Oscar 2015

Der Live-Blog zur Oscar-Verleihung 2015

22.02.2015 - 22:00 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
1506
35
Neil Patrick Harris (links)
© ABC/AMPAS
Neil Patrick Harris (links)
Zum ersten Mal führt Neil Patrick Harris durch die Verleihung der Academy Awards und wir sind im Live-Blog dabei, wenn die Entscheidungen beim Oscar 2015 fallen.

Zum 87. Mal werden heute Nacht die Oscars  verliehen. Moviepilot begleitet die von Neil Patrick Harris moderierte Veranstaltung hier im Live-Blog, der erstmals in einem Take und gefühlten 12 Stunden geschrieben wird. Stellt also Kaffee, Cola, Mate und Salami-Pizza bereit, wenn es mal wieder heißt "And the Oscar goes to... [todtrauriger Smiley]". Gemeinsam werden wir die Enttäuschungen und positiven Überraschungen der Nacht verkraften. Ich verspreche es!

Los geht es pünktlich 01:00 Uhr, wenn Small-Talk-Maestro Steven Gätjen sich bei ProSieben wieder die Stars am Roten Teppich angelt. Auf der Homepage des Senders findet ihr zudem einen Stream der Oscar-Verleihung .


Wir lesen uns 01:00 Uhr!

01:00 - Hier meine Oscar-Tipps in den Hauptkategorien: Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette; Bester Nebendarsteller: J.K. Simmons; Bestes adaptiertes Drehbuch: The Imitation Game; Bestes Originaldrehbuch: Grand Budapest Hotel; Bester Darsteller: Eddie Redmayne; Beste Darstellerin: Julianne Moore; Beste Regie: Alejandro Gonzalez Inarritu; Bester Film: John Wick, äh, Birdman. -- Steven Gätjens Interview mit Wim Wenders ist übrigens spannender als Every Thing Will Be Fine. -- Herr und Frau Wenders müssen nun zusehen, wie Gätjen mit Zoe Saldana redet. In 3D. -- "Gibt es jemanden, Frau Wenders, mit dem sie gerne einen Selfie machen würden?" -- Frage: Ist Steven Gätjen in Wirklichkeit ein Kunstprojekt von James Franco?

01:10 - "Have you been to Germany lately?", fragt Steven Das Schicksal ist ein mieser Verräter-Star Ansel Elgort, weil, warum nicht? -- "Mit wem würdest du am liebsten einen Selfie bei den Oscars machen?" - "Mit dir, Steven. Mit dir, Steven." -- "I'm pretty relaxed, cause I've been drinking heavily", Michael Keaton gibt die einzig nachvollziehbare Antwort auf eine Gätjen-Frage. -- John Legend wird in einer semi-arthousigen Schweigesekunde begafft. Er will trotzdem nicht mit Steven reden.

01:25 - 10/10 Punkte gehen an Lupita Nyong'o und ihren Jedi-Unsichtbarkeits-Move, als Gätjen sie nach Star Wars fragt.

01:30 - Nun zu den echten Journalisten: die ABC Pre-Show. -- Julianne Moores Interview macht übrigens noch mehr Spaß, wenn man sich vorstellt, sie wäre ihre Figur aus Maps to the Stars. -- Melanie Griffith hat Fifty Shades of Grey mit ihrer Tochter Dakota Johnson nicht gesehen. Ihr Argument: Sie ist eine gute Schauspielerin, um das zu wissen, muss ich ihre Filme nicht sehen. -- Mein innerer Fashionista erkennt einen ersten Trend: Kleider mit ausgestanzten Kreisen als Muster. Ein Verweis auf das O im Oscar? Eine Referenz an den Niedergang der DVD im Zeitalter der Cloud!?

01:40 - Richard Linklater dreht übrigens seit 12 Jahren heimlich am Roten Teppich: Gäthood startet dann 2017 in den Kinos. -- Benedict Cumberbatch kommt als Sean Connery in James Bond 007 - Goldfinger und ich kann absolut nichts dagegen einwenden. -- Anmerkung am Rande, während ABC Werbung für junge Filmemacher macht, die in Zukunft wohl Oscar-Pre-Shows inszenieren: Chris Pratt und Anna Faris sollten die Oscars 2016 moderieren.

01:50 - "American Sniper - krasser Film", Annemarie Carpendale, Filmkritikerin.

02:00 - Das ist übrigens die beste Oscar-Pre-Show seit mindestens einem Jahr, was ganz allein an Lupita Nyong'o und ihrem "pearl elegant dress" liegt (Wortlaut ABC-Fashion-Expertin). -- "We're the only show live on the red carpet now." Das kann man auch als Drohung verstehen. -- Emma Stone ist dran. Hyperventilierende Kommentare in 3,2,1... -- Naomi Watts erzählt, wie Alejandro González Iñárritu in ihrer Küche erschienen ist und ich glaube, das ist der Beginn eines wunderbaren Horror-Drehbuchs.

FunFact: Menschen, die nie einen Oscar gewonnen haben: Alfred Hitchcock, Sergio Leone, Akira Kurosawa, Sidney Lumet, Robert Altman. Menschen, die zwei Oscars gewonnen haben: Paul Haggis.

02:10 - Mein Lieblingskleid des Abends ist Stevens Bart.

02:15 - Kurze Erinnerung, dass Bradley Cooper seit 2013 vier Oscar-Nominierungen angesammelt hat. -- Während Kerry Washington über ihr Kleid redet, werden fünf season arcs von Scandal durchgezogen. -- Ich wollte gerade etwas über Lady Gagas Kleid schreiben, doch plötzlich sagte jemand in einer ProSieben-Werbung: "Dann musste in ein Loch kacken". Es war weder Annemarie noch Steven.

FunFact: Säulen säumen den Roten Teppich, auf denen jeder Gewinner des Besten Films aufgelistet ist. Das heißt, alle Gäste gehen vor der Verleihung an einer L.A. Crash-Säule vorbei. (The Wrap)

02:27 - Hat Annemarie gerade Julia Louis-Dreyfus als "die die früher mal in Seinfeld war und die keiner kennt" bezeichnet???

02:30 - Millionen von ABC-Moderatoren gehen gleichzeitig auf Toilette. -- "Tonight we honor Hollywood's best and whitest" - Neil Patrick Harris. "Moving pictures, shadows and light, like a magic trick done in plain sight." "Small-time girls that change the world by challenging the norm." Anna Kendrick mit Neil Patrick Harris auf der Bühne, unterbrochen von einem hysterischen Jack Black. Die Bildregie kommt nicht hinterher. Wer sich schon immer danach gesehnt hat, Stormtroopers in einer Musical-Nummer zu sehen, dessen Traum wird gerade wahr.

02:40 - NPH beginnt seinen Monolog mit den zwei Dingen, die in Hollywood am meisten zählen: Box Office-Zahlen und Oprah. -- ProSieben hat Recht: Nach der Auftaktnummer können wir die Oscars gleich ganz ausfallen lassen.

FunFactFürBildstörungen: Es gibt nur zwei Toiletten hinter der Bühne des Dolby Theaters und mit zwei sind zwei (!) gemeint. (The Wrap)

02:42 - Ich lese gerade, dass J.K. Simmons den Oscar als Bester Nebendarsteller gewonnen hat.

02:45 - And we're back. Vor Liam Neeson knickt selbst die Bildstörung von ProSieben ein.

02:50 - Adam Levine singt "Lost Stars" aus Can a Song Save Your Life? bzw. Can a Song Save Harvey Weinstein An Oscar?

FunFactFürProSiebenWerbung: Bei jeder Werbepause hasten Normalsterbliche zu den leeren Sitzen in den ersten zwanzig Reihen, um diese zu füllen. Die Auserwählten wurden extra darin trainiert dies zu tun, ohne den Stars auf die Füße zu treten. (The Wrap)

03:00 - Jenny from the Block und Chris "Chris Pine" Pine vergeben den Oscar für das Beste Kostümdesign: Milena Canonero gewinnt für Grand Budapest Hotel ihren vierten Oscar! Canonero gewann ihren ersten Oscar für Barry Lyndon. -- Reese "Spoon im Name" Witherspoon präsentiert Bestes Makeup & Hairstyling: Und nochmal gewinnt Wes Andersons Grand Budapest Hotel.

03:03 - CHANNING TATUM.

03:06 - Channing-freie Bemerkung am Rande: Bisher wirkt Neil Patrick Harris nervös und/oder viel zu angespannt. Andererseits: Wer wäre das bei diesen mauen Wortspielchen nicht? -- Chiwetel Ejiofor und Nicole Kidman präsentieren den Besten fremdsprachigen Film. Ida gewinnt zur Überraschung von niemandem. "Epicenter of noise" nennt Pawel Pawlikowski die Oscars, er hat also auch die Pre-Show mit Steven und Annemarie gesehen. Außerdem dankt der Regisseur seiner komplett betrunkenen polnischen Crew und überquatscht die Rauswerfer-Musik einfach. Sehr schön.

03:15 - Großartig auch, wie genervt Shirley MacLaine aussieht, als sie den kompletten Titel von Birdman oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit aufsagen muss. -- Marion "Escargots" Cotillard kündigt "Everything is awesome" an. Tegan & Sara und The Lonely Island bringen so etwas wie Energie auf die bisher von Lethargie beschlagnahmte Bühne. Mit Energie ist gemeint: Ich komme mir gerade 20 Jahre älter vor.

03:25 - "He's easily the most well adjusted former child star in the room": Neil Patrick Harris kündigt Jason Bateman an. Bester Kurzfilm geht an The Phone Call. "Short film are made not with money but with tenacity and lots of favors." Bester Doku-Kurzfilm: Crisis Hotline: Veterans Press 1. Wir sehen hier gerade die beste Puscheln des Abends. Allein für dieses Kleid hat sich der Oscar gelohnt.

03:30 - Viola Davis erinnert an die Governor Awards. Ihr wisst schon, die Verleihung wo die Academy die wichtigen Leute auszeichnet. Gedenksekunde, dass wir in einer Paralleloscarwelt Maureen O'Hara und Hayao Miyazaki live auf der Bühne des Dolby Theatres hätten sehen können. -- David Oyelowo hat übrigens meinen Lieblingsanzug des Abends an. Die Oscars haben ihn gar nicht verdient. So ist das. -- Ein Cowboyhut singt “I’m Not Gonna Miss You” aus Glen Campbell: I'll Be Me. Effekte von ILM?

00:40 - Die bisherige Oscar-Verleihung in einem Bild .

FunFact: Ein Ticket für die erste Oscar-Verleihung am 16. Mai 1929 kostete damals 5 Dollar. (msn) Die Gewinner waren allerdings drei Monate vorher bekannt. (mentalfloss)

00:42 - Wenn unterhaltungstechnisch gar nichts mehr geht, müssen Neils Nippel ran. "Acting is a noble profession." So viel zur Birdman-Parodie des Abends. -- Miles Teller und Margot Robbie präsentieren die Verleihung der technischen Sonderpreise (googlet "Voxel"). - Der Oscar für die Beste Tonmischung geht an Whiplash! Tonschnitt geht an American Sniper.

00:50 - Jared Leto verleiht mit Röschen am Revers den Oscar für die Beste Nebendarstellerin. "They are four women and in accordance with state law... Meryl Streep." Patricia Arquette gewinnt für CSI: Cyber, pardon, Boyhood. -- Endlich eine Rede, in der "ecological sanitation" vorkommt. -- Arquette plädiert für gleiche Rechte und gleiche Bezahlung für Frauen und Meryl Streep so: "You go, gurrl! "

04:00 - Neil Patrick Harris macht jetzt schon Witze darüber, dass seine Gäste schlafen. Und ihr so? -- Josh Hutcherson kündigt Rita Ora an, die “Grateful" aus Beyond the Lights singt. -- Der Oscar für die Besten Spezialeffekte wird von Ansel Elgort und Chloë Grace Moretz verliehen.

04:05 - Erster Oscar für Interstellar. "Verdient", Jenny Jecke, Filmkritikerin.

04:06 - Anna Kendrick und Kevin Hart - das perfekte Paar für Best Animated Short! Der Oscar geht an Feast. -- "If you're at an Oscar party with the guys who made The Lego Movie now would be the best time to distract them." Neil Patrick Harris kündigt den Besten animierten Film an. Dwayne Johnson und Zoe Saldana vergeben den Preis an... Baymax - Riesiges Robowabohu, der, anders als Die Legende der Prinzessin Kaguya, nicht mein Lieblingsfilm 2014 war.

FunFactGanzZufälligNachDieserKategorie: Werden die falschen Gewinner verlesen, haben die beiden PricewaterhouseCoopers-Vertreter die Ansage, auf die Bühne zu gehen und die Show zu stoppen. (The Wrap)

04:17 - Kurzer Herzinfarkt bei NPHs "Let me present the president....... of the Academy of Motion Picture Arts and Sciences Cheryl Boone Isaacs." -- Chris Pratt und Felicity Jones verleihen den Oscar für das Beste Szenenbild: Grand Budapest Hotel. Bisher hat noch niemand Görlitz gedankt. -- "In A Million Ways to Die in the West I pooped in a hat." Neil Patrick Harris, Oscar Host.

04:25 - Idris Elba und Jessica Chastain werden mit der Besten Kameraführung beauftragt: "And the Oscar goes to... Chivo". Zum zweiten Mal hintereinander gewinnt Emmanuel Lubezki (Birdman)! Der Sonder-Oscar für die erträglichste Oscar-Einspielermusik geht trotzdem an Alexandre Desplat und Grand Budapest Hotel. -- Selma ist übrigens ein ganz toller Film, bitte schaut euch alle Selma an! (Die Pizza für diesen Blog wird nicht von StudioCanal finanziert, Anm.d.Red.)

04:30 - Meryl Streep kündigt das In Memoriam-Segment an. Zeit für eine Minute Schweigen.

04:35 - Angemessene Würdigung, die mit Mike Nichols schließt, diesmal ohne Filmausschnitte, aber dafür gleichrangig und mit minimalen Klatschern. Jennifer Hudson legt mit einem Song nach. -- An wen wir auch erinnern sollten: Maximilian Schell, Joan Rivers, Michael Glawogger. (Oder war Schell letztes Jahr dabei? Korrektur: Schell müsste letztes Jahr dabeigewesen sein.)

04:44 - Benedict Cumberbatch und Naomi Watts vergeben den Oscar für den Besten Schnitt an Tom Cross für Whiplash. -- Terrence Howard ist ganz außer sich über Whiplash. Oder die Einschaltquoten von Empire. -- Ich hätte gern nichts von dem, was sich Terrence Howard vor seinem Auftritt reingepfiffen hat.

04:50 - Jennifer Aniston und David Oyelowo aka "die beiden, die nicht nominiert wurden" vergeben den Preis für die Beste Dokumentation: Citizenfour. Poitras: "Thank you to Edward Snowden and to other whistleblowers." NPH: "The subject of Citizenfour could not be here tonight for some treason." Wer denkt sich nur diese Wortspiele aus? Und vor allem: Wer denkt sich im Vorfeld solche Wortspiele aus für den Fall, dass Citizenfour gewinnt und verhindert werden muss, dass die Oscars für 10 Sekunden über Hollywood hinaus relevant sind?

05:00 - Octavia Spencer wird für kurze Zeit aus ihrem schrecklichen Running Gag befreit, um den fantastischen Song "Glory" aus Selma anzukündigen. Common, John Legend und ein Chor auf der Bühne. -- Standing Ovations für "Glory", David Oyelowo kann nicht mehr . -- Idina Menzel und Glom Gazingo präsentieren den Besten Song: "Glory" aus Selma gewinnt. Das war es dann wohl mit den Selma-Oscars an diesem Abend. -- "This bridge was built on hope, welded with compassion, and elevated by love for all human beings", meint Common und verweist auf weltweite Protestbewegungen für Demokratie. "We live in the most incarcerated country in the world." - John Legend feat. unangenehmstes Einzellachen im Publikum aller Zeiten.

05:10 - Selma hat vielleicht nur zwei Nominierungen, aber alle werden sich an diese Rede und diesen Song erinnern. -- Scarlett Johansson ist auf der Bühne, um den Oscar für Under the Skin entgegen zu nehmen. Oder habe ich gerade geträumt? -- Der 50. Geburtstag von Meine Lieder, meine Träume wird gefeiert, aber nur damit ScarJo ins Mikro hauchen kann: "The one and only Lady Gaga." -- Ich glaube, The Sound of Music wird geehrt, weil Dreamgirls und Chicago schon was vorhatten!? -- Lady Gagas Stimme scheint jedenfalls zu dünn für diesen Song zu sein. Hoffen wir, dass Julie Andrews einfach schon ausgebucht war für heute Abend. -- Andererseits: Ich mag Lady Gaga und ich mag Lady Gaga noch mehr, wenn sie Julie Andrews umarmt.

05:20 - Die unvergleichliche Julie Andrews vergibt den Oscar für die Beste Filmmusik: Alexandre Desplat gewinnt für Grand Budapest Hotel. Meine fundierte Meinung zur Kategorie: GBH hat die bessere Musik, aber zum Desplat-Score zu The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben kann ich besser schreiben. -- Eigentlich unglaublich, dass Desplat hier seinen ersten Oscar gewonnen hat. Hat niemand seinen Twilight-Score gehört???

05:30 - Eddie Murphy ist da. Kommt jetzt eine Dreamgirls-Hommage? Nein, zum Glück nur Bestes Originaldrehbuch: Alejandro González Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris und Armando Bo gewinnen für Birdman. -- Ich stelle mir gern vor, dass die Academy Birdman in dieser Kategorie ausschließlich wegen Lindsay Duncans fürchterlicher Kritiker-Figur ausgezeichnet hat. -- Oprah Winfrey präsentiert Bestes adaptiertes Drehbuch: Graham Moore gewinnt für The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben. Erstklassige Rede von Moore: "When I was 16 I tried to kill myself because I felt weird.... This is for that kid who feels like they don’t fit in... Stay weird. Stay different. And when it's your turn to stand on this stage, pass the message along."

05:40 - Gone Girl "originally titled Bitches Be Trippin' Yo". Ben Affleck vergibt den Oscar für den Besten Regisseur: Alejandro González Iñárritu gewinnt für Birdman. Iñárritu leider nicht in Unterhosen auf der Bühne. Nun redet er über "the little prick called ego", weil nicht jeder Mensch im Saal Iñárritu sein kann, nur Iñárritu ist Iñárritu und Iñárritu schafft es, sich selbst in den Mittelpunkt zu rücken, während er die anderen Nominierten ehrt (oder es versucht). Iñárritu eben.

05:50 - Cate Blanchett gewinnt den Preis für die beste Cate Blanchett. Achja, einen Oscar vergibt sie auch noch: Eddie Redmayne gewinnt den Preis als Bester Hauptdarsteller für Die Entdeckung der Unendlichkeit, seine erste Oscarnominierung. "I promise you I will look after him. I will polish him", Redmayne über den Oscar. -- Matthew McConaughey findet das schwache Best Actress-Feld dieses Jahr immerhin "alright (alright alright)." Für McConaugheys Singsang von "Julianne Moore" verdient er noch einen Oscar. Der Julianne Moore-Oscar für die Beste Julianne Moore geht an Julianne Moore in Still Alice - Mein Leben ohne Gestern (mit Julianne Moore). Standing Ovations inklusive. Julianne Moore wird nun fünf Jahre länger leben. Ich glaube, da ist noch mehr drin, liebe Academy.

06:00 - "Travolta will be back next year to apologize to Idina for all the face touching." Immerhin eine Pointe aus einem endlosen Running Gag. -- Sean "The Gunman" Penn ist da, um uns in den Schlaf zu geleiten: Birdman gewinnt den Preis für den Besten Film. Oscar Nummer 3 für Alejandro González Iñárritu an diesem Abend. Oder wie Sean Penn sagt: "Who gave this son of a bitch his green card?" -- Der politisch angehauchte Abend wird von Iñárritu mit einer Motivationsrede für die mexikanische Bevölkerung zu Ende geführt.

06:10 - Wieder einmal ein großes Danke an alle Leser und Kommentatoren. Ihr macht die Oscars erst sehenswert!

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News

Themen: