Gravity

Gravity (2013), GB/US Laufzeit 91 Minuten, FSK 12, Science Fiction-Film, Thriller, Drama, Kinostart 03.10.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.6
Kritiker
58 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.5
Community
7850 Bewertungen
670 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Alfonso Cuarón, mit Sandra Bullock und George Clooney

Im Weltall hört dich keiner schreien: Unter der Regie von Alfonso Cuarón sind im siebenfachen Oscargewinner Gravity George Clooney und Sandra Bullock nach einem fatalen Unfall auf sich allein gestellt.

Handlung von Gravity
Die Welt von oben: Ein majestätischer Anblick. Selbst nach 130 Stunden auf Weltraumspaziergang ist der erfahrene Astronaut Matt Kowalsky (George Clooney) auch auf seiner letzten Mission vor dem Ruhestand von dem Schauspiel noch immer fasziniert. Für die Wissenschaftlerin Dr. Ryan Stone (Sandra Bullock) ist es hingegen der erste Flug im Space Shuttle. Gemeinsam mit Kowalsky soll sie Reparaturen am Weltraumteleskop Hubble durchführen.

Eigentlich eine Routine-Mission, doch bei Arbeiten außerhalb des Shuttles kommt es zu einem Unfall, der Teleskop und Shuttle zerstört. Nur durch ein dünnes Kabel verbunden, werden Ryan und Matt in die Weite des Weltalls hinausgeschleudert. Der Kontakt zur Erde ist abgebrochen und damit auch jede Chance auf Rettung. Die letzte Hoffnung besteht einzig darin, die ISS mit ihren Rettungskapseln zu erreichen. Doch in der Schwerelosigkeit wird dies zu einem schier unmöglichen Unterfangen…

Hintergrund & Infos zu Gravity
Gravity wurde 2014 mit sieben Oscars prämiert: Alfonso Cuaróns Science-Fiction-Film wurde in den Kategorien Beste Regie, Beste Kamera, Bester Ton, Bester Tonschnitt, Beste Filmmusik, Beste visuelle Effekte und Bester Schnitt mit der goldenen Trophäe ausgezeichnet. Nominiert waren zudem Sandra Bullock als Beste Hauptdarstellerin, Andy Nicholson, Rosie Goodwin sowie Joanne Woollard für das Beste Bühnenbild und Gravity war auch unter den Anwärtern für den Besten Film. In diesen drei Kategorien ging Gravity jedoch leer aus.

Obwohl Gravity über weite Teile ein Kammerspiel in der Leere des Alls ist, drehte Regisseur Alfonso Cuarón in 3D. Alfonso Cuarón schrieb wie schon bei seinen anderen Regiearbeiten Y Tu Mama Tambien – Lust for Life und Children of Men auch das Drehbuch zu Gravity, bekam hierbei aber Unterstützung von seinem Sohn Jonás Cuarón. Obwohl das Drehbuch bereits 2009 fertig gestellt war, dauerte es bis zur Realisierung diverse Jahre; die Produktion wechselte zwischenzeitlich von Universal Pictures zu Warner Bros. Wie bei solchen Prozessen üblich, wurden für die Hauptrollen gleich eine Vielzahl von Kandidaten ins Gespräch gebracht, so u.a. Angelina Jolie, Natalie Portman und Marion Cotillard bzw. Robert Downey Jr., bevor es zur endgültigen Besetzung kam.

Laut George Clooney sollte Gravity weniger ein Actionfilm sein, sondern eher an 2001: Odyssee im Weltraum erinnern. Auch Vergleiche mit Lautlos im Weltraum drängen sich auf. Schon in Solaris, der Neuinterpretation des Klassikers von Andrei Tarkovsky durch Steven Soderbergh, durfte er sich in der Beschäftigung mit den Weiten des Weltalls üben.

Da Gravity auch von der Isolation der beiden Hauptfiguren handelt, musste Sandra Bullock, wie sie in einem Interview berichtete, Drehpausen allein in einer hell ausgeleuchteten Kiste verbringen. (EM)

  • 37795279001_2679724059001_th-52396ec9e4b002b55a3e62f5-1592194015001
  • 37795279001_2679727476001_th-52396e9be4b0effd02bcd89a-672293880001
  • Gravity
  • Gravity
  • Gravity

Mehr Bilder (35) und Videos (24) zu Gravity


Cast & Crew


Kommentare (629) — Film: Gravity


Sortierung

Splashy

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Erstsichtung: 09.07.2014
Vorhersage 7,5 --> Bewertung 5

Die Grundidee der Story ist absolut neu und durchaus interessant. Die Umsetzung, nun ja, daran haperts. Vor allem die Charaktere bleiben viel zu oberflächlich. Spannung kommt jeweils nur für kurze Momente auf, beispielsweise bei einem neuen Schrotthagel. Dazwischen herrscht aber weitestgehend öde Langeweile!

Der Film kann die Atmo einfach nicht durchgängig halten und schaffte es nicht mich wirklich einzufangen. Wirklich beeindruckend sind einzig die Animationen und Bilder der Erde. Retten kann das den Film aber nicht.
Schade drum... verschenktes Potential!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

willwallace

Antwort löschen

ich bleibe immer noch dabei das dieser film nur im kino wirkt. und da war der film der hammer !


DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Die Genrebezeichnung ist gänzlich unglücklich gewählt, könnte man doch unter den Bezeichnungen »Thriller« und »Drama« einen ernsten und emotionalen Film erwarten.
GRAVITY funktioniert als Komödie recht gut, wenn auch sehr langatmig. Je mehr sich der Film mit jeder weiteren verstrichenen Minute weniger ernst nimmt, so gibt auch der Zuschauer schnell auf und belustigt sich eher an der unfreiwilligen(?) Komik, als durch die Beklemmung der Einsamkeit im Weltall, die bis auf wenige Ausnahmen gegen Anfang nie aufkommt.
Ich mag Sandra Bullock wirklich sehr, aber auch sie kann dieses Werk aus bescheuerten Dialogen und CGI-Trash nicht retten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Wuddyfän

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Funktionsunterwäsche in Action. Selten einen Film gesehen, der mit so viel Aufwand so wenig erzählt. Achtung Spoiler: Am Ende findet sie die Bedienungsanleitung und das Happy End naht - mit Funktionsunterwäsche am Traumstrand. Was ich an der Badeszene am Schluss vermisst habe - warum kam kein Krokodil angeschwommen? Das wäre für den Spannungsbogen wichtig gewesen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

flimmy

Antwort löschen

...naja die Funktionsoberbekleidung abzustreifen, war doch lebensbedrohlich genug.


Polyphem

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Zu diesem Film kann man nur sagen: Augen auf bei der Berufswahl!

Der Mensch "lost in space": Die Todeszone Weltraum, die herausragenden Effekte, die dichte Atmosphäre und der Überlebenskampf machen diesen Film sehenswert. Stets heißt es: Entweder in den nächsten Minuten drauf gehen oder weiter leben. Für mich ist das nicht nur okay, sondern ganz unterhaltsam, auch wenn ich nicht so oft im Universum herumfliege und die Extremsituation nicht ganz nachvollziehen kann.

Theoretisch hätte man auch einen Hund in den Raumanzug stecken können und es wäre dramatisch geworden, wie Bullock dann auch mal in einer Szene zeigt. Aber ich will sie gar nicht runtermachen, denn: Was für ein schreckliches Gefühl es sein muss, allein in den Orbit herausgeschleudert zu werden, ohne Kontakt zur Zivilisation oder Aussicht auf Rettung, dies hat Bullock mit orgasmus- bzw. wehenartiger Hyperventilation und Panik gut rüber gebracht.

Technik bringt also nicht nur Fortschritt, sondern auch neue Risiken mit sich. Diese Risiken müssen u.a. Astronauten aushalten. Man kann sich darüber beschweren, dass es keine echte Story gibt oder diverse Logiklöcher da sind, aber wenn man sich mit dem Überlebenskampf in der Schwerelosigkeit identifiziert, hat man unterhaltsame 90 Minuten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ralf In

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Im Kino wäre ich vermutlich.... geflüchtet... Ich liebe Sandra Bullock. Das allerdings war das mit Abstand langweiligste, was sie je abgeliefert hat...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stupid_Motherfucker

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Warum nur musste ich ständig an folgendes Lied+Text denken als ich mir gestern "Gravity" angeschaut habe?? :-)
http://www.youtube.com/watch?v=Ql4kaofJ02c&feature=kp
-
Aber egal...Hier meine bescheidene Meinung zu "Gravity":
Der Anfang ist richtig vielversprechend und dank atemberaubender Bilder geht hier wohl jedem Sci-Fi Fan das Herz auf. Die anfängliche Bildersprache suggeriert Tiefe und Anmut, was da wohl noch alles kommen mag mit voranschreitender Spieldauer? Tja leider nicht mehr viel denn hier wird mit Effekten und Effekten und....achja: Effekten (!!) gearbeitet.... Wo die Visuelle Komponente größtenteils überzeugend und graziös das dunkle Weltall bebildert darf man sich als Zuseher ansonsten an unpassenden Charakteren (=Schauspieler), Uninteressanten Dialogen, vielen Physikalischen Ungereimtheiten und Logikfehlern erfreuen. Am lustigsten fand ich ja das hier so viel konstruiert schief ging das mir das wirklich etwas auf den Nerv ging mit der Zeit. Ein gut ausgearbeitetes Sci-Fi Drehbuch hätte "Gravity" retten können, so aber bekommt man schöne, aufgebauschte Bildersprache die im inhaltlichen NICHTS endet.... Da pfeiff ich doch auf 3D !

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

Da stimm ich Dir zu..."Gravity" sollte man zumindest 1x gesehen haben! Meine Eindrücke sind jedoch noch ziemlich frisch, habe ihn ja gestern zum ersten mal gesehen....Mal schauen ob ich meine aktuelle Bewertung, mit genügend Abstand, noch etwas korrigieren werde, 4.5 sind vielleicht doch etwas zu wenig...hmz... PS: Sandra sah in diesem Film etwas sonderbar aus im Gesicht....Schönheits-OP's oder lags doch nur am natürlichem Alter??? (Nicht Böse gemeint)


twentyfour

Antwort löschen

Warum soll ich böse sein. Gehört doch heute zum guten Ruf in Hollywood sich "schön" operieren zu lassen. Und ich selbst kennen keinen meiner Stars persönlich, das ich sagen würde, der/die hat sich nicht Operieren lassen. Möglich ist alles. Im Film sieht sie eher etwas blass um die Nase aus. Egal. Wie gesagt, Gravity hat mir bei Erstsichtung auch gefallen. Aber die Dialoge finde ich auch belanglos bis langweilig. Deswegen reicht es bei mir heute auch nur noch für 6 gute Punkte. Keine Chance gegen Aliens ;).


emmaranza

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Starke Bilder, leider schnell langweilige Story.
PS. Bilder allein reichen nicht um 90 Min. Film zuschmücken und schmackhaft zu machen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

performentz

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Realitätsferner, langweiliger Schwachsinn.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

filmverliebt

Antwort löschen

:D


Harrigan

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Wer am Anfang gleich damit zu rühmen versucht, einen hohen Realismus an den Tage zu legen, indem er sich selbstgefällig am Avantgardismus des "Im Weltall gibt es kein Medium, das Schall überträgt"-SciFi ergötzt, im Anschluss aber konsequent jegliche Gesetze der Impulserhaltung verletzt und elementarste Erkenntnisse der nichtrelativistischen Mechanik ignoriert, verdient nicht nur Hohn, sondern Abscheu. Ebenso gilt das für all die Wikipediaschlauberger, die hier in ihrem Halbwissen völlig unsinnige Kommentare verfassen. Dass ich den Film abgesehen davon ebenfalls grauenhaft finde, ist reine Geschmackssache und spielte bei der Rezeption keine Rolle.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

dannydiaz

Antwort löschen

@harrigan: Im Weltall kann jeder deine Träume hören


Eigenbrötler

Antwort löschen

Wenn ich jeden Film, der auch nur kleinste Ansätze von Nichteinhaltung physikalischer Gesetze, Axiome und Ähnlichem zeigt, derart schlecht bewerten würde, sähe a) mein Profil echt düster aus und b) würde ich gar keine Filme mehr gucken. Auch als (versierter) Kenner der Materie sollte man mal ein oder zwei Augen zudrücken können, falls der Rest stimmt. Auch oder gerade bei einem guilty pleasure, was "Gravity" für mich irgendwie ist...


Content

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich hatte noch nie einen Film wo ich selbst das Gefühl hatte schlecht Luft zu kriegen, weil der Sauerstoff ausgeht. Hier ist es aber genauso passiert.
Der Film ist gelungen und macht Spaß anzusehen. Leider stören mich die ruhigen Szenen in denen wohl auf Teufel komm raus darauf gehofft wird auf die Tränendrüse der Zuschauer zu drücken. Sorry, aber für sowas bin ich echt nicht zu haben.
Ansonsten gute Bilder, die auch den ein oder anderen Gedanken hervorrufen.
Die unendlichen weiten des Universums...
Kann man einmal sehen, danach sollte es aber reichen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Cunicool

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Wenn Ihr ein langatmigen und langweiligen Film zum einschlafen sucht, seit Ihr hier richtig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Looki

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Echt geiler Survival Film der vor allem mit seiner Optik besticht.
Grandios! Musste richtig mitfiebern.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chlamydomanu

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

"2001 - Odyssee im Weltraum" ist offenbar immer noch prägend für das Genre. Ein Film, der sich dem Vergleich mit "2001" stellt oder ihn gar herausfordert muss es sich auch gefallen lassen, dass verglichen wird.
Diese hochgehängte Messlatte zu überspringen oder auch nur zu berühren, das gelang hier nicht.
Das Ergebnis ist aber kein Desaster sondern ein, für sich betrachtet, guter Film mit großen Bildern und vielen Momenten hoher Spannung geworden. Sandra Bullock zeigt, dass sie auch das ernste Fach durchaus beherrschen kann - und George Clooney kennt seine Wirkungsmöglichkeiten, auch wenn er seine Figur ohne großen Tiefgang anlegt.
Wer, so wie ich, Spannung empfindet wenn Technik nicht funktioniert oder wenn sie dann doch funktioniert, wem absolute Einsamkeit, Verlassenheit, Eingeschlossenheit und Abgeschlossenheit als prägende Erfahrungen nicht fremd sind, den wird dieser Film mitnehmen. Tricktechnisch bleiben keine Wünsche offen.
PS: Eine für mich sehr vergnügliche Reminiszenz an "2001" waren die zu verschiedenen Anlässen in der Schwerelosigkeit kreiselnden Schreibgeräte.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mrfranky

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Jupp,genau mein Film.
Perfekte Kamera,super Spezialeffekte,super Sound,super Musik,super Sandra und George,dafür wurde Cinemascope und 3D erfunden.
Warum sagen so viele die Geschichte sei dünn??Sandra versucht ihr Leben zu retten,dazwischen möchte sie auch mal kurz sterben,sie spielt verletzlich und kämpferisch,ihr zweitbester Film,mehr ist da ja auch nicht.
Bei den 4 min am Ende(back to earth) habe ich mir beinahe die Kinnlade ausgerenkt,hat mich total mitgenommen,ja dafür wurde das Kino erfunden..Ich stehe auf kraftvolle emotionale Szenen(Ben Hur,Abyss,Solange es Menschen gibt,E.T.,Lassies Heimat etc).
Schade dass andere das nicht genauso sehen.
"....es wird ein Wahnsinns Ritt...ich bin bereit..."

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kill_Diether

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

7 Oskars für z.B. Ton (welcher war das nochmal?), Schnitt, visuelle Effekte, Regie, Kamera. Macht das Technische und die gute Konstruktion einen guten Film? Nein, deswegen gab es auch keinen Oskar für Schauspiel und für Inhalt hätte er auch keinen verdient. Sandra Bullock in der Hauptrolle ist farblos und öde wie von ihr gewohnt. Sogar George Clooney kann nur 10 % seines Könnens zeigen, denn es gibt eigentlich nichts zu sagen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Rafu

Antwort löschen

Ich weiß ja nicht wo Du den Film gesehen hast, aber der Ton in diesem Film ist eindeutig anders als in anderen Filmen.
Im Kino lief "Gravity" im "iSens"-Kinoformat, welches ein einzigartiges Dolby Atmos 360° Soundsystem beinhaltet. Auf der Blu-ray ist der Sound in DTS-HD.
Beide Formate/Systeme haben einen genialen räumlichen Sound, so als ob man mitten im Film ist. Das ist Hörgenuss pur.
Eine entsprechende Hardware-Ausstattung sollte bei der heimischen Betrachtung der Blu-ray vorhanden sein, denn sonst bekommt man von der atemberaubenden Tonkulisse überhaupt nichts mit.


Kill_Diether

Antwort löschen

da hast du mit Sicherheit recht, ich habe zwar 5.1 Sound mit Teufel-Speakern, und trotzdem war's wie Stereo. Ganz klar ist das ein Film für die große Leinwand; im Freiluftkino ist das bestimmt ein Erlebnis.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob das bei mir ausreichen würde; wahrscheinlich 1-2 Punkte mehr.


Hendrik0

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Tolle Bilder aus dem All!
Aber die Story war so lahm und gespickt mit "Unfug" das hat den Film nachhaltig zerstört.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

schneewittli86

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Ums von Anfang an zu sagen; ja, das ist Geschmackssache und ich will hier nur MEINE Meinung vertreten. Nicht, dass ich gleich geteert und gefedert werde...
Das war ja mal der unterirdischste Film, den ich je gesehen habe. Unheimlich langwei...*gähn*...lig. Bin eher der Typ Mensch, der auf abgefahrene Effekte steht aber auch die Effekte in diesem Film konnten es nicht rausreissen. Ich mein... ernsthaft? Da fliegen Menschen im Weltall herum und tun mehr oder weniger nichts. Am besten wäre es gewesen, wären sie oben angekommen, es hätte eine fette Explosion gegeben und die restliche Zeit wäre die Leinwand schwarz geblieben. Dann hätte ich wenigstens in Ruhe Schlafen können.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Fu-Jay

Antwort löschen

Oh mein Gott ist das lang geworden. Entschuldige! :D


schneewittli86

Antwort löschen

Solange du nicht hatest, ist alles tippi toppi ;D Ich denke darum sollte es hier doch gehen. Die eigene Meinung. Schlussendlich überzeugt sich wohl am besten jeder (bis auf die Schafe unter uns) selbst von einem Film. Hatte davor auch Kritiken gelesen und ihn mir trotzdem angesehen unabhängig der Meinung anderer. Das einzige was sich da ändert ist die Erwartungshaltung, was aber nicht einmal negativ sein muss. Immerhin kann man nur positiv überrascht werden, wenn man das schlimmste erwartet.


Toaster0107

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Technisch perfekt. Allerdings überhaupt selten spannend und fast schon langweilig, wenn gerade mal nichts kaputt geht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brainchild

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Entgegen aller Unkenrufe: Der Film funktioniert in der heimischen Flimmerkiste genau so gut wie auf der Riesenleinwand in 3D. Dadurch zeichnen sich wahre Meisterwerke aus, und 'Gravity' ist ein Jahrhundertwerk.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

brainchild

Antwort löschen

Well said, jacker :)
Ich find es echt schade, wie viele den auf die Optik reduzieren. Gravity ist für mich eine Therapie in Filmform, über den Umgang mit Trauer, mit Einsamkeit, mit Hilflosigkeit, mit immer wiederkehrenden Rückschlägen. Und dazu eine spirituelle Reise zu sich selbst (ok, das klingt irgendwie eklig :D). Ich steh total auf Depri-Kram wie zB Requiem for a Dream, aber Gravity ist so mitreißend lebensbejahend, dem konnte ich mich nicht entziehen. Mir fällt spontan kein besseres Filmende ein.


jacker

Antwort löschen

Well said, brainchild :)
Sehe ich 1 zu 1 genau so!


donald.dub.3

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Da deck ich mal lieber das Mäntelchen des Schweigens darüber. Ganz kurz: Nespresso Werbung im Weltraum. In 3D.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

donald.dub.3

Antwort löschen

Mein ich auch. Wenn man mir aber die Kompetenz abspricht Filme schauen zu dürfen, weil ich drei oder vier Filme nicht gaanz so toll finde, dann nehme ich das schon persönlich. Von mir aus kann jeder schreiben X-Men oder Tarantino wären der größte Sch***dreck (Sry). Ich finde es schlimmer, wenn man mir Mist als heißen Scheiß andrehen will. Oder unter der Zurschaustellung intellektueller Überheblichkeit großartige Dinge in den Schmutz zieht. Oder wenn sich großmäulig zu Sachverhalten geäußert wird obwohl nur eine geringfügige Sachkenntnis besteht. Bei Filmen fühlen sich ja viele, kaum dass sie drei gesehen haben zum Kritiker berufen. So ist das. Eigentlich habe ich auch gar keine Zeit für so einen Käse. Aber Gravity fand ich neben ein paar anderen nun mal wirklich schlimm. Schlimm. Aber das ist nur meine Meinung und ich dachte ich tu die mal kund. Spaßhalber.


donald.dub.3

Antwort löschen

Ich bin dann mal weg.



Fans dieses Films mögen auch