Spider-Man 2

Spider-Man 2 (2004), US Laufzeit 127 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Drama, Kinostart 08.07.2004


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
101 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.4
Community
51312 Bewertungen
127 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Sam Raimi, mit Tobey Maguire und Kirsten Dunst

Im zweiten Teil der Comicbuchverfilmung, Spider-Man 2, krabbelt Tobey Maguire wieder über die Dächer New Yorks und bekämpft Tentakelmonster Alfred Molina.

Die fröhliche Spinne von nebenan zu sein ist nicht mehr leicht für Peter Parker (Tobey Maguire), der versucht sein Privatleben und seine Heldentaten als Spider-Man unter einen Hut zu bekommen. Er hat einen Nebenjob als Pizzabote, muss an der Universität glänzen und über die Trennung von Mary Jane (Kirsten Dunst) hinwegkommen. Zudem geht seiner Tante May (Rosemary Harris) das Geld aus, und sein bester Freund Harry (James Franco) hat den Tod seines Vaters noch nicht verkraftet und gibt Spider-Man die Schuld. Er ahnt nicht, wer hinter der Maske steckt und hilft Peter bei seinem Uniprojekt, indem er ihm zu einem Experiment von Doktor Octavius (Alfred Molina) Zutritt verschafft.

Der Wissenschaftler versucht eine Energiequelle zu entdecken, die an einen Menschen angeschlossen werden kann. Das Experiment gerät jedoch außer Kontrolle und vier mechanische Greifarme verbinden sich mit seinem Körper. Mit Doc Oc ist in neuer Rivale für Spider-Man ist geschaffen. Peter würde jedoch nichts lieber tun, als sein Kostüm in den Müll zu werfen und seiner großen Liebe endlich seine Gefühle zu gestehen.

Hintergrund & Infos zu Spider-Man 2
Auch für den zweiten Teil der Reihe wurde viel über die Rollenverteilung nachgedacht, jedoch nicht über 22 Jahre hinweg, wie bei Spider-Man. Im Gegenteil – die Dreharbeiten begannen, bevor ein endgültiges Script geschrieben wurde. Und auch die weitere Besetzung stand schon innerhalb des ersten Jahres nach Spider-Man fest. Allerdings war die Teilnahme von Tobey Maguire wegen einer Armverletzung unsicher. Schauspieler Jake Gyllenhaal sprang ein und begann sogar mit den Vorbereitungen, bis Tobey Maguire wieder zusagte. Die Rolle des Doktor Oktavius wurde Robert De Niro, Sam Neill, Ed Harris und Chris Cooper angeboten, der Part ging letztendlich an Alfred Molina, der ein großer Fan der Marvel Comics ist. Er fand am Set so viel Gefallen an seinen Oktopuss-Armen, dass er ihnen Namen gab, Larry, Harry, Flo und Moe. Vielleicht wollte er dadurch auch nur die schwere Last von 35 Kilo auf seinem Rücken vergessen. (LB)

  • 37795279001_1859520895001_th-50616561c7e7b0e49b1872d8-782203287001
  • 37795279001_1859724813001_th-5061a99254eeb0e484bb5856-1592194012001
  • Spider-Man 2 - Bild 13849
  • Spider-Man 2 - Bild 13851
  • Spider-Man 2 - Bild 13856

Mehr Bilder (30) und Videos (4) zu Spider-Man 2


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Spider-Man 2
Genre
Superhelden-Film, Liebesfilm, Actionfilm
Zeit
Gegenwart
Ort
New York City, Zug
Handlung
Beste Freunde, Blockbuster, Böser Chef, Bösewicht, Bühne, Comic, Doppelte Identität, Eifersucht, Empfang, Geheime Identität, Große Liebe, Gut und Böse, Held, Kostüm, Marvel Comics, Maske, Onkel, Pizzabote, Rache, Safe, Schauspieler, Selbstzweifel, Spinne, Student, Superheld, Tante, Tentakel, Universität, Verbrechensjäger, Verlobung, Verlust der Ehefrau, Verrückter Professor, Volksheld, Zeitung, Übernatürliche Kräfte
Stimmung
Aufregend, Romantisch, Spannend
Tag
70mm und IMAX, Blockbuster, Comic oder Graphic Novel, Marvel Comics, Sequel
Verleiher
Columbia Tri-Star Filmgesellschaft mbhH
Produktionsfirma
Columbia Pictures Corporation, Laura Ziskin Productions, Marvel Enterprises, Sony Pictures Entertainment

Kommentare (122) — Film: Spider-Man 2


Sortierung

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Tatsächlich noch besser als Teil 1. Eine grandiose Story, mit glaubwürdigen Charakteren und sensationeller Action. Genial!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Man kann sich den Film anschauen;man sollte aber nicht zu viel erwarten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Das Sam Raimi es schafft das Niveau des ersten Teils zu halten, hätte ich von vorne rein nicht gedacht, aber es ist ihm tatsächlich gelungen. Spider-Man 2 ist ein Paradebeispiel für eine gelungene Fortsetzung, denn hier schafft man es sich qualitativ auf einer Höhe zu bewegen, ohne dabei einen drauf setzen zu müssen oder die Storyline kopieren zu müssen.
Statt sich auf Peter´s Entwicklung zu konzentrieren, setzt man den Fokus sehr auf Harry´s Entwicklung, die hier interessant und auch etwas diabolisch in Szene gesetzt wird. Parkers und Marry Janes Beziehung intensiviert sich hier, aber auch die zwischen Harry und Marry Jane weitet sich ein wenig aus, wodurch es zu einer interessanten Dreiecksbeziehung kommt.
Auch Dr. Octupus weiß hier als Bösewicht durchaus zu überzeugen und ist trotz seines Humors immer noch Ernst zunehmen. Raimi bekommt es auch hier hin die Entwicklung vom Wissenschaftler zum verrückten Bösewicht anschaulich zu inszenieren.

Spider-Man 2 ist eine äußerst gelungene Fortsetzung, die für Fans es ersten Teils ein absolutes Muss ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Mit Abstand der beste der 3 Filme. Tolle Schauspielleistung von James Franco und Alfred Molina.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uydanh.ta

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Film ist cheesy aber mit Abstand der Beste Teil seiner Trilogie :)
Baut gut auf Teil 1 auf wie Peter versucht den Spagat zwischen seinem Masken dasein und seinem Privatleben zu kombinieren. Und einer der besten Kampfszenen (2. Fight Spidey vs. Doc Ock) im Superhelden Genre.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HomerSimpson09

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Alle Menschen lieben Helden. Sie stehn für sie an, bejubeln sie, schreien ihren Namen und erzählen dann Jahre später, wie sie stundenlang im Regen standen um einen kurzen Blick von dem zu erhaschen, der ihnen gezeigt hat, wie man ein bisschen länger durchhält. Ich glaube in jedem von uns steckt ein Held, für den wir ehrlich sind, wir uns Kraft verleihen, uns Wahrhaftigkeit lehrt, und wenn wir sterben, sterben wir mit Stolz. Auch wenn wir manchmal standhaft sein und das aufgeben müssen, was wir uns am meisten wünschen. Manchmal sogar unsere Träume.“

Im Jahre 2004, also am Anfang der Superhelden-Welle in den Kinos dieser Welt, lieferte uns Sam Raimi bereits eine der bis heute besten Verfilmungen dieses Genres. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass Spider Man 2 für der beste Superhelden-Film nach Nolans „Dark Knight“ – Meisterstücken ist.
Woran das liegt?
Diese Fortsetzung des bereits sehr guten Vorgängers liefert einfach alles was ich von ihm erwartet habe statt (wie bei vielen Sequels leider üblich) einfach nur höher, weiter, mehr: Eine gelungene Story, die zwar nicht wahnsinnig komplex daherkommt, einen aber auch nicht völlig für dumm verkauft und die Themen des ersten Teils gekonnt weiterspinnt, einen genialen Gegenspieler, sympathische Charaktere durch die Bank, passende Darsteller und vor allem gute Action und einen hohen Unterhaltungsfaktor.
Doc-Oc ist einer der besten Bösewichte weil er zum einen eigentlich im Herzen ein guter Mensch ist, dennoch die meiste Zeit absolut bösartig und vor allem weil er dem Helden zu keinem Zeitpunkt unterlegen wirkt und so der Film immer spannend bleibt. Die Actionszenen des Films, vor allem der S-Bahn-Kampf sind genial inszeniert, sind technisch State of the Art und versprühen auch heute noch unheimlich Laune beim Zuschauen. Auch die Geschichte um den Helden, der Probleme hat sich der Verantwortung seiner Aufgabe zu stellen und sich zwischen seiner großen Liebe und seiner Maske entscheiden muss wurde in den ersten beiden Spidey-Filmen so gekonnt gezeichnet wie erst danach von Nolan wieder.
Fazit: Extrem unterhaltsames Sequel, dass seinen Vorgänger sogar noch knapp übetrumpft und auch im Jahr 2004 für mich noch immer eine Messlatte für Superhelden-Blockbuster darstellt.
Und Tobey Maguire ist der bessere Peter Parker!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Luke_92

Antwort löschen

Du meinst der unscheinbare Bubie von der Schülerzeitung aus den echten Spider-Man Filmen ist besser als der smart, good-looking, extremely talented, Teeanger-Looser Andrew Garfield....Jap. Definitiv. Tobey rules!!!


lok

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Spektakulär, mehr nicht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheMarvelFan

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Kann nicht viel sagen bin zu schnell eingeschlafen... Ebenso teil 1 und 3 einfach grottig. Wenn ihr meinen Namen seht wundert ihr euch jetzt vielleicht aber für mich "beginnt" Marvel erst ab 2008, + die X men Reihe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

maximilian.ebker

Antwort löschen

Ja.


MircoHein

Antwort löschen

hier der film ist aber mal besser als der neue iron man.


PommesPapst

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Geringfügig schwächerer Teil im Vergleich zum Vorgänger, allerdings bietet Spider-Man 2 einen guten Bösewicht, eine interessante und facettenreiche Story für eine Comicverfilmung und recht ansehnliche Action. Verstecken muss sich dieser Film nicht vor seinen Genre-Kollegen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

el-deglabolo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ähnlich wie im Vorgänger verwandelt sich eine Mentorfigur von Peter Parker durch einen Laborunfall zu einen Wahnsinnigen – diesmal handelt es sich um den Atomphysiker Otto Octavius, der fortan mit vier Roboterarmen und dem zwanghaften Wunsch sein gescheitertes Fusionsexperiment im größeren Maßstab durchzuführen „gesegnet“ ist. An sich wirkt der Film erwachsener als der erste Teil, obwohl der Mittelteil, in dem Peter Parker sowohl seine Angebetete Mary Jane, sowie seine Spinnenkräfte verliert schon arg schmalzig ist, doch dies mancht eben auch Charme der Trilogie aus und die Beziehung zwischen Peter, MJ und Harry Osborn bilden nun mal die Rahmenhandlung aller drei Filme. Die Action und die Effekte sind auch deutlich besser wie im Erstling, ich erwähne nur die Klopperei nach Ocks Banküberfall. Doc Ock ist an sich auch grandioser Bösewicht in dem Streifen und dass obwohl er kaum etwas von der Persönlichkeit seiner Comicvorlage hat. Spider-Man 2 ist auf jeden Fall die Sternstunde der Trilogie, trotz etwas übertriebenen Kitsch.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spielberg_Fan

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Mit „Spider – Man 2“ ist es Regisseur Sam Raimi gelungen, die Geschichte um die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft interessant weiterzuspinnen. Selten hat man so einen Fortsetzung, die den Erstling noch mal übertrifft und das nicht nur an Schauwert. Raimi schafft es erneut, aus dem zweiten Spider-Man – Abenteuer einen richtig guten Mix aus Action, Story und Charaktere zu zaubern. Gemäß der Sequel-Formel aus Hollywood muss alles schneller, lauter und größer sein. Und das ist es auch bei „Spider-Man 2“. Glücklicherweise hat der Regisseur und sein Team aber alles unter Kontrolle, was aus dem echt sehenswerten Blockbuster eine ausgeglichene Comicverfilmung macht, die mit rasanten Actionszenen aufwartet, aber gleichzeitig eine Geschichte erzählt und seine Figuren weiter entwickelt. Man merkt förmlich, wie es dem Regisseur am Herzen lag, eine Superheldengeschichte mit Tiefgang zu erzählen. Auch wenn sich natürlich genug Schauwerte in dem Streifen tummeln, so findet der Film doch immer wieder Zeit sich um seine Figuren und die Geschichte zu kümmern. So muss Superhelden-Kino aussehen !

Trotzdem hat aber auch dieser Film seine kleinen Schwächen und die sind praktisch die gleichen wie beim Erstling. Raimi drückt immer etwas zu stark auf den Kitsch-Button und lässt seinen Hauptdarsteller nach wie vor weinerlich dastehen. Teilweise ist das nicht immer ganz so zum aushalten. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, der etwas stärker mit einfließt.

In Sachen Cast gibt es ein Wiedersehen mit praktisch allen bekannten Gesichtern des ersten Teils. Neu ist Alfred Molina als Dr. Otto Octavius, der als hin und her gerissener Schurke eine tolle Performance abliefert. Maguire, Franco und Dunst legen sich außerdem noch leicht mehr ins Zeug als bei „Spider-Man“.

Für mich ist „Spider-Man 2“ ganz klar der beste Teil der Trilogie über den beliebten Wandkrabbler. Ohne Zweifel kann man diese Fortsetzung als eine der gelungensten des Comic-Genres bezeichnen.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Für mich die beste Comicverfilmung der bestimmt letzten 2 Jahrzehnte. Bis auf die Batman-Trilogie da kommt natürlich keiner heran. Das 2. Abenteuer vom Spinnenmann schafft es sogar noch seinen guten Vorgänger zu übertrumpfen. Was an einem noch besseren Bösewicht und den grandiosen Effekten liegt. Der Film entwickelt sich fast zu einem Selbstfindungsdrama in dem Peter Parker den richtigen Weg finden muss. Er muss sich entscheiden zwischen dem Leben als Superheld, seiner großen Liebe MJ und seinen sonstigen Aufgaben. Doch der Film kriegt gerade noch so die Kurve bevor er zu sehr ins Drama rutscht. Das einzige womit ich mich nicht so recht anfreunden kann ist Kirsten Dunst als MJ. Sie schafft es einfach nicht mich so recht zu überzeugen. Wenn man da Emma Stone in den neuen Filmen sieht....tausendmal besser!

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

Dady

Antwort löschen

Irgendwie kam nicht mehr viel von ihr und so etwas wie ein Comeback ist glaub ich auch nicht in Sicht. Sie sollte sich vielleicht ein Beispiel an Tobey Maguire nehmen der mit "der große Gatsby" auf die große Leinwand zurückgekehrt ist.


Filmfan30

Antwort löschen

Ich glaub, der geht es einfach so wie sehr vielen Kinderstars. Ist sicher nicht einfach so früh berühmt zu werden. Jetzt, wo man digital schon sehr glaubwürdige Charaktere in einen Film einbauen kann, könnte man auch mit der Kinderarbeit in Hollywood Schluss machen.


huababuar

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Lange habe ich mich vor dem "Superhelden"-Genre gedrückt. Heute bin ich dann doch mal über den Schatten gesprungen. Spider Man 2, 20:15 Uhr, Kabel 1. Naja, mal schaun, was ich so davon halten werde, meine Skepsis war zu Beginn an jedenfalls groß.

Und diese Skepsis verflog auch während des Streifens nicht. Zwar ist die Szenerie mitten New York ganz gut, und auch die Actionszenen sind technisch auf hohem Niveau (man merkt dem Film sein hohes Budget an). Jedoch konnte mich die ganze "Superhelden-Geschichte" einfach nicht begeistern. Für Genrefans mag Spider-Man 2 ein absolutes Schmuckstück in der DVD-Sammlung sein, für mich war der Streifen nicht mehr als ein ziemlich unrealistischer, jedoch gut gemachter und graphisch überdurchschnittlicher Action-Science-Fiction-Streifen mit gekünstelter Love-Story.
Daher kann ich nicht mehr als 6 Punkte geben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Eixenxxl

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein Nachfolger der sich vor dem Erstling nicht verstecken muss.
Gibt wieder viele Gänsehaut-szenen mit viel Gefühl aber auch viel Action, Humor und einen tollen Gegner ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

giehlemanns

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Der beste Teil der Trilogie. Von einem Meisterwerk weit entfernt, aber trotzdem recht gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

thegigolo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der zweite Teil ist besser als der erste. Die Hndlungsstränge finden hier zusammen, der ganze Film wirkt erwachsener und harmonischer. Was immer man von Maguire halten mag, er harmoniet auf jeden Fall mit der ihm von Drehbuch angedichteten Charakter. Action und die Beziehung zu Mary Jane halten sich die Waage. Am Ende hat der Film so etwas wie einen Anflug von Größe: Spiderman 2 beweist, dass es möglich ist, einen ausgezeichneten Superheldenfilm zu drehen, ohne alles in düstere Farben tauchen zu müssen, wie es Nolan mit seiner Batmantrilogie tat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SherlockHobbit

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Dem zweiten Teil kann ich sehr viel abgewinnen. Eigentlich ist es ja immer so, dass die zweiten Teile schlechter sind, aber ich finde, hier ist das kaum der Fall. Spiderman ist immer noch ziemlich cool und er ist immer noch damit beschäftigt, Manhattan zu beschützen. Besonders cool finde ich in diesem Film den Bösen - Doc Ock is einfach nur cool :3 und ich liebe die Szene wo Spiderman versucht, den Zug anzuhalten ^^ Gelungene Fortsetzung.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MarkWalker

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Also ich muss ehrlich sagen, dass dies der erste Superhelden Film ist welcher es schafft emotional über die ganze Länge zu überzeugen, aber auch gute Action und eine gute Story liefert.
Peter lernt im zweiten Teil die Schattenseiten der Helden Daseins. So hat man das Gefühl das er sich gerade in einer "Selbstfindungsphase" befindet, da man eigentlich bis zum Schluss nicht weiß was er eigentlich will (Mary Jane Ja/Nein)! Er lebt alleine in seiner heruntergekommenden Wohnung, verliert Job, kann nicht die Miete zahlen. Am Anfang des Films fand ich das wirklich gut hatte aber ehrlich gesagt hoffte ich immer, dass dieser extrem "weinerlich" wirkende Peter endlich mal aufhört Trübsal zu blasen und rausgeht und es allen zeigt. Aber daraus wurde leider nichts und so geht einem Tobey Maquire spätestens ab der Mitte auf die Nerven, obwohl er seine Rolle als demotivierter depressive Held total gut spielt. Generell sind die schauspielerischen Leistungen im ganzen Film top vorallem die der Mary Jane.
Die beste Szene im ganzen Film ist eindeutig die Zug Szene die erstmals die eigentliche Kraft umd Macht Spider-Mans demonstriert. Jedoch ist diese nicht ganz frei von Logikfehlern: Am Schluss der Szene sieht man wie Peter mit seinen Kräften VÖLLIG am Ende ist und fünf Minuten später schwingt er wieder munter weiter. Überhaupt empfinde ich es so, dass in den normalen Spider-Man Filmen viel mehr Schwing-Szenen gibt als bei Amazing Spider-Man. Auch die Kameraführung bei den Kämpfen und schwing-Szenen find ich bei diesen Teilen besser.
Ein bisschen schade finde ich es, dass man zu dem Gegner keine richtige "Bindung" aufbaut, d.h sie hat nicht wirklich viel zu tun mit der Haupfigur, man lernt sie erst spät kennen und sie kommt praktisch aus dem nichts. Auch kennt man mittlerweile dieses Schema der Bösewichte: Wissenschaftler+erfinden etwas recht sinnvolles und gutes+mutieren/verändern sich und planen dann etwas total krankes (a la Amazing Spider-Man).
das einzig richtig Schlimme des Films ist eigentlich das Ende: kitschige Liebeserklärungen während ringsherum alles den Bach runtergeht, aber wer in gesehen hat/wird weiß wovon ich rede...

FAZIT: An sich ein solider Superhelden Film wo tolles "Spider-Man feeling" aufkommt. (Kein Avengers feeling wo man sich in dieser kunterbunten feuchtfröhlichen Truppe mit keinem wirklich identifizieren kann.) Die Stärken des Films sind eindeutig die Action und die wirklich super rübergebrachten Emotionen der tollen Darsteller. Aber auch die Story kann sich sehen lassen und die "Selbstfindungsphase" Peters ist im Grunde gut, zieht sich aber gewaltig in die Länge.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Spider Man 2 ist eine der wenigen Filmfortsetzungen, die sich mit dem Vorgänger messen bzw. ihn sogar noch übertreffen können. Meiner Meinung nach ist der zweite Teil dem Vorgänger einen Tick vorraus, was beim besten willen nicht heißen soll das Spider Man 1 schlecht war, im Gegenteil. Dennoch ist eins sicher: Spider Man 2 ist eine mehr als gelungene Fortsetzung. Und das hat viele Gründe. Zum einen ist es die große Sympathie, die der Titelheld Spider Man, alias Peter Parker, mit sich bringt. Er wird sehr Menschlich dargestellt, so das man das Gefühl bekommt das er nicht automatisch jeden seiner Gegner mühelos besiegen kann. Denn sein Gegenspieler ist auch nicht ohne. Doctor Otto Octavius, der später durch ein misslungenes Experiment zu einem Monstrum mit riesigen Tentakeln mutiert. Die Kampfszenen zwischen Spider Man und "Doc Oc" sind sehr spannend und stylisch in Szene gestzt worden. Aber auch auf Parkers Leben außerhalb seines "Nebenjobs" wird viel wert gelegt. So muss er sich z.B. darum bemühen seinen Job im Pizzarestaurant zu behaten oder er muss seinen rauflustigen Chef bei der Tageszeitung ertragen. Und ganz Nebenbei gilt es noch, endlich die große Liebe für sich zu gewinnen. Die Art wie die eben genannten Faktoren zur Schau gestellt worden sind, brachten mich ein paar mal zum schmunzeln, was nicht zuletzt an der manchmal etwas tollpatschigen Art Parkers liegt die Dinge anzugehen.
Und wenn diese beiden Erzählperspektiven dann geschickt miteinander kombiniert werden, kommt einfach sogut wie nie lange Weile auf.
Spider Man 2 ist immer noch ein toller Film und gehört zu meinen Lieblingscomicverfilmungen. Der Held ist Sympathisch, die Action knackig und alle anderen Punkte die ein Film braucht um Erfolgreich zu sein worden auch erfüllt. Der beste Teil der Reihe!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jaser12

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Besser als der Vorgänger, leicht bessere Darsteller, aber tolle Action und zum Teil gut emotional. Das Ende ist dann wieder miserabel und kitschig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

Als Fan von Shah Rukh Khan müsste Dir aber miserabel und kitschig gut gefallen.



Fans dieses Films mögen auch