Umerziehungslager "True Directions" einzuweisen. Im Camp soll Megan mit anderen verwirrten Seelen in einem Fünf-Stufen-Programm das wahre Hetero-Dasein eingetrichtert bekommen. Auf dem Programm stehen Kochen, Putzen und Sitzhaltung, für die Jungs gibt es Holzhacken, Autoreparatur - und Sitzhaltung. Was die Campleitung allerdings nicht bedacht hat, ist, dass man(n)/frau unter Gleichgesinnten erst so richtig auf den Geschmack kommt. Zumal Trainer Mike (grandios besetzt mit Vogue-Model und Supertunte RuPaul), einst selbst mal schwul war und nicht nur einmal seine wahren Gefühle unterdrücken muss. Ja, in Wahrheit brodelt das Camp nur so von Homosexualität. Nachts besuchen die Jungs und Mädels heimlich die nahegelegene Schwulen- und Lesbendisco und es kommt wie es kommen muss: Megan verknallt sich - die Jungs und Mädels verlieben sich in ihresgleichen. Bei der offiziellen Abschiedsfeier des Camps für die "Umprogrammierten" kommt es zum großen überraschenden Finale.