The Guard - Ein Ire sieht schwarz

The Guard (2011), IE Laufzeit 96 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Komödie, Kriminalfilm, Kinostart 22.09.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.3
Kritiker
30 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
5012 Bewertungen
144 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von John Michael McDonagh, mit Brendan Gleeson und Don Cheadle

Dorfpolizist Brendan Gleeson und FBI-Spezialist Don Cheadle müssen es in The Guard miteinander aushalten, um einem brutalen Mord auf den Grund zu gehen.

Gerry Boyle (Brendan Gleeson) ist The Guard, ein in die Jahre gekommener, einsamer Kleinstadtbulle, der seinen Job nicht ganz so ernst nimmt. Als man in einem Wohngebiet jedoch eine Männerleiche findet, die regelrecht hingerichtet wurde, stellt man ihm den FBI-Agenten Wendell Everett (Don Cheadle) zur Seite. Nach anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten raufen sich die beiden zusammen, um gemeinsam gegen brutale Drogenschmuggler vorzugehen.

Regisseur John Michael McDonagh hat mit seiner Besetzung in The Guard alles richtig gemacht. Der irische Schauspieler Brendan Gleeson startete seine Karriere erst im Alter von 34 Jahren. 2009 wurde er für die Hauptrolle in Brügge sehen… und sterben? gemeinsam mit seinem Co-Darsteller Colin Farrell für einen Golden Globe nominiert. In einer weiteren Hauptrolle in The Guard ist Don Cheadle zu sehen. Der Ausnahmeschauspieler wurde für seine Rolle in Hotel Ruanda 2005 für den Oscar als Hauptdarsteller nominiert.

  • 37795279001_1116865192001_ari-origin06-arc-140-1313697074412
  • 37795279001_1509121171001_the-guard-pvs
  • The Guard
  • The Guard
  • The Guard

Mehr Bilder (31) und Videos (3) zu The Guard - Ein Ire sieht schwarz


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails The Guard - Ein Ire sieht schwarz
Genre
Buddy Cop-Film, Komödie, Polizeifilm
Zeit
Gegenwart
Ort
Irland
Handlung
Cop, Dorfpolizist, Drogen, Drogenschmuggel, FBI, FBI Agent, Korrupte Polizisten, Mutter-Sohn-Beziehung, Schießerei, Verlust der Mutter
Stimmung
Eigenwillig, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Männerfilm
Verleiher
Ascot Elite / 24 Bilder
Produktionsfirma
Crescendo Productions, Element Pictures, Reprisal Films

Kommentare (139) — Film: The Guard - Ein Ire sieht schwarz


Sortierung

dwaddy

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Wirklich lustige, schwarz-humorige Komödie, die perfekt auf den Hauptdarsteller Brendan Gleeson zugeschnitten ist. Politisch völlig inkorrekt stopert er durch eine recht einfach gestrickte Story, ohne auch nur ein Fettnäpfchen auszulassen. Dabei geht's hier weniger um vordergründige Schenkelklopfer, sondern um schrägen, skurillen Humor, der durchaus von tragischen Elementen unterbrochen wird. Gleeson spielt Don Cheadle zwar eindeutig an die Wand, trotzdem ergänzen sie sich recht gut. Der Rest des Casts ist auch nicht zu verachten: bis in die Nebenrollen toll besetzt mit meist recht schrägen Vögeln. Philosophierende Gangster, die sich über die Langeweile und der mangelnden geistigen Herausforderung ihres Jobs auskotzen habe ich zumindest so noch nicht gesehen.

Der Film gefällt bestimmt nicht jedem, ich für meinen Teil fand ihn klasse.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

taboo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

„Now it can be revealed. I have very small breasts.”
„That's OK. I have a very small penis.” :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dopodynamite

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Wem "Brügge sehen...und sterben?" gefallen hat, wird auch seinen Spaß an diesem Filmchen haben, welcher jedoch ersterem nicht das Wasser reichen kann

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

8martin

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Einer jener seltenen Polizeifilme, in denen die Gesetzeshüter nicht per se die Heiligen sind. Ähnlich wie Harvey Keitel im ‘Bad Lieutenant‘ ist Brendon Gleeson hier der korrupte irische Bulle, der durch gemeinsame Nuttenfotos erpressbar ist, Toten den Stoff abnimmt und selber einwirft und am Tatort Beweismittel vernichtet. Man fragt sich, ist der gutmütige, korpulente Sergeant wirklich etwas hohl im Kopf oder tut er nur so? Trotz seiner ‘Krummen Dinger‘ bleibt er irgendwie sympathisch. Er kümmert sich ja auch rührend um seine Mutter (Fionnula Flanagan). Und zur zukünftigen Kollegenwitwe ist er sehr freundlich.
Der Zuschauer wundert sich und genießt die pfiffigen Dialoge, die Gleeson erst mit dem jungen Kollegen (Rory Keenan) aus Dublin führt und dann mit dem FBI-Mann Don Cheadle. Die hauen sich Vorurteile und Klischees um die Ohren, dass es nur so knallt. Es herrscht überhaupt ein lockerer Umgangston zwischen den Gangstern (u.a. Liam Cunningham) und der Polizei. Man kennt sich, wie in einer großen Familie. Man darf das alles nicht so eng sehen. Bevor ein Gangster im finalen Showdown getroffen umkippt sagt er noch ‘Good shot.‘ Diese leichte ironische Distanz tut gut, auch wenn am Schluss die übliche Abrechnung kommt. Mit Explosion und Feuer ballern sich die beiden Polizisten zum Erfolg. Don Cheadle bleibt bandagiert übrig, Gleeson bleibt verschwunden. Man ahnt wo er ist. Guter Schluss nach einem guten Film. Herzhaft derb, realistisch unbequem.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RolfMuller

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

The Guard ist ein kleiner, lustiger, kauziger irischer Krimi. Brendan Gleeson spielt den Guard, wie nicht anders zu erwarten war, wahrlich brilliant. Er spielt mit einer Hingabe einen Polizisten, der ohne viel Hingabe durchs Leben und durch seinen Beruf schlurft. Der Fall an sich, hätte durchaus mehr Spannung vertragen können und ist sicherlich kaum der Rede wert. Der Film aber lebt vorrangig von seinen grandiosen Charakteren und deren Darstellern, die sich feinstgeschliffene Dialoge um die Ohren hauen. Und hier wird die Balance gehalten. Der Film driftet nie ins Alberne ab. Es ist zwar immer befremdlich und kauzig, aber auch immer nachvollziehbar. Das macht den Film umso lustiger und unterhaltsamer. Auch nachdenkliche und traurige Momente hält der Film bereit, die aber fast schon locker und mühelos miteingearbeitet wurden. The Guard ist ja wie man hier mittlerweile auf mp lesen kann schon lange kein Geheimtipp mehr, aber auf jeden Fall ein Film, den man sich aufgrund der hervorragenden Charaktere und Schauspieler und dem tollen Drehbuch anschauen sollte.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

RolfMuller

Antwort löschen

Hey Ben, joah könnte dir denke ich gefallen. Storymäßig steckt zwar nich viel drinne, aber vom Rest mehr als genug! Is zwar kurzfristig, aber der kommt heute übrigens 22:00 Uhr auf BR. Falls du die Holländer nicht sehen willst kannst dir den ja antun. ;)


BenAffenleck

Antwort löschen

Jepp, gefällt bestimmt. Danke für den Fernsehtipp.


Sliwowitz

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Herrlich stinkstieflige Iren, trifft meinen Humor echt gut, Rassismus und Diskriminierung geht immer^^

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brentano

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

So locker lustig, lakonisch und ironisch müsste mal ein "deutscher" - Teutonen Film sein, (werden?) wann gab es so was zuletzt? (Rote Sonne 1970?, Is was Schätzchen, ..?) ???

Bin da zufällig auf 1plus oder so, reingestolpert und "hängen" geblieben, ein wirklich hübscher Film, nette Hauptfigur, unkonventionell und alles andere als diese bierernsten, abgefackelten, monotonen, staatstragenden, ultra vorhersehbaren einschläfernden wie unlustigen "Tatort" Dauer Gamaschen, ..

Besonders für Freunde des auch "Brit-Humours" zu empfehlen, ...
ein Film der sich in manchen Passagen/Szenen über sich selbst lustig macht, ohne eine üble Klamotte zu werden. Der alte "Buddy Konflikt" neu aufgelegt, jedoch ohne ab zu nerven, ein wirkliches Kleinod, gratuliere!

Anm.: Sogar der Abspann ist noch "gut gemacht", echt!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Boyle: "Ich will sie nicht sehen. Babys sehen alle gleich aus. Eigentlich sieht 'n Baby nur dann nicht aus wie jedes andere Baby, wenn's 'n wirklich hässliches Baby ist. Also wenn Sie mir nicht 'n Foto von 'nem wirklich hässlichem Baby zeigen wollen, will ich's nicht sehen."

Spoiler wie immer vorhanden...

Wenn The Guard anfängt weiß man schon in welche Richtung der Film ungefähr geht: Wir bekommen hier keine Over the Top Action oder heftigen direkten Humor wie z.B. in Hot Fuzz sondern alles ist etwas verschlafener, grober und vor allem sehr schwarz und ungehobelt. The Guard ist ein lustiger Film, aber nur wenn man nicht vorhat danach die Rassismuskeule zu schwingen denn hier werden Sätze rausgehauen die oftmals grenzwertig sind. Trotzdem ist genau dieser trockene Humor die große Stärke des Films.

"ich dachte nur schwarze würden mit Drogen dealen... und Mexikaner?" - "Bitten Sie den Mann um Entschuldigung!" - "Wofür soll ich mich entschuldigen?" - "Für ihre rassistischen Bermerkungen, etwa?!" - "Ich bin Ire, Rassismus ist Teil meiner Kultur."

Brendan Gleeson spielt den trockenen, rassistischen und leicht tapsigen Polizisten brilliant und Don Cheadle den FBI Agent auch sehr überragend. Aber zu erwähnen wäre noch einer: Mark Strong. WOW! Und wieder spielt er einen Bösen, und wieder spielt er ihn ganz eigen und vor allem gar nicht artig. Mark Strong ist einer dieser Schauspieler die mich mittlerweile dazu bringen würden alles anzuschauen - solange er Böse darin ist. Am Ende ist die große Actionszene am Fluss mit dem Boot natürlich noch sehr erwähnenswert und erinnert auch etwas an Western. Aber insgesamt gibt es viel zu lachen in dem Film. Z.B. als sich Gleeson mit Nutten vergnügt oder Cheadle mit Einheimischen sprechen will und diese plötzlich Irisch mit ihm reden. Einfach genial!

"Ich dachte schwarze können gar nicht Skilaufen... oder war das schwimmen?"

Als Fazit bleibt nur zu sagen das jeder der britische Komödien mag und nicht gleich die Rassismuskeule schwingt seinen Heidenspaß hiermit haben wird.
Wenn ich den Film bzw. den Charakter von Gleeson in einem Satz beschreiben müsste wäre das definitiv dieser hier: "Sei schlau, stell dich dumm!"

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Den muss ich noch unbedingt sehen. Fand den Trailer seinerzeit schon urkomisch...


Friedsas

Antwort löschen

Ja definitiv ;)


cyty

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Seit langem wieder mal ein Film bei dem es sich lohnt etwas zu schreiben. Einfach klasse dieser schwarze Humor und eine tolle Besetzung. Der Film hat einfach alles was ich brauche: pechrabenschwarzer Humor, klasse schauspielerische Leistung, Action und natürlich eine nachvollziehbare Story! Ich kann ihn nur wärmstens empfehlen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Jurgeluks

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Humor so schwarz wie Kaffee, genau so mag ich ihn.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RicardoCooper

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Der Film hielt leider nicht das, was der Trailer und die guten Bewertungen versprachen. Cheadle, Gleeson, Irland - daraus hätte was werden können. Viel Spannung hatte ich nicht erwartet. Aber so war's auch noch gewollt cool und noch schlimmer gewollt komisch. Auch die kleine tragische Mutter-Nebenstory hat den Film nun nicht wirklich weitergebracht. Von allem etwas, aber nichts richtig. Zuviel gewollt halt, schade.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Göksel Algan

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der Film ist alles andere als ein Meisterwerk. Der Film bietet dem Zuschauer lediglich einen interessanten Ausflug nach Irland. Jetzt mal genug von der Tour das der Film nix bieten würde. The Guard nämlich ist ein Film, der auf die verschiedensten Arten (meistens in schwarzem Humor) seinen Zuschauer mehr als nur zum schmunzeln bringt. Der Film hat neben den ganzen Schauspielern wie Don Cheadle den Hauptcharakter Brendan Gleeson, der wirklich für diese Rolle des Polizisten aus dem letzten Sumpf in Irland geboren ist. Was den Film neben Gleeson so interessant und gut macht ist diese Natürlichkeit! Der Film macht keinem was vor, er wirkt so real, so trocken, das man es mitfühlen kann. Die Situationen mit Mutter und Sohn, die mehr traurig wirkenden Szenen, alles eine wirklich gute Kunst. Ein Topfilm sieht immer anders aus, dazu fehlen dem Film einfach zu viele Sachen, wie die Story etc. doch manchmal reicht auch weniger für einen guten Film, was The Guard auf jeden Fall ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

OfferYouCantRefuse

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Cooler als alles woran Tarantino die letzten 5 Jahre gedacht hat

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Val Vega

Antwort löschen

Nein.


OfferYouCantRefuse

Antwort löschen

natürlich


longus69

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der kleine Bruder von Martin McDonagh hat auch den Bogen raus... nicht gewollt cool, sondern cool !!!... Ein Film mit großen irischen rothaarigen Eiern... Wuchtbrumme Brendan Gleeson, der den Film als One-Man-Show dominiert, zuzuschauen und zuzuhören ist grandios... Genau mein Ding... The Newest Generation of a "Buddy" Movie... Fiebere dem Original mit UT entgegen... Könnte nochmal´n halben Punkt drauf geben...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DonChris

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich kann sicher sagen - wer kein Freund skandinavischer Filme ist, der sollte den hier mit Sicherheit meiden, denn er bringt all das mit wofür sie stehen, auch wenn er natürlich ein irisches Produkt ist (Danke Jacko ;) ). Er bietet schwarzen Humor, trockene Dialoge und einen kantigen Hauptcharakter. Und was für einen! Einen verlebten, verbrauchten, verrauchten, trinkenden, bis ins Mark ehrlichen und loyalen Polizisten. Einer der sich um nichts schert, der nicht nach rechts oder links schaut, sondern stur seinen Weg geht, aber eben auch einen der sich durch nichts bestechen lässt und der seinen Job aus Prinzip durchzieht, egal wie die Lage aussieht. Ohne Rücksicht auf sich selbst oder andere.

Dazu eine herrlich triste Atmosphäre. Es pfeift einem förmlich der kalte Wind durch die Nase.
Es ist immer wieder faszinierend, was die dänischen, schwedischen und irischen Brüder mit wenig Einsatz so alles anstellen können, und das einfach nur weil sie genau zu wissen scheinen was sie tun. Ein wenig plump ziehen auch sie das Filmemachen durch, den Fokus auf den Hauptcharakter legend und mit viel Liebe für Dialoge, die auch zwischen den Zeilen tief schwarz sind, dazu eine bei leibe nicht tiefgründige Story, die daraus aber auch keinen Hehl macht und derer es auch gar nicht bedarf.
Natürlich erwartet einen hier nicht das große Spektakel, doch sind wir ehrlich, oft bringt einen ein groß aufgemotzter Film auch nicht mehr als beispielsweise der hier.

Ich mag das jedenfalls!
Auf eine Stufe mit den dänischen Klassikern - Kenner brauchen an der Stelle keine namentliche Nennung ;) - würde ich den hier zwar nicht stellen, aber er ist auch keine Welten davon entfernt.

bedenklich? 35 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 14 Antworten

Göksel Algan

Antwort löschen

Coole Kommentare!


DonChris

Antwort löschen

Danke ;)


cronic

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Typisch, irische schwarze Komödie. Hatte mir allerdings ein bisschen mehr erwartet, einmal ansehbar

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SmartNana

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Schon dreimal gesehen und immer wieder gut. Am besten natürlich im Original. Witzig, hintergründig, wunderbarer schwarzer (:-) Humor....

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

zmpfl

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Sehr trocken.
Sehr unverschämt.
Sehr witzig.
Sehr überraschend.
Sehr rührend (!).
Sehr sympathisch.
Sehr irisch.
Perfekt besetzt.
Perfekt inszeniert.
So ein Film gibt einem den Glauben an die Menschheit zurück.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

dertyp

Antwort löschen

Richtig!


Haschbeutel

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

"I'm Irish. Racism is part of my culture."

Der kleine Bruder von IN BRUGES trifft - mit Abstrichen - auf HOT FUZZ; heraus kommt ein unfassbar zynischer, bitterböser Abgesang auf alle Dickköpfe, Pessimisten und Laster dieser Welt. Gepaart mit der durchaus ernsten und spannenden Drogenstory kann der Film rundum unterhalten. Positiv ist dabei die Besetzung - egal ob von der kleinsten Nebenrolle bis hin zu Brendan Gleeson als genervter Cop; jeder spielt hier mit einer Freude, dass man sie mit den Augen aufsaugen kann. Heimliches Highlight dürfte Rory Keenan als übereifriger Großstadt-Cop sein. Als Sahenstück gibt's dann noch Liam Cunningham und Mark Strong, die den Cast abrunden. Dazwischen bedient sich der Film verneigend bei Genrekollegen wobei hier wohl die absurdeste und verstörendste James Bond Persiflage geliefert wird, die man bis dato kennt. Wer Halle Barry schon nett fand, wird Gleeson als stämmige Nixe, die aus den Fluten steigt, mit Applaus empfangen; da verkommt die wunderschöne Landschaft Irlands fast zur Nebensache. Die exzellenten Dialoge werden dabei immer wieder von zynisch-bösen Momenten aufgelockert, während der Soundtrack angenehm die Szenerie unterstreicht.

Und dann - ganz plötzlich - zwischen all der bitterbösen Tristesse und endlosen Korruption gibt es die ruhigen, emotionalen Momente. Sie sind extrem kurz, sehr prägnant und erden die Figur des dauergenervten Cops plötzlich und ungeahnt, während sie ihn extrem dreidimensional werden lassen. Selten so ungeahnt packende und nie aufgesetzt wirkende Momente erlebt - großartig!

Man muss sich schon auf den Humor und die pessimistische Grundstimmung einlassen, um Zugang zu diesem Streifen zu finden; aber wenn man das tut, erwartet einem eine mehr als "sehenswerte" schwarze Thriller-Komödie, die definitiv nicht das letzte Mal im Player rotiert ist.

"Like a donkey fucking a hippopotamus, it's party time!"

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

MurmelTV

Antwort löschen

Ach, und du meinst bestimmt "In Bruges", nicht "Brudges"! ;)


Haschbeutel

Antwort löschen

Korrigiert, danke ;P


heikschn

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Die Frage, ob Sergeant Gerry Boyle wirklich so "hohl in der Birne ist oder nur so tut", erschließt sich dem Zuschauer im Laufe des Films. Und wenn er die Erkenntnis hat, ist er nicht enttäuscht. Die Charakterzeichnung der Hauptfigur ist brilliant und wird von Brendan Gleeson stark verkörpert. Generell funktioniert das Drehbuch mit allen Details, Figuren und Dialogen hervorragend. Alle Nebendarsteller sind gut besetzt, wobei Don Cheadle den schwersten Part hat, da er den einzigen "Normalen" spielen muss, während alle anderen mehr oder weniger die Sau rauslassen können. Wer mit dem derben Humor von The Guard kein Problem hat, wird sich exzellent unterhalten fühlen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch